Lifestyle

Fit und Fresh! - Die besten Tipps für deine persönliche Workout-Routine

Von Linnea am Dienstag, 23. April 2019 um 14:54 Uhr

Sport macht Spaß und ist gut für Körper und Seele. Schon bei der Vorbereitung ist es jedoch ratsam, einige Ratschläge zu beherzigen, damit du dich bei deinem Workout Uneingeschränkt auspowern kannst und dabei auch noch eine gute Figur machst. Die besten Tipps für deine ganz individuelle Gym-Routine erhältst du hier.

Praktisch und stylisch zugleich: das optimale Outfit für dein Workout

Damit du beim Training jederzeit dein Bestes geben kannst, solltest du gesteigerten Wert auf funktionale Sportbekleidung legen. Sporthosen, T-Shirts und Co. müssen vor allem leicht und atmungsaktiv sein, denn naturgemäß fließt beim Sport jede Menge Schweiß. Achte außerdem darauf, dass deine Sportkleidung optimal zu dir und zu deiner Figur passt und dich in deiner Bewegungsfreiheit nicht einschränkt. Natürlich musst du dich in deinem Outfit auch wohlfühlen – es sollte also auch optisch zu deinen Vorstellungen passen und deinem individuellen Style entsprechen! Außerdem ist es immer ratsam, zu pflegeleichten Materialien zu greifen, die du bei hohen Temperaturen in der Waschmaschine waschen kannst.

Tipps für das perfekte Sport-Make-Up

Es spricht nichts dagegen, sich vor dem Sport zu schminken, sofern du einige Hinweise beachtest. Verzichte beispielsweise auf Camouflage, denn diese ist stark deckend und kann in Kombination mit Schweiß die Poren verstopfen und zu Pickeln führen. Grundsätzlich empfiehlt sich ein sehr leichtes, schweißfestes Make-up – im Idealfall eines mit Lichtschutzfaktor, damit du beim Outdoor-Sport optimal vor UV-Strahlung geschützt bist. Tipp: Trage vor dem Schminken eine leichte Pflegecreme auf Gelbasis auf. Sie zieht schnell ein, fettet nicht und dient als gute Grundlage für ein langanhaltendes Make-up, das sogar Schweiß standhält. Danach nutzt du am besten eine nicht-komedogene Foundation. Den passenden Farbton wählst du dann aus, wenn deine Haut gut durchblutet ist – ansonsten riskierst du, dass die Foundation beim Sport zu hell wirkt. Zur Betonung der Augen empfehlen wir dir eine wasserfeste Wimperntusche und/oder ein getöntes Gel. Zum Schluss das Make-up mit einem guten Fixierspray fixieren, damit es nicht verläuft, und schon bist du startklar für das Training! Wenn du noch auf der Suche nach den passenden Produkten für dein Sport-Make-up bist, schau am besten mal in entsprechende Kosmetik-Shops wie Sephora.de. Online kannst du gut nach zusätzlichen Vergünstigungen Ausschau halten, ob für wasserfeste Schminke oder Pflegeprodukte für die Hautpflege nach dem Sport. Bei Coupons.de findest du aktuell viele spannende Gutscheine für den Sephora-Shop.

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Trainieren?

Die Frage, wann der beste Zeitpunkt zum Trainieren ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Stattdessen solltest du bei deinem Trainingsplan deinen eigenen individuellen Tagesrhythmus berücksichtigen und auf deine innere Uhr hören. Auch die Jahreszeit spielt eine Rolle. So solltest du bei hohen Temperaturen vorzugsweise früh morgens oder spät abends trainieren. Im Winter ziehen es die meisten Menschen hingegen vor, bei Tageslicht zu trainieren, falls das mit den Arbeitszeiten vereinbar ist. Grundsätzlich gilt: Sport am Morgen dient als optimaler Start in den Tag. Die Bewegung macht fit, fördert die Konzentrationsfähigkeit und sorgt dafür, dass du dich aktiv und voller Energie fühlst. Auch die Motivation ist früh morgens in der Regel stärker ausgeprägt als zu Feierabend. Lediglich Morgenmuffel sollten auf Sport am frühen Morgen verzichten, denn schließlich soll das Training ja auch Spaß machen. Verschiebe dein Workout in diesem Fall auf den Nachmittag oder den frühen Abend. Zu dieser Zeit kann Sport den Stressabbau fördern und deine Schlafqualität nachhaltig verbessern.

Essen vor dem Sport: ja oder nein?

Viele Sportbegeisterte fragen sich, ob sie vor dem Training etwas essen sollten oder nicht. Gegen eine Mahlzeit vor dem Sport ist nichts einzuwenden, sie sollte jedoch möglichst leicht sein, damit sie dir während des Workouts nicht schwer im Magen liegt. Nach kalorienreichen Mahlzeiten ist der Körper zudem vorrangig mit der Verdauung beschäftigt, sodass die Muskeln nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden – Bewegung fällt dann natürlich besonders schwer! Mit leerem Magen trainiert es sich hingegen auch nicht sehr gut. Am besten greifst du für deinen Ernährungsplan daher zu Superfoods für den Sportler: Lebensmittel mit einem besonders hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien. Bei fitmart.de erhältst du eine umfangreiche Auswahl an leckeren Müsli-Zutaten, Nüssen, Samen, Beeren und vieles mehr. So kannst du deinen Körper vor dem Sport optimal mit Energie versorgen, ohne Magen und Darm zu überlasten!

Themen