Lifestyle

Hula-Hoop-Diät: So bekommt ihr mit dem Reifen einen flachen Bauch

Von Celina am Dienstag, 14. Januar 2020 um 17:50 Uhr

Ihr wollt spielerisch Abnehmen? Wir verraten euch, wie ihr mit der Hula-Hoop-Diät einen flachen Bauch bekommt…

Na, wer arbeitet schon fleißig an den Neujahrsvorsätzen? Ein Ziel, welches sich die meisten direkt zu Anfang des Jahres vornehmen, ist es abzunehmen und mit einer schlanken Taille und Hüfte durch die kommenden zwölf Monate zu schreiten. Damit wir uns diesen Wunsch erfüllen, setzen wir bereits auf eine gesunde Ernährung und versuchen Fast Food und kurzkettige Kohlenhydrate von dem Speiseplan zu streichen. Doch wer sich mit dem Thema Abnehmen auskennt, wird wissen, dass auch Bewegung und Training eine wichtige Rolle hierbei spielt. Da aktuell alle Fitnessstudios aufgrund der Lockdown-Phase geschlossen haben, haben wir etwas recherchiert und sind auf ein einzigartiges Workout gestoßen, welches wir ohne Probleme von zu Hause aus durchführen können. Dabei ist die Rede nicht von anstrengenden Squats, Crunches oder Lunges, sondern einer spielerischen Methode, die in Kombination mit Musik für besonders viel Spaß macht. Wir sprechen von der Hula-Hoop-Diät, auf die wir dieses Jahr für eine schlanke Körpermitte und einen flachen Bauch setzen. Wie die Übung mit dem Reifen effektiv funktioniert und was dabei zu beachten ist, verraten wir jetzt.

Mehr zum Thema "Abnehmen": 

Diesen Effekt hat das Training mit dem Hula-Hoop-Reifen

In unserer Kindheit konnten wir es alle: Den Hula-Hoop, um die Hüfte so richtig kreisen lassen. Wer Tricks konnte, war sogar besonders hoch angesehen. Alle, die einen flachen Bauch haben wollen, sollten jetzt den Reifen aus dem Keller holen. Wer keinen hat, kann einen von der Marke Hzone über Amazon für ca. 47 Euro bestellen. Dieses Modell hat einen Durchmesser von 100 cm, während das Gewicht 1,2 kg beträgt. Somit ist dieses Gadget auch besonders gut für Anfänger geeignet und auch die Größe ist praktisch sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Durch das Gewicht des Hoops und die Bewegung, die man dazu durchgehend macht, werden nicht nur der Bauch gestrafft, sondern auch Beine, Arme, Po und der untere Rücken trainiert. Zudem wird der Stoffwechsel angekurbelt, da das Workout die Herzfrequenz und dadurch auch die Durchblutung angeregt. Und wer hätte gedacht, dass eine Stunde Hooping ganze 900 Kalorien verbrennt? Schon eine kurze Fitness-Einheit kann demnach Wunder bewirken. Wer noch einen Schritt weitergehen will, der kann zusätzlich Noppen am Reifen befestigen, die den Bauch zusätzlich trainieren. 

So funktioniert die Hula-Hoop-Diät am besten

Wer sich bereits an der ein oder anderen Diät probiert hat, weiß: Die Mischung macht's. Damit meinen wir natürlich die richtige Kombination aus Fitness, Ernährung und Spaß. Um mit der Hula-Hoop-Methode Erfolgserlebnisse zu verbuchen, empfehlen wir euch, eine halbe Stunde am Tag mit dem Reifen Kreise mit der Körpermitte zu erzeugen. Während des Workouts könnt ihr den Hoop auch zwischendurch auf den Boden legen und eine kleine Pause machen. Neben dem Training solltet ihr im Alltag auch darauf achten, was ihr zu euch nehmt. Das bedeutet nur, langkettige Kohlenhydrate am Morgen zu essen, zu denen Vollkornprodukte zählen. Diese Carbs haben außerdem kaum Einfluss auf euren Fettanteil im Körper. Wir empfehlen zum Frühstück Haferflocken! Diese sättigen nämlich langfristig. Um den Abnahmeffekt zu verstärken, setzt ihr den Rest des Tages auf Lebensmittel, welche die Fettverbrennung ankurbeln. Dazu zählen Nahrungsmittel, die aus viel Proteinen und Ballaststoffen besteht. Wahre Fettburner sind Mandel und Avocados. Esst ihr nicht mehr als 1800 Kalorien am Tag und trinkt ausgiebig, sollte einem flachen Bauch für die Festtage nichts mehr im Wege stehen. Also dann mal ran an den Speck!

Hier geht es zu noch mehr Lifestyle-Themen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.