Lifestyle

Ein Rezept für die Zukunft: Leckere Himbeer-Tartlettes

Von Claudia am Samstag, 20. Juni 2015 um 15:00 Uhr
Es ist doch ganz einfach: Um in Zukunft bewusster zu genießen, greifen wir nur noch auf Lebensmittel zurück, die regional verfügbar sind. Warum? Weil unsere Ernährung im Zusammenhang mit der Umwelt steht. In „Rezepte für die Zukunft" von Susanne Pretterebner erfahren wir, wie es geht.

Na, wissen Sie, welches Obst und Gemüse im Juni auch aus der eigenen Region zu bekommen ist? Dann stellen wir Ihnen heute Ihre Einkaufsliste 2.0 vor! Denn nur so tun wir nicht nur der Umwelt einen großen Gefallen (Waren müssen ja erst einmal hierher verfrachtet werden), sondern auch unseren Bauern. 

Und bevor Sie jetzt googeln, wann Spinat, Mangold, Erbsen und Co. aus der Region gekauft werden können, können Sie auch einen (oder auch zwei) Blicke in das Buch „Rezepte für die Zukunft" von Susanne Pretterebner werfen. Hier gibt es neben hilfreichen Infografiken auch 48 leckere Kochrezepte, die Sie kulinarisch durch das ganze Jahr führen. 

Ein Rezept für diesen Monat haben wir hier für Sie. Selbstverständlich nur mit Zutaten, die sie beim Obst-Händler ihres Vertrauens oder im Supermarkt um die Ecke aus der Region bekommen können. Viel Spaß beim Backen! 

 

Himbeer-Tartlettes

Rezept für 12 Stück

Zutaten:

220 g Buchweizenmehl, 90g kalte Butter, 55g Staubzucker, 3 Eier, Butter zum Einfetten, 100 g Himbeeren, Salz, 200 g Ricotta, 50g Sauerrahm, 20g Kristallzucker  

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Für den Mürbeteig das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Butter in kleinen Stücken, den Staubzucker und 1 Ei hinzugeben und alles mit den Händen rasch zu einem homogenen Teig verkneten. Etwa 15 Minuten kalt stellen.

2. 12 Tartelette Formen (Ø 8 cm) mit Butter ausstreichen. Den Mürbeteig in 12 Teile teilen und rund ausrollen. Die Förmchen mit dem Teig auskleiden, mit einer Gabel mehrmals einstechen und ca. 5 Minuten blind backen.  

3. Die Himbeeren waschen und gut abtropfen lassen. Für den Guss die restlichen Eier trennen und das Eiklar mit 1 Prise Salz zu Eischnee schlagen. Ricotta, Sauerrahm, Kristallzucker und die Eigelbe gut verrühren und den Eischnee vorsichtig unterheben.

4. Förmchen aus dem Ofen nehmen und mit der Ricotta-Masse auffüllen. Die Himbeeren darauf verteilen und in weiteren 20 Minuten fertig backen.

Buch: „Rezepte für die Zukunft" von Susanne Pretterebner (+ Grafiken und Illustrationen) ; Becker Joest Volk Verlag ; über Amazon, ca. 37 €