Lifestyle

DIESE Bloggerin rührt uns mit ihrem Post zu Tränen

Von julia.mattyhse am Freitag, 21. Juli 2017 um 13:57 Uhr

Wir Frauen haben mit vielen Problemen zu kämpfen und machen sie meist mit uns selbst aus, doch diese Bloggerin zeigt uns, warum es wichtig ist darüber zu sprechen…

Wenn wir ein Problem haben, dass wir als nicht normal empfinden, neigen wir dazu, mit niemandem darüber zu sprechen, weil wir uns dafür schämen. Doch warum genau das der falsche Weg ist, beweist jetzt Thessy Kouzoukas, die ihre Krankheit mit der ganzen Welt teilt und damit allen Frauen Mut macht…

Thessy Kouzoukas öffnet sich auf Instagram

Thessy Kouzoukas, Creative Directorin und Besitzerin eines Modelabels, kommt aus Australien und muss aufgrund von Endometriose mit gerade mal 27 Jahren in die Menopause versetzt werden, und damit ist sie nicht allein. Allein in Amerika leider rund 11 % aller Frauen leiden an der Krankheit, die dafür sorgt, dass sich Gebärmutterschleimhaut außerhalb des Uterus verwächst und somit bei den Betroffenen unvorstellbare Schmerzen während der Periode oder auch beim Sex verursacht. Experten gehen davon aus, dass noch weitaus mehr Frauen darunter leiden, es aber nicht wissen, weil das Krankheitsbild noch zu wenig bekannt ist.

Aus diesem Grund hat Thessy sich dazu entschlossen, ihre Krankheit öffentlich zu machen und postete auf ihrem Instagram Account ein Bild, das innerhalb weniger Tage um die Welt ging. Das Foto zeigt den Bauch der 27-Jährigen im Vergleich – links ist ihr Bauch zu sehen, kurz nach dem eine Zyste in ihrem Unterleib platzte und rechts drei Wochen nach dem Vorfall und unter starker Medikation, die bei ihr die Menopause einleitet. Dass sie damit ein Tabuthema ansprechen würde, war ihr bewusst, womit sie allerdings nicht rechnete, war die hohe Anzahl an gleichgesinnten Frauen, die ihr daraufhin Nachrichten schrieben.

"Das ist sehr schockierend für die Menschen. Das bin ich. Das ist Endometriose. Es war nie meine Absicht dieses Foto zu teilen, weshalb ich darauf auch nackt bin, aber ich kann es einfach nicht glauben wie viele Nachrichten ich erhalten habe von Mädchen, die auch daran leiden. (…) Endometriose ist kein Witz. Wenn ihr jemanden kennt, der an schlimmen Regelschmerzen leidet, dann sagt ihnen, sie sollen zum Arzt gehen und das überprüfen lassen," schreibt die Creative Directorin unter ihren Post.

Wieso es so wichtig ist, die Krankheit nicht einfach auf die leichte Schulter zu nehmen zeigt Thessys Geschichte mehr als deutlich, denn es hätte für die schöne Australierin auch anders laufen können. Schon in ihrer Jugend litt die Bloggerin an extremen Menstruationsbeschwerden, die sie aber als normal empfand, weil es ihr von der Gesellschaft so suggeriert wurde. "Warum sagt uns Frauen keiner, dass Regelschmerzen in diesem Ausmaß nicht normal sind? Wenn ich das vor 14 Jahren, als ich meine Periode zum ersten Mal bekam, gewusst hätte, würde es mir heute deutlich besser gehen. Ich hätte noch die Kontrolle über die Krankheit und deren Auswirkung auf meine Fruchtbarkeit," erklärt sie in einem Essay für die Huffington Post.

Und vor allem der letzte Satz ihrer Caption dürfte Betroffenen Hoffnung machen: "Und an alle meine Girls, die an Endometriose leiden… Ihr seid nicht allein. ❤️" Wir nehmen uns definitiv ein Bespiel an der Australierin und applaudieren für so viel Mut und Courage. 👏🏼😍

Dir hat der Artikel gefallen? Willkommen im GRAZIA-Cosmos ♥ Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook!