Lifestyle

Das sind die 10 unvergesslichsten Oscar-Momente aller Zeiten!

Von kyra am Samstag, 3. März 2018 um 15:00 Uhr

Von Fails über Knutschattacken bis hin zu ultimativen Fan-Momenten. Wir haben die besten Oscar-Szenen für euch. 

1. Das Oscar Fiasco

Wie schlimm muss das für die "La La Land"-Crew sein? Erst werden sie bei der 89. Oscar-Verleihung mit der Trophäe der Kategorie "Bester Film" ausgezeichnet. Kurze Zeit später ist klar: Die Laudatoren Faye Dunaway und Warren Beatty hatten den falschen Umschlag. Eigentlich gewonnen hat der Film "Moonlight". Eine solche Panne gab es noch nie – Ooops! 😵

2. Neil Patrick Harris: Auftritt in Boxers

Neues Motto? Hier präsentierte sich "How I Met Your Mother"-Star Neil Patrick Harris – Moderator bei der Oscar Verleihung 2015 – in Unterwäsche. Natürlich nicht den ganzen Abend lang, aber die paar Minuten sorgten für reichlich Aufsehen. Zumindest seine Idee hinter dem Auftritt war klar: Harris spielte damit auf den Film "Birdman" an, in dem Hauptdarsteller Michael Keaton in Unterwäsche am New Yorker Broadway durch die Menschenmenge lief. Etwas skurril, aber unterhaltsam war's...😂

3. Keiner stolpert so schön wie Jennifer Lawrence

Gut, dass die 27-Jährige nicht Model geworden ist. Auf dem Weg, ihren Oscar als beste Schauspielerin für ihre Arbeit in "Silver Linings Playbook" entgegenzunehmen, fiel Lawrence mitten auf die Treppe. Insgesamt zwei Mal legte sich die Blondine bei den Oscar-Verleihungen lang. 2013 auf dem Weg zur Bühne und 2014 auf dem Weg zum roten Teppich – da wünschen wir ihr doch viel Glück für 2018. 😉

4. Und der Oscar für den besten Pizzaboten geht an: EDGAR!

Na, so eine Oscar-Nacht macht bestimmt hungrig, da bekommen selbst die Stars kohldampf. 2014 gab es statt Kaviar mehrere XXL-Käse- und Peperoni-Pizza. 🍕 Edgar, der Lieferheld hatte den Auftritt seines Lebens und bekam am denkwürdigen Abend 1000 Dollar Trinkgeld. 💸

5. Lupita Nyong'o legte Tanzeinlage hin

Auch wenn Pharrell Williams bei den Oscars 2014 nicht mit seinem Song "Happy" einen Preis abräumen konnte, so brachte sein Gute-Laune-Titel dennoch das ganze Publikum in Stimmung. Selbst Stars wie Lupita Nyong'o, Meryl Streep und Amy Adams ließen sich zu einem Tänzchen hinreißen.

6. Ellen DeGeneres: Bestes Selfie der Geschichte 📸

Eins steht fest: Wenn Brad Pitt, Meryl Streep, Jennifer Lawrence, Bradley Cooper, Jared Leto und Angelina Jolie für das gleiche Bild posieren, wird es sicherlich für Aufsehen sorgen. Dies dachte sich wohl auch Host Ellen DeGeneres, als sie mit den Celebrities das wohl bekannteste Selfie ever machte. Laut Twitter-Zahlen haben 37 Millionen Menschen weltweit nachgesehen, was wiederum zum Absturz der Seite geführt hat. (Später stellte sich heraus, dass der Schnappschuss eine Produktplatzierung von Samsung war, für die das Unternehmen laut Wall Street Journal 16,2 Millionen Euro ausgegeben hat).

 

 

7. Chris Rocks brilliant unbequemer Eröffnungs-Monolog zu #OscarSoWhite 

2016 wurden 20(!) weiße Schauspieler und Schauspielerinnen und kaum Schwarze im zweiten Jahr in Folge in der Hauptrolle und unterstützenden Schauspielkategorien nominiert. Das Ergebnis? Ein Aufruhr und der Hashtag #OscarsSoWhite. Moderator Chris Rock sprach das Thema direkt an und brachte das Publikum gleichzeitig zum Lachen und Schlucken.

 

 

8. Leo gewinnt schließlich - und nutzt seine Plattform für eine Sache 

Nach sechs(!) Nominierungen - darunter eine für "Titanic" - und 27 Jahren in Hollywood, hat Leonardo DiCaprio ENDLICH seinen Status als Brautjungfer aufgegeben und einen kleinen Goldmann für seine Darstellung in "The Revenant" gewonnen. Er nutzte seine Zeit auf der Bühne, um über die globale Erwärmung zu sprechen und sagte: "Unsere Produktion musste an die Südspitze dieses Planeten verlegt werden, nur um Schnee zu finden. Der Klimawandel ist real, es passiert gerade. Es schlimmste Bedrohung für unsere gesamte Spezies, und wir müssen kollektiv zusammenarbeiten und aufhören zu zögern ... Lasst uns diesen Planeten nicht für selbstverständlich halten."

9. Heath Leger: Ein Oscar für den Joker 

Posthume Ehrung für Heath Ledger: 13 Monate nach seinem Tod ist der australische Schauspieler 2009 mit dem Auszeichnung als bester Nebendarsteler belohnt worden. Ledgers Familie akzeptierte die Statuette im Auftrag seiner damals dreijährigen Tochter Matilda, deren Mutter Michelle Williams ist.

 

 

10. Adrien Brody knutscht Halle Berry 

Zu sagen, dass Brody sich darauf gefreut hat, 2003 als bester Schauspieler für seine Rolle in "Der Pianist" nominiert zu sein, ist eine Untertreibung. Fragen wir einfach Moderatorin Halle Berry, die ihm den Preis überreichte: Der Gewinner nahm die Schauspielerin impulsiv in seine Arme und drückte ihr einen Kuss auf die Lippen der filmreif war. WE LOVE! 😍

Dir hat der Artikel gefallen? Willkommen im GRAZIA-Cosmos ♥ Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook!