Lifestyle

Entspannung pur – 5 Tipps zum Erholen am Arbeitsplatz

Von Arzu am Freitag, 1. November 2013 um 12:21 Uhr

Kleine Auszeit gefällig? Mit diesen 5 Tipps zur Entspannung fühlen Sie sich ganz schnell wieder fit und erholt.

Termindruck, Überstunden, den ganzen Tag vor dem Computer – viele Menschen werden es kennen. Was viele als Folge ihres stressigen Arbeitsalltages eindeutig spüren, ist nicht nur die psychische Belastung und Stress, sondern vor allem körperliche Beschwerden.

Immer mehr Menschen leiden unter Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und weiteren Verspannungen im ganzen Körper. Und oftmals werden diese Beschwerden nicht weiter beachtet und einfach mit sich herumgetragen.

Das muss aber nicht so sein. Hier sind 5 schnelle Tipps, die wir jeden Tag am Arbeitsplatz umsetzen können und die für etwas mehr Entspannung und Erholung sorgen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

1. Bitte Lächeln

Lächeln entspannt. Wer nun aber meint, er hätte keinen Grund zum Lachen, kann trotzdem mithilfe seiner Lachmuskeln Entspannung und Glücksgefühle hevorrufen. Denn auch ein gekünsteltes Lächeln aktiviert dieselben biologischen Effekte wie ein echtes Lachen. Die aktivierten Gesichtsmuskeln treffen nämlich den Nerv, der unserem Gehirn signalisiert, dass wir in fröhlicher Stimmung sind. Dies wiederum sorgt für die Ausschüttung von Glückshormonen.

Dazu nehmen Sie einfach einen Bleistift zwischen die Zähne und beißen ca. eine Minute lang rauf. Sie werden sehen, sie fühlen sich danach gleich besser!

 

2. Blick in die Ferne

Wer den ganzen Tag vor dem Rechner oder einem Stapel Arbeitspapiere sitzt, sollte unbedingt ab und zu ein Fenster aufsuchen und einen Blick in die Ferne werfen. Suchen Sie sich dazu den Punkt, der am weitesten von ihnen entfernt ist, und wandern sie dann mit den Augen am Horizont entlang. Diese Übung beruhigt, entspannt die Augen und hilft auch Kopfschmerzen, Augenschmerzen und Übermüdungserscheinungen loszuwerden.

 

3. Ganz-Körper-Entspannung

Spannen Sie alle Muskeln ihres Körpers an und halten Sie gleichzeitig die Luft an. Zählen Sie bis 5 und lösen Sie mit einem kräftigen Atemstoß alle Anspannungen in ihrem Körper. Diese Übung können Sie mehrmals wiederholen. Anschließend lockern sie alle Gliedmaßen einmal aus. Dadurch entspannt sich der Körper und Verspannungen werden gelöst.

 

4. Atemübungen

Atemübungen gehören zu den effektivsten Entspannungsübungen. Wichtig: Durch die Nase einatmen und durch den Mund ausatmen!

Legen Sie die Hände in Bauchnabelhöhe auf den Bauch und atmen ruhig und langsam aus. Anschließend atmen Sie bis in den Bauch ein, die Hände heben sich mit der Bauchdecke. Beim Ausatmen senken Sie die Hände wieder gemeinsam mit der Bauchdecke. Diese Übung mehrmals wiederholen. Das sorgt für Entspannung und gezielten Stressabbau.   

 

5. Schnelle Nackenmassage

Rücken- und insbesondere Nackenschmerzen gehören wohl zu den häufigsten Beschwerden am Arbeitsplatz. Eine kleine Nackenmassage kann da Wunder wirken.

Setzen Sie sich locker in ihren Stuhl und lassen Sie den Kopf entspannt hängen. Nun greifen Sie mit den Händen auf den jeweiligen Schulterbereich und beginnen sanft ihre Schultern und ihren Nacken zu massieren. Danach lassen sie die Hände runterhängen und machen langsame Kreisbewegungen mit dem Kopf. So lösen sich schnell kleinere Verspannungen und Sie helfen Kopfschmerzen vorzubeugen.