Lifestyle

Zucker-Alternativen: Mit diesen Süßungsmitteln nimmst du ab

Von Ramona Richter am Mittwoch, 7. November 2018 um 12:00 Uhr

Dass raffinierter Zucker nicht gut für unseren Organismus ist und ihn sogar schadet, ist ein offenes Geheimnis. Wie gut, dass es Zucker-Alternativen gibt, die nicht nur gesund, sondern auch gut für die schlanke Linie sind...

Auch, wenn du dich nach dem Low Carb- oder Cleaneating-Prinzip ernährst – auf Süßes möchtest du vermutlich nicht verzichten. Zum Glück gibt es zahlreiche Zucker-Alternativen, mit denen du deine Desserts süßen kannst. Das Besondere: Diese Süßungsmittel sind gesund und haben deutlich weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker. Eine Win-win-Situation also, denn du kannst ohne Reue naschen. Wir verraten dir, welche Zucker-Alternativen ab sofort auf deinem Ernährungsplan stehen sollten.

1. Agavendicksaft: Ein Hauch Karamell

Hast du schon mal was von Agavendicksaft gehört? Der schmeckt leicht nach Karamell und eignet sich perfekt, um köstliche Cremes zu süßen. Der Saft der mexikanischen Agave wird direkt von der Pflanze abgezapft und zu einem Sirup eingekocht. Diese Zucker-Alternative ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen – und hat nur knapp 310 Kalorien pro 100g. Zum Vergleich: 100g Raffineriezucker haben ca. 380 Kalorien. Hier kannst du 300g "Bio Agavendicksaft" von Werz für knapp 7 Euro bestellen.

2. Honig: Flüssiges Gold

Ob in warmer Milch, zum Süßen unseres Müslis – Honig geht einfach immer. Mit knapp 300 Kalorien pro 100g ist das Naturprodukt recht kalorienarm. Viel entscheidender ist jedoch, dass das flüssige Gold reich an Vitamin C und B, Kalzium, Kalium und Magnesium ist. Mit dieser Zucker-Alternative könnt ihr nahezu jedem Gericht ein Hauch Süße verleihen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Honig wird eine antibakterielle Wirkung nachgesagt. Du kannst ihn zum Beispiel bei Halsschmerzen verwenden.


©iStock

3. Kokosblütenzucker: Ein Hauch Asien

Kokosblütenzucker ist aktuell DIE Trendsüße unter Foodies. Der kristallisierte Blütensaft von Kokospalmen enthält Eisen, Magnesium und Zink. Aufgrund seines niedrigen glykämischen Index steigt der Blutzuckerspiegel kaum an. Dennoch hat die Zucker-Alternative genauso viele Kalorien wie raffinierter Zucker. Der exotische Zucker wird übrigens in Südostasien angebaut und wird dort zum Süßen verwendet. Bestell hier "Bio Kokosblütenzucker" (1000g) von BioNatura für rund 12 Euro.

4. Xylit: Gut für die Zähne

Xylit, auch bekannt als Xylitol oder Birkenzucker, ist in der Low Carb-Küche ein gängiges Produkt. Das Geniale: Der Birkenzucker hat gerade mal 240 Kalorien pro 100g und ist somit gut für die schlanke Linie. Zudem beugt der Xylit Karies vor. Was du vielleicht nicht wusstest: Die Zucker-Alternative findest du in der Kaugummi- und Zahnpastaherstellung. Bestell dir hier 1kg für knapp 12 Euro.

5. Stevia: Der Schlank-Zucker

Wenn du richtig viele Kalorien sparen willst, dann solltest du ab sofort auf Stevia umsteigen. Die Blätter der aus Südamerika stammenden, gleichnamigen Pflanze sind deutlich süßer als herkömmlicher Zucker, haben dafür aber so gut wie keine Kalorien! Auf 100g kommen lediglich knapp fünf Kalorien. Zudem verursacht Stevia keinen Karies. Worauf wartest du also noch? Shopp direkt hier die kalorienfreie Zucker-Alternative für knapp 6 Euro.

In der Bildergalerie findest du noch mal alle Zucker-Alternativen:

  1. "Bio Agavendicksaft" (300g) von Werz, bei Amazon ca. 7 Euro
  2. "Kokosblütenzucker" (1000g) von BioNatura, bei Amazon ca. 12 Euro
  3. Xylit "Premium" (1000g) von Xucker, bei Amazon ca. 12 Euro
  4. "Stevia" (300g) von borchers, bei Amazon ca. 6 Euro

Diese Lifestyle-Themen könnten dir auch gefallen:

Weihnachtsplätzchen: Die schönsten Rezepte zum Nachbacken

Diät nach Hauttyp: DAS müsst ihr für einen strahlenden Teint essen

Geschenkeguide für Männer: SO macht ihr euren Boyfriend an Weihnachten glücklich

Themen