Lifestyle

Ein Kilo über Nacht abnehmen: So funktioniert's – ohne zu hungern

Von Jenny am Mittwoch, 24. Februar 2021 um 15:12 Uhr

Wer über Nacht schnellstens ein Kilo verlieren will, der sollte drei simple Tricks kennen, die den Gewichtsverlust ermöglichen – ganz ohne zu hungern.

Die wenige Bewegung, das Frustessen und die fehlende Motivation, ein schweißtreibendes Home-Workout zu absolvieren, sorgen im Lockdown bei vielen für einige Kilos zu viel auf den Hüften, die pünktlich zum Ende des Winters am liebsten wieder von dort verbannt werden sollen. Sich jetzt allerdings mit knallharten Diäten zu beschäftigen, die dann auch noch den gefürchteten Jo-Jo-Effekt mit sich bringen, steht nicht wirklich zur Debatte. Viel eher sind wir auf der Suche nach einem Weg, wie wir schnellstens die Pfunde zum Purzeln bringen, und zwar ganz ohne zu hungern. Aus diesem Grund haben wir recherchiert und herausgefunden, wie du ganz nebenbei und quasi über Nacht ein Kilo abnimmst. Welche abendlichen Rituale du dir dafür angewöhnen solltest, verraten wir jetzt.

Hier findet du weitere Lifestyle-Themen:

1. Wähle ein gesundes Low-Carb-Abendessen

Wir finden es ebenfalls verlockend, am Abend einen köstlichen Mac and Cheese-Auflauf zu verspeisen oder uns dem fettigen Burger samt Mayonnaise und Pommes frites zu widmen. Um überschüssige Kilos zu verlieren, sollte zu später Stunde aber lieber auf kurzkettige Kohlenhydrate, die in hellen Nudeln, Baguette oder Pizza zu finden sind, verzichtet werden und auf das langkettige Pendant gesetzt werden, welches den Insulinspiegel nicht rasant in die Höhe schießen lässt, was uns zu fiesen Heißhungerattacken verführt. Frisches Ofengemüse oder eine Portion Magerquark getoppt mit Beeren und Kakaonibs sind hingegen gute und gesunde Alternativen, die dem Ziel, über Nacht ein Kilo zu verlieren, in die Karten spielen.

© Photo by Sven Scheuermeier on Unsplash

2. Kenne dein Limit

Abends noch einmal richtig reinzuhauen, ist keine gute Idee, wenn man über Nacht ein Kilo verlieren will. Über den gesamten Tag hinweg sollte die Kalorienanzahl bestenfalls schon im Auge behalten werden. Gerade am Abend ist weniger dann allerdings mehr. Bevor die zweite Portion Nachschlag verlangt wird, sollte besser eine kurze Pause eingelegt werden, da sich das Sättigungsgefühl erst 15 bis 30 Minuten nach dem Essen einstellt. So einfach kannst du dann zu viele Kalorien vermeiden und die Zeit bis zum Zubettgehen lieber mit einem ausgiebigen Verdauungsspaziergang verbringen. Eine bestimmte Schrittzahl am Tag und sogar ein spezifisches Tempo helfen dir nochmals dabei das Ziel schwindender Pfunde zu erreichen.

3. Iss die letzte Mahlzeit so früh wie möglich

Nach einem harten Arbeitstag, privaten Erledigung und einer kleinen Auszeit kommen wir oftmals erst am späten Abend dazu, ein köstliches Gericht zuzubereiten. Allerdings ist die Mahlzeit zu später Stunde weder gut für die Figur noch für die Verdauung. Dabei ist nicht per se gemeint, dass spätes Essen dick macht, sondern vielmehr, dass Studien herausfanden, dass längere Pausen ohne Mahlzeit einen positiven Effekt haben. Gleichzeitig sorgt die frühe Speise am Abend dafür, dass die Verdauung nachts weniger arbeiten muss und der Schlaf ruhiger ausfällt.

Diese Artikel darfst du nicht verpassen: 

Themen