Lifestyle

Ernährung: Diese Lebensmittel sind überraschenderweise nicht vegetarisch

Von Silky am Mittwoch, 30. September 2020 um 13:27 Uhr

Du möchtest dich ab jetzt nur noch vegetarisch ernähren? Dann solltest du die Finger von ganz bestimmten Lebensmitteln lassen, von denen du es nie geglaubt hättest, dass sie tierische Mittel enthalten …

Jeder von uns hat einen anderen Geschmack. Damit meinen wir in diesem Fall ausnahmsweise mal nicht die aktuellen Fashion-Trends, sondern tatsächlich das Thema Ernährung. Während es einige süß oder herzhaft mögen, schlägt das Herz bei manchen für Fast Food direkt höher und bei anderen bei gesunder Rohkost. Dabei gibt es hierbei einen entscheidenden Unterschied: Es gibt Menschen, die Fleisch essen und Personen, die ganz klar darauf verzichten und sich ausschließlich vegetarisch ernähren. Dabei hat Letzteres tatsächlich einen positiven Einfluss auf die Umwelt und auf deinen Körper. Denken wir an eine fleischfreie Nahrungszufuhr, wissen wir direkt, dass Hähnchen, Rind und Co. nicht infrage kommen. Dabei kann man uns auch nicht mehr mit Gummibären tricksen. Denn hier wissen wir und die meisten bereits, dass in dieser Süßigkeit tierische Gelatine enthalten ist. Nun sind wir allerdings auf fünf weitere Speisen gestoßen, von denen wir nicht mal im Traum geglaubt hätten, sie seien nicht veggie. Um welche es sich handelt, verraten wir jetzt. Um noch mehr über einen vegetarischen Lifestyle zu lernen, kannst du dir das Buch "Vegetarisches Kochbuch für Anfänger!" für ca. 10 Euro über Amazon bestellen

1. Pesto

Während alle anderen am Tisch Spaghetti Bolognese mit Hackbällchen mampfen, hast du deine vegetarische Alternative mit Pesto gefunden. Leider kommt jetzt die schlechte Nachricht: Die meisten Produkte enthalten Grana Padano oder Pecorino. Diese speziellen Käsesorten werden mit tierischem Lab hergestellt. Beim nächsten Kauf achtest du am besten auf die Zutatenliste auf dem Etikett und entscheidest dich für eine vegane Variante aus dem Supermarkt oder bereitest dir zuhause selbst ein frisches Basilikum-Pesto zu.

2. Cornflakes

Ja, wir wissen, dass Cornflakes eine wahre Zuckerbombe sind. Dass sie aber auch non-veggie Bestandteile haben, hätten wir im Leben nicht gedacht. Es gibt tatsächlich Flakes, die mit tierischer Gelatine übergossen wurden, damit das Süßungsmittel auf den einzelnen Flocken besser hält. Aber keine Panik! Zum Glück setzen nicht alle Müsli-Brands auf Haut, Knochen oder Bindegewebe von Tieren für das beliebte Frühstück. Hier ist es ebenfalls definitiv von Vorteil, wenn du dir vor dem Kauf die Zutaten genauer durchliest.

Hier gibt es noch mehr zum Thema "Ernährung":

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Paulina Macuda (@paaula_lifestyle) am

 

3. Brötchen

Und es wird immer überraschender! Wer hätte nun damit gerechnet, dass auch Brötchen, die wir so gerne zum Frühstück essen, nicht vegetarisch sind? Dabei geht es hier vielmehr um die Ware, die du direkt aus einer Bäckerei kaufst. In einigen Läden werden nämlich Brötchen mit Schweinemalz gebacken. Damit du wirklich mit gutem Gewissen das nächste Mal Brot einkaufen kannst, fragst du den Verkäufer an der Kasse lieber. Im Supermarkt solltest du ebenfalls nachfragen, wenn du dir unsicher bist oder die Backware nicht entsprechend gekennzeichnet wurde. ´

4. Marmelade

Und das war's dann wohl auch mit der köstlichen Marmelade, die wir uns auf Brot und Brötchen schmieren. Diese kann nämlich Schildläuse enthalten. Wie du das am besten feststellst? Sobald du auf der Verpackung siehst, dass die Konfitüre Farbstoffe enthält, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass darin der Stoff Karmin vorhanden ist. Dieser wird wiederum aus den kleinen Insekten gewonnen, die zu der Familie der Pflanzenläuse gehören. Kannst du gar nicht auf die süße Speise verzichten, kaufst du dir am besten frisches Obst und stellst den Fruchtaufstrich selbst her. So weißt du ganz genau, was darin enthalten ist. 

5. Chips

Wer sich einen Filmabend ohne Chips nicht vorstellen kann, der tut nicht nur seiner schlanken Körpermitte keinen großen Gefallen, sondern auch seinem vegetarischen Lifestyle. Denn für die herkömmlichen Snacks werden bei der Herstellung oftmals tierische Bestandteile wie Lab oder Kalb mit eingemischt. Für eine vegetarische Variante solltest du nach Produkten Ausschau halten, die als "vegan" gekennzeichnet wurden oder du machst dir ganz einfach zuhause leckere Chips aus Rote Bete. Dafür schneidest du das Gemüse in dünne Scheiben, schiebst diese mit etwas Olivenöl übergossen in den Ofen und fertig sind dein vegetarischer Snack, den du anschließend noch mit etwas Salz verfeinern kannst.

Hier findest du noch mehr Lifestyle-Themen: