Lifestyle

Flash- und Java-Fallen vermeiden

Von GRAZIA am Donnerstag, 2. April 2020 um 09:48 Uhr

In der heutigen Zeit ist die herkömmliche Handhabung von Smartphones, Tablets oder Notebooks prinzipiell ein Leichtes. So sind Betriebssysteme und wichtige Anwendungen bereits vorinstalliert, so dass keine weiteren Schritte zur Nutzung notwendig sind.

Es kann demnach direkt losgelegt werden mit dem neu erworbenen Gerät. Gerade bei Notebooks, welche man aktuell, aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung und dem damit verbundenen Home-Office, mehr benötigt denn je. Doch die Bequemlichkeit der Nutzung der vorinstallierten Notebooks birgt Gefahren. So wird man mehr und mehr wieder in den Laien-Status versetzt, da eigenen Knowhow kaum vorausgesetzt wird und autodidaktisches Lernen in dem Bereich nicht mehr vonnöten ist. Bereits kleinere Probleme, können Fragezeichen aufwerfen und in vielen Fällen auch zu weitaus größeren Problemen führen. Gerade Viren, Trojaner und vollgemüllte Notebooks können mitunter großes Chaos anrichten. 

Die Java- und Flash-Falle

Beim Surfen und Installieren von Spielen oder Software gilt Obacht. Auch wenn Seiten einem vertraut erscheinen, sollte man stets aufpassen nicht die falschen Tasten zu drücken. Bestimmte Branchen klären jedoch, gerade was die schwarzen Schafe angehen, auf und geben Tipps zur Prävention. Vor allem das immer beliebter gewordene Glücksspiel könnte sich als Gefahrenherd entpuppen, da in vielen Fällen hierbei Browser-Spiele genutzt oder Programme installiert werden müssen. Online Casino Ratgeber sorgen jedoch dafür, dass die Nutzung der mobilen Spiele sauber bleibt. Man sollte als Nutzer stets auf derartige Bewertungsportale oder Ratgeber achten, da viele unseriöse Anbieter sich gerne untermischen und auf ahnungslose Spieler hoffen. Vor allem die Java- und Flash-Falle ist seit Jahren ein bekanntes und prekäres Problem. Diese Programme sind für eine schnelle und korrekte Nutzung des Browsers oder von Spielen unabdingbar. Sie gehören mittlerweile praktisch zum Inventar eines jeden Notebooks und sind für die Nutzung vieler Angebote unersetzlich. Doch viele schwarze Schafe nutzen dieses Vertrauen der Anwender aus und erstellen die sogenannten Java- und Flash-Fallen, die einem suggerieren, die Software updaten zu müssen, um die Seiten oder die Spiele korrekt abrufen zu können. Schnell ist die Bestätigung des vermeidlichen Updates gedrückt und Viren oder Trojaner schwärmen aus. Problem ist hierbei für viele Anwender, dass die Fake-Updates den der normalen Software-Updates ähneln. Auch der Fakt, dass die Software ein Update benötigt ist für Laien oftmals kein Alarmsignal, da Java und Flash aufgrund ihrer Aktualität in der Tat häufige Updates benötigen. Seine Java- und Flash-Software sollte demnach stets manuell aktualisiert werden. 

©Photo by Christin Hume on Unsplash

Hier findest du noch mehr Lifestyle-News:

Abnehmen: Diese Fehler bei der Zubereitung deines Abendessens verhindern, dass die Pfunde purzeln

Fitness: Mit diesem einfachen Trick macht ihr sofort mehr Sport – laut Studie