Lifestyle

Schwierigkeiten beim Abnehmen: Dieses Hormon könnte der Grund dafür sein

Von Isabella.DiBiase am Sonntag, 7. Juli 2019 um 14:00 Uhr

Ihr schafft es trotz gesunder Ernährung und Sport nicht, die unerwünschten Extrakilos loszuwerden? Eine neue Studie besagt, dass dies höchstwahrscheinlich an einem Dickmacherhormon liegt!

Gerade jetzt, im Sommer, wünschen wir uns, dass unser Körper in Topform für die Bikinisaison ist. Strenge Diäten, verrückte Workouts und unerträgliches Fasten standen die letzten Monate für viele Ladies an der Tagesordnung. Stress, Alter und die falschen Gene sind meist die ersten Gründe die uns einfallen, was viele aber nicht wissen, ist, dass auch Hormone bei Gewichtsverlust eine große Rolle spielen. In der Tat können diese ihn sowohl auf positive als auch auf negative Weise beeinflussen und entscheiden, ob wir die letzten Extrakilos nun loswerden oder nicht... 

Abnehmen: Diese Hormone hindern euch daran

Mehrere Studien haben kürzlich bewiesen, dass es so einige Hormone gibt, die unser Gewicht aus der Balance bringen könnten. Daher raten Experten dazu, bei der Wahl der Lebensmittel auch auf den Hormonwert dieser zu achten und unsere Ernährung dementsprechend umzustellen: Mit Insulin, Leptin, Östrogen & Co. ist also mit Vorsicht und gewissenhaft umzugehen. Doch ein bestimmter Botenstoff soll laut Experten schuld an all unseren Gewichtsproblemen sein, die Rede ist von den sogenannten Wachstumshormonen (auch GH genannt). Diese sind nämlich nicht nur für den Wachstumsprozess des menschlichen Körpers verantwortlich, sondern beeinflussen auch den Appetit und Stoffwechsel auf negative Weise! 

Wachstumshormone: Deshalb nehmt ihr nicht ab 

Die sogenannten GH-Rezeptoren, die aktiviert werden, sobald wir versuchen abzunehmen, stimulieren die Produktion spezieller Neuronen, die wiederum den Gewichtsverlust verhindern, indem sie unseren Appetit stärken und Stoffwechsel hemmen. Was erst mal sehr erschreckend klingen mag, ist allerdings nicht unumkehrbar! Da sich Wissenschaftler mit ihren Studien momentan noch recht am Anfang befinden, ist die Lösung für dieses Problem noch nicht allgemein bekannt. Nichtdestotrotz könnt ihr, wenn ihr feststellen möchtet, ob diese Dickmacherhormone schuld daran sind, dass ihr euer Traumgewicht noch immer nicht erreicht habt, euch von einem Endokrinologen beraten lassen. Dieser gilt nämlich als der Hormonexperte unter den Ärzten und kann anhand eins Blutbildes feststellen, was eurem Körper letztendlich fehlt, um abzunehmen.

Weitere Tipps und leckere Rezepte gibt es hier:

Gesünder als Wasser: Diese Getränke sind besonders gut für unseren Körper

Diese Kalorienbomben sollten auf deinem Speiseplan stehen