Lifestyle

Ernährung: Diese Inhaltsstoffe sind schlimmer als Zucker

Von Isabella.DiBiase am Mittwoch, 20. Februar 2019 um 17:26 Uhr

Kein Abnehmen trotz Zuckerverzicht? Wir verraten euch, welche fünf Inhaltstoffe eurer Gesundheit mehr als Zucker schaden und außerdem noch für Übergewicht sorgen...

Ihr verzichtet in eurer Diät zwar gänzlich auf Lebensmittel, die Zucker enthalten, schafft es aber trotzdem nicht zu eurem Traumgewicht? Dann könnten diese fünf Produkte und Inhaltsstoffe die Ursache sein, denn sie sind meist schlimmer als die süße Gefahr selbst… 

1. Gehärtete Fette

An erster Stelle auf der Skala der schädlichsten Inhaltsstoffe platzieren sich ganz klar die sogenannten Transfette, die nicht nur zu den Ursachen von Übergewicht gehören, sondern auch noch das Risiko von Herzinfarkten wesentlich erhöhen. Bekannterweise verstecken sich, die industriell verarbeiteten Öle, in Chips, Fertiggerichten und Fast-Food aber auch in leckeren Backwaren wie Croissants und Blätterteig. 

2. Konservierungsstoffe

Viele von euch wissen wahrscheinlich schon, auf Konservierungsstoffe sollte man verzichten, da sie als schädlich für unsere Gesundheit gelten. Wieso? Lebensmittel, die sie enthalten, stecken meist voller auf chemische Weise hergestellten Säuren oder Salze, die nicht nur unser Herz-Kreislauf-System durcheinanderbringen, sondern bei empfindlichen Personen sogar für unangenehme Nebenwirkungen wie beispielsweise Übelkeit oder Durchfall sorgen können. Vor allem in Tier- und Tiefkühlwaren sind die teuflischen Inhaltsstoffe zu finden, von denen wir ab sofort versuchen sollten, so wenig wie möglich zu uns zu nehmen. Eine gesunde Alternative sind zum Beispiel frisch gekochte Gerichte aus natürlichen Zutaten, mit denen ihr garantiert nichts falsch machen könnt.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von MINIMALIST BAKER (@minimalistbaker) am

3. Zuckervarianten und Geschmacksverstärker

Wer denkt, dass er mit Zuckerersatz nicht zunimmt oder seiner Gesundheit weniger schadet, der irrt sich gewaltig. Die künstliche Zuckeralternative enthält zwar keine Glucose (Kohlenhydrate), da die Lebensmittel unseren Darm aber lediglich täuschen, zieht dieser sich den Traubenzucker schließlich aus anderen Lebensmitteln und nimmt sie somit trotzdem auf. Kurz und knackig: Auf Inhaltsstoffe wie Fructose, Saccharose, Maltose, Laktose und Glucosensirup solltet ihr ab sofort verzichten.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sam Schnur (@thenaughtyfork) am

4. Glucose-Fructose-Sirup

Chemisch gesehen sind Zucker und der sogenannte Glucose-Fructose-Sirup (Maissirup) dasselbe. Bezüglich des Preises ist Letzteres jedoch günstiger, da es aus der Stärke von Mais gewonnen wird. In der Lebensmittelindustrie wird leider immer öfter zu diesem Inhaltsstoff gegriffen, welcher übrigens besonders für die Zubereitung von Backwaren sehr beliebt ist, da er den Teig weicher zaubert. Schädlich für unsere Gesundheit ist Maissirup insofern, dass es für Heißhungerattacken sorgt und unsere Insulinwerte durcheinanderbringt. Ernsthafte Krankheiten wie beispielsweise hoher Blutdruck und Diabetes gehören zu den langfristigen Folgen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von #feedyoursoull (@feedyoursoull) am

5. Zero-Zucker-Produkte

Auch unsere geliebten Zero-Zucker-Drinks und -Snacks sind ab sofort Off-Limits, denn neueste Studien beweisen, dass gerade diese Produkte auf Dauer zu Diabetes, dem metabolischen Syndrom (abdominelle Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung und Insulinresistenz) sowie Übergewicht führen können. Außerdem enthalten sogenannte Light-Lebensmittel oftmals Zuckerersatz und Süßstoffe, die zwar weniger Kalorien als klassischer Zucker haben, dafür aber als Folge Übergewicht verursachen. Wie das möglich ist? Mit dem Verzehr von Produkten, die diese Zutaten enthalten, gewöhnen wir unseren Gaumen an den künstlichen Geschmack, sodass unser Körper danach immer mehr nach der süßen Gefahr verlangt – und wir dann dementsprechend auch zunehmen. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Alex Moe (@themacrobarista) am

Diese weiteren Ernährungstipps dürften euch interessieren:

Stillstand beim Abnehmen: So überwindet ihr den Plateau-Effekt

Abnehmen im Schlaf: Mit diesen 7 Tricks klappt's!

Frühstück unter 250 Kalorien: Mit diesen 5 Rezepten startest du schlank in den Tag