Lifestyle

Den Winter gemütlich vor dem eigenen Kamin genießen

Von GRAZIA am Mittwoch, 16. Oktober 2019 um 12:28 Uhr

Es ist egal, ob es ein traditioneller Kamin oder auch ein Pellets Kaminofen ist, ein loderndes Feuer macht jedes Wohnzimmer zu einem gemütlichen und warmen Rückzugsort. Doch bevor dies möglich wird, muss der Raum beziehungsweise der Sitzbereich vor der Feuerstelle passend eingerichtet werden. Unten wird unter anderem auch darauf eingegangen, wie dies gelingt und welche Arten von Kaminöfen es gibt.

Kaminöfen aus dem Baumarkt

Viele Käufer entscheiden sich mittlerweile dazu ihren Kamin im Baumarkt zu erwerben. Toom Baumärkte und Gartencenter gibt es an rund 330 Standorten. Dort können die Kunden viele Artikel rund um Ihr Zuhause erwerben. Wer im Winter die kalten Tage gemütlich genießen will, findet dort auch zahlreiche Kaminöfen und das passende Zubehör.

Pelletofen schonen die Umwelt Umwelt und senken den Energieverbrauch

Unter anderem werden bei Toom auch sogenannte Pelletöfen angeboten. Diese werden nicht wie normale Kaminöfen mit normalen Holzscheiten, sondern mit deutlich kleineren und handlicheren Holzstäbchen betrieben. Sie werden Pellets genannt und sorgen dafür, dass der Bereich vor dem Ofen samt Kaminbodenplatte nicht so stark verschmutzen wie bei einem normalen Modell. Das liegt in erster Linie an dem Material, aus dem sie gefertigt werden. Bei Herstellungsprozess kommen lediglich naturbelassenes Restholz (wie zum Beispiel Sägespäne), Stärke und Wasser zum Einsatz.

Dadurch entsteht eine Masse, die im nächsten Schritt in die typische Stäbchenform gepresst wird. Im Handel werden diese in unterschiedlichen Größen angeboten (von 20 Millimeter bis 50 Millimeter). Sehr positiv ist auch die Tatsache, dass die Pellets komplett CO2-neutral verbrennen und daher auch den sogenannten erneuerbaren Energien zugeordnet werden. Somit sind diese Öfen auch eine tolle Alternative zu normalen Modellen.

Kaminöfen im Winter sehen gut aus und heizen die eigenen vier Wände auf

Früher wurden Kamine in erster Linie dafür eingesetzt, um einen Raum zu beheizen und ihn zu beleuchten. Heute steht dagegen eher die Gemütlichkeit im Vordergrund. So gibt es für viele Menschen nichts Schöneres, als im Winter vor dem Kamin-Ofen und ein schönes Buch zu lesen oder einfach nur zu entspannen. Das Knistern des heißen Feuers verleiht jedem Wohnzimmer eine wohlige Atmosphäre. Gleichzeitig erzeugen Kaminöfen auch Wärme und können dafür genutzt werden, um das Haus zu beheizen und dadurch Heizkosten zu sparen.

Diese Feuerstellen sind zumeist eher in älteren Häusern zu finden. Aber auch bei neueren Gebäuden können diese sehr häufig nachgerüstet werden. Wer sich für dieses Thema interessiert, sollte einen Schornsteinfeger um Rat bitten.

Ethanol-Kamine sind sehr beliebt

Auch Kaminöfen, die kein Holz verbrennen, können im Winter eine angenehme Atmosphäre in jedem Wohnzimmer erzeugen. Diese Geräte sind zumeist deutlich handlicher als normale Ausführungen und brauchen auch keine Abluftvorrichtung. Dadurch könnt ihr einen solchen Ofen an unterschiedlichen Stellen eures Hauses oder eurer Wohnung aufstellen.

Den Sitzbereich vor einem Kamin-Ofen gemütlich einrichten

Damit ein Kamin-Ofen seinen Zweck komplett erfüllen kann, sollte auch der Sitzbereich vor diesem gemütlich eingerichtet werden. Hierfür werden einige passende Möbel aufgestellt und Accessoires verteilt. So wird der Bereich vor dem Ofen der perfekte Rückzugsort an kalten und nassen Tagen. In der Lieblingsdecke eingekuschelt und vor dem knisternden Kamin-Ofen ein spannendes Buch lesen, ist sicherlich für viele Menschen ein sehr interessanter Gedanke. Worauf wartet ihr dann noch?

Den Kamin-Ofen für den Winter fit machen

Der Winter steht vor der Tür und es kann sehr schnell gehen, bis die Kälte uns erreicht. Daher gilt es nun, den Kamin-Ofen auf Vordermann zu bringen, damit er direkt einsatzbereit ist, wenn er gebraucht wird. Prüft daher die Rohre auf eventuelle Verschmutzungen wie zum Beispiel Ruß. Denn diese ungewollten Ablagerungen können unter Umständen die Funktion des Ofens negativ beeinflussen und den Schornsteigzug reduzieren. Im schlimmsten Fall entzünden sie sich sogar, was sehr gefährlich sein kann.

Prüft auch, ob euer Schornstein aus irgendeinem anderen Grund beeinträchtigt ist. Wenn ihr dabei verlassene Vogelnester entdecket, entfernt diese. Denn auch sie können den Abzug stören und dafür sorgen, dass giftige Gase in euren Wohnraum gelangen. Ist auch das erledigt, kontrolliert noch die Drosselklappe. Sie sollte geöffnet sein und eine gute Luftzufuhr ermöglichen.

Fazit

Auch im Winter müssen wir nicht auf eine gemütliche Atmosphäre im Wohnzimmer verzichten. Denn ein Kamin-Ofen verleiht jedem Raum Wärme und Gemütlichkeit. Nehmt euch einfach eure Lieblingsdecke, lest ein spannendes Buch und genießt die kalte Jahreszeit in einem warmen zu Hause.

Themen
gemütlich