Dieses Jahr genießen wir Weihnachten ohne Stress

Dieses Jahr genießen wir Weihnachten ohne Stress

Alle Jahre wieder packt uns im Dezember der Weihnachtsstress. Dabei gibt es einige einfache Möglichkeiten, sich stressfrei auf die besinnlichen Feiertage vorzubereiten. Wir verraten euch, welche!

So genießen wir die Feiertage ganz ohne Vorbereitungsstress und Hektik und konzentrieren uns voll und ganz auf die schönen Dinge 

Der Feiertagstrubel beginnt bei der Geschenkeauswahl, mündet in der Auswahl der Dekoration und endet in einem kräftezehrenden Familienessen. Mit ein paar Tipps und Tricks geht ihr dieses Jahr gelassener durch die Weihnachtstage und genießt euer Weihnachtsfest ganz ohne Cortisol-Flut.

Geschenke rechtzeitig besorgen

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen shoppen gehen? Keine gute Idee. Beginnt bereits im Herbst oder sogar im Sommer damit, die Geschenke für Ihre Liebsten zu besorgen. Man kann sich den Vorgang erleichtern, indem man die Beschenkten nach ihren Wünschen fragt. Trefft klare Absprachen mit euren Liebsten. So erleichtert oder erspart ihr allen Beteiligten den Shopping-Marathon. Ein weiterer Vorteil ist, dass man nur Dinge verschenkt, die tatsächlich benötigt werden.

Adventskalender aussuchen

Die Auswahl der Adventskalender 2022 für Groß und Klein scheint schier unendlich. Auch in diesem Fall ist es ratsam, auf Kalender zurückzugreifen, die den Bedürfnissen und Wünschen des Beschenkten entsprechen. Ein Schokoladenkalender kommt also nur für jene infrage, die gerne jeden Tag ein kleines Stück von den süßen Köstlichkeiten essen. Alternativ gibt es zahlreiche Adventskalender für Frauen und Männer, die im Alltag nützlich sind. Sei es, weil darin wärmende Teesorten, wohlriechende Düfte und Lotionen oder andere praktische Dinge verborgen sind.

Adventskalender für Kinder sind mit Schokolade, Büchlein oder Spielzeug bestückt. Richtig ist, was dem Interesse des Kindes entspricht. Orientiert euch an den Altersvorgaben auf dem jeweiligen Adventskalender und den aktuellen Bedürfnissen des Kindes. Ihr könnt Geld und Zeit sparen, indem ihr den Adventskalender bereits für das nächste Jahr vorkauft. Sind nicht verderbliche Sachen, wie etwa Spielsachen oder Bücher enthalten, so kann man den Kalender durchaus zu einem günstigeren Preis ergattern und im nächsten Jahr verschenken.

Weihnachtlich dekorieren

Bereits im frühen Herbst wird man in zahlreichen Geschäften mit Weihnachtsdekoration erschlagen. Es ist nicht ratsam, jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Dekorationsartikel zu erwerben, um sein Haus zu schmücken. Stattdessen lohnt es sich, auf bereits vorhandene Gegenstände zurückzugreifen und diese bei Bedarf mit einigen wenigen Highlights zu ergänzen.

Die gewählte Dekoration sollte sowohl zum eigenen Geschmack passen als auch zum Einrichtungsstil der eigenen vier Wände. Dann könnt ihr eine Dekorationskiste zusammenstellen, welche jedes Jahr vom Dachboden geholt wird und alle notwendigen Gegenstände bereits parat hält. Statt lange nach schönen Dingen zu suchen, habt ihr alles bereits griffbereit und die Weihnachtsdekoration ist mit wenigen Handgriffen abgehakt.

Weihnachtsessen planen

Die Planung des Weihnachtsessens entscheidet darüber, wie gestresst oder entspannt Sie an dem Tag tatsächlich sind. Überlegt euch gut, welche Gänge und Speisen ihr kochen möchtet. Das Weihnachtsmenü sollte bereits einige Tage oder Wochen vorher feststehen. Schreibt einen Einkaufszettel, an dem ihr euch orientieren können. Haltbare Lebensmittel solltet ihr so früh wie möglich einkaufen. Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen sind die Geschäfte meist überfüllt und ein Einkauf mit Hektik und Stress verbunden. Kauft an den Tagen nur das Nötigste oder umgeht Einkäufe so gut es geht.

Immer mehr Familien entscheiden sich dafür, sich die Vorbereitung für das Weihnachtsessen aufzuteilen. Eine Familie bringt Salate mit, die andere das Dessert und man selbst ist für die Hauptspeise zuständig. Auch Vorspeisen lassen sich hervorragend vorbereiten oder von Gästen mitbringen.

Kommt diese Vorgehensweise nicht infrage, so haben sich Raclette oder Fondue bewährt. Dabei wählt man einige klassische Zutaten, Käse und sogar süße Lebensmittel. Richtig ist, was euch und euren Liebsten schmeckt. Verzichtet auf andere warme Mahlzeiten, so braucht ihr beim Raclette nur die gewünschten Beilagen mundgerecht zu portionieren und auf dem Tisch anzurichten. Außerdem spart ihr euch während des Weihnachtsessens lästige Gänge zur Küche. Raclette ist für Veganer, Vegetarier und Alles-Genießer hervorragend geeignet. Schließlich entscheidet jeder selbst, was er auf seinem Pfännchen haben möchte. Gleiches gilt auch für das Fondue.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um Weihnachten entspannter und stressfreier zu erleben. Eine gute Vorbereitung ist entscheidend, um keine Hektik vor und während der Weihnachtstage aufkommen zu lassen.

Lade weitere Inhalte ...