Lifestyle

Blähbauch: Dieses organische Wundermittel von Amazon hilft sofort

Von Jenny am Montag, 11. Februar 2019 um 12:55 Uhr

Wir haben ein Wundermittel bei Amazon entdeckt, das euch bei einem aufgeblähten Bauch ganz schnell wieder wohlfühlen lässt und verraten euch noch weitere Tipps, die euch dann helfen.

Ein Blähbauch kann nicht nur unangenehm sein, sondern auch richtig wehtun. Gerade nach dem Essen bereitet er uns oftmals Unwohlsein und lässt uns manch köstlichen Gaumenschmaus bereuen. Außerdem ist der aufgeblähte Bauch auch noch ziemlich unschön und sorgt nicht selten dafür, dass unsere liebste Jeans einschneidet und uns dadurch nur noch mehr Schmerzen bereitet. Damit könnte allerdings ab sofort Schluss sein, denn wir haben ein Wundermittel bei Amazon entdeckt, das dieses Problem innerhalb kürzester Zeit löst.

Blähbauch: Dieses Mittel hilft euch wirklich

Ihr habt wirklich schon alles probiert? Eure Ernährungsweise umgestellt, zu verschiedenen Uhrzeiten gegessen und sogar schon Lebensmittel von eurem Speiseplan gestrichen, die ihr eigentlich besonders gerne habt – aber einfach nichts hat geholfen. Dandelion von Herb Pharm heißt das Zaubermittel, das gerade einmal ca. 9 Euro kostet und genau das ändern kann. Die Tinktur enthält nämlich Ingwer, Fenchel, Süßholzwurzel und schwedische Bitterstoffe, die einen Blähbauch und vor allem das Spannungsgefühl im Magen im Nu lösen – jippie! 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Daily inspiration (@prettylittleiiinspo) am

Noch ein Pluspunkt des Heilmittels ist natürlich, dass es keinerlei Alkohol enthält und sogar glutenfrei ist, was gerade bei Unverträglichkeiten extrem wichtig ist. Zudem ist das Mittel rein organisch und findet gerade deshalb in unserer Tasche sofort ein Plätzchen. Die Wahrheit ist nämlich, dass das unangenehme Spannungsgefühl oftmals nicht zu Hause im Bett eintritt, sondern wenn wir unterwegs sind oder sogar ein heißes Date mit unserem Liebsten ansteht. Gebt einfach einige Tropfen auf einen Löffel oder verdünnt diese mit etwas Wasser und dann heißt es Adieu aufgeblähter Bauch. Die Tinktur bekommt ihr hier bei Amazon bereits für ca. 9 Euro. 😍

Diese Tipps helfen außerdem beim Blähbauch

Neben dem organischen Wundermittel gibt es noch weitere Tricks, um den Blähbauch schnell wieder loszuwerden. Ein Hausmittel, das vermutlich unsere Omi empfehlen würde, wäre eine Tasse heißer Tee. Im Prinzip hilft – abgesehen vom schwarzen Tee – jede Sorte, doch Fenchel bleibt ein wahrer Klassiker bei Magenverstimmungen. Selbst Babys bekommen das Heißgetränk bei Bauchweh zu trinken und verschaffen ihnen Linderung. Zusätzlich könnt ihr euch eine warme Wärmflasche auf eure Mitte legen. Ein weiteres natürliches Heilmittel bei einem Blähbauch ist Heilerde, die aus der Lehmart Löss gewonnen wird. Es bindet überschüssiges Fett und hilft dadurch bei einem aufgeblähten Bauch. Gleichzeitig schützt es die Magenschleimhaut, da überschüssige Magensäure gebunden wird. Wenn gar nichts hilft, könnt ihr auf Iberogast zurückgreifen, eine Tinktur aus natürlichen Kräutern. Die räumt den Magen auf und ist ein verlässlicher Helfer bei einem Blähbauch.

Diese Lebensmittel verursachen einen Blähbauch

Manche Lebensmittel sind dafür bekannt, eine aufblähende Wirkung zu haben. Wenn ihr häufig an einem Blähbauch leidet, solltet ihr vielleicht Abstand von folgenden Lebensmitteln halten:

  • Zwiebeln und Kohl
  • Hülsenfrüchte
  • unreifes Obst
  • Kaffee
  • kohlensäurehaltige Getränke
  • fettiges Essen wie Fast Food
  • schwarze Gewürze

Aber nicht nur bestimmte Nahrungsmittel verursachen einen Blähbauch, auch Stress kann zum Beispiel auf dem Magen schlagen. Hinzu kommen noch mangelnde Bewegung oder gar Lebensmittelallergien wie Laktoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit. Eine Ernährungsweise, die sich perfekt bei Magen- und Darmbeschwerden eignet, ist die sogenannte FODMAP-Diät. Die hilft dabei, eure Verdauung wieder auf Trab zu bringen. Falls ihr befürchtet, dass bestimmte Lebensmittel einen Blähbauch verursachen, solltet ihr ein Ernährungstagebuch führen. Notiert darin sämtliche Speisen, die ihr im Laufe des Tages zu euch genommen habt und welche Beschwerden aufgetreten sind. Sorgen zum Beispiel getreidehaltige Lebensmittel ständig für Probleme, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Der kann anhand eines Bluttests herausfinden, ob ihr eine Glutenunverträglichkeit habt. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Rena (@healthyfitnessmeals) am

Diese Lebensmittel helfen beim Blähbauch 

Neben Nahrungsmitteln, die einen aufgeblähten Bauch verursachen, gibt es aber auch welche, die Linderung verschaffen. Gewürze wie Ingwer, Anis, Koriander und Kreuzkümmel sind perfekte Helfer bei Magenproblemen. Bei Kohlgerichten ist es daher empfehlenswert, wenn ihr einen Prise Kümmel hinzugebt. Ein Gemüse, das ebenfalls ein bekanntes Hausmittel bei einem Blähbauch ist, ist Fenchel. Den könnt ihr euch beispielsweise als knackigen Salat servieren, als Beilage zum Fisch, oder ihr gönnt euch eine Tasse heißen Fencheltee. 

Blähbauch vorbeugen

Damit ihr erst gar nicht mit einem aufgeblähten Bauch zu kämpfen habt, gibt es ein paar vorbeugende Maßnahmen:

  1. Esst über den Tag verteilt lieber kleinere Mahlzeiten. Wenn ihr kleinere Portionen zu euch nehmt, kann euer Verdauungstrakt diese besser verarbeiten.
  2. Lasst euch Zeit beim Essen. Kaut eure Mahlzeiten gründlich durch, damit der Magen-Darm-Trakt weniger Arbeit hat. Zeitgleich verhindert ihr beim langsamen Kauen, dass ihr weniger Luft schluckt und ihr an einem Blähbauch leidet.
  3. Meidet Lebensmittel, die viel Fette enthalten, oder die Gasproduktion im Darm anregen. Weizenmehl, Zucker, Kohlsorten, Hülsenfrüchte, aber auch Zwiebeln, Rohkost und unreifes Obst gehören beispielsweise dazu. Falls ihr nicht auf die blähenden Lebensmittel verzichten möchtet, könnt ihr Linderung mit den richtigen Gewürzen schaffen. Ingwer, Kreuzkümmel, Anis und Koriander sind dann optimal.
  4. Trinkt ausreichend Wasser. Das hilft dabei, die Nahrung im Magen zu zersetzen. Mindestens zwei Liter am Tag solltet ihr zu euch nehmen. Wenn ihr häufig unter einem Blähbauch leidet, solltet ihr lieber die Finger von Kaffee, Alkohol, zuckerhaltigen Getränken wie Cola und schwarzem Tee lassen.
  5. Sport ist ebenfalls eine gute Maßnahme, um einen Blähbauch vorzubeugen. Schon ein kleiner Spaziergang nach dem Mittagessen wirkt Wunder.

Hier findet ihr noch weitere hilfreiche Ernährungstipps: 

Basenfasten: So funktioniert die milde und effektive Form des Fastens

Bauchfett reduzieren: So funktioniert es – ganz ohne Sport

Falten bekämpfen: Diese Lebensmittel machen euch jünger