Lifestyle

Freundschaft mit dem Ex – kann das gut gehen?

Von julia.mattyhse am Montag, 12. Juni 2017 um 15:59 Uhr

Nach einer Trennung ist es oft schmerzhaft mit dem Ex in Kontakt zu bleiben. Kann eine Freundschaft so überhaupt funktionieren?

"Ich verstehe mich super mit meinem Ex, wir sind sogar befreundet." Wie oft haben wir diesen Satz schon gehört und uns gedacht was das für ein Schwachsinn ist. Wie soll man mit jemandem befreundet bleiben, den man mal geliebt hat oder dies womöglich noch tut? Viel zu schmerzhaft ist die Vorstellung mit dem Verflossenen in regelmäßigem Kontakt zu stehen. Allein der Gedanke, sich auf einen Kaffee zu treffen und über alltägliche Dinge zu sprechen, scheint für viele unvorstellbar – die gemeinsame Zeit ist noch zu präsent.

©Unsplash

Oftmals liegt es daran, dass der Verlassene zu verletzt ist, um so weiterzumachen, als wäre nichts gewesen. Wenn eine Beziehung mit einer Freundschaft begonnen hat, ist es besonders hart – man möchte den Menschen nicht komplett verlieren und nicht alles zerstören, was man miteinander hatte nur weil es mit der Liebe nicht funktioniert hat. Also reden sich viele ein, dass eine freundschaftliche Beziehung ja ach so super funktioniert.

Will man die Freundschaft aus den gleichen Gründen?

Laut Psychologen ist es nicht gut, wenn man mit seinem Ex-Boyfriend in Kontakt bleibt, weil oftmals die falsche Motivation dahinter steckt. Bevor man sich für eine Freundschaft entscheidet, sollte man sich genau überlegen, wieso man das will: Hofft man, dass man wieder zusammenkommt? Braucht man die emotionale Stütze? Sieht man es als Möglichkeit mit der Beziehung abzuschließen? Bleibt man nur aus Mitleid mit dem Ex-Partner befreundet? Über all das sollte man sich klar werden und darauf achten, dass man aus den gleichen Gründen handelt.

Demi Lovato zeigt, wie es geht

Dass es durchaus möglich ist mit dem Ex befreundet zu bleiben zeigt uns Demi Lovato. Die Sängerin trennte sich im vergangenen Jahr von ihrem Boyfriend Wilmer Valderrama und beweist auch ein Jahr danach, dass sie sich immer noch super verstehen. Auf ihrem Instagram Account postete sie ein Foto von ihnen, mit der Caption: "Beste Freunde, egal was passiert." Die beiden waren sechs Jahre zusammen und wirkten immer total verliebt, doch der Schein trübte – ihre Trennung gaben sie auf Instagram mit den Worten "Besser als beste Freunde" bekannt. Bei Demi und Wilmer war es also nicht das Ende einer Beziehung sondern der Anfang einer neuen gemeinsamen Zeit.

Natürlich gibt es keine Patentformel für eine Freundschaft mit dem Ex und wir wünschen allen, die es versuchen wollen, viel Glück. Dennoch würden wir eher den Psychologen zustimmen – der beste Weg mit dem Verflossenen abzuschließen ist es, ihm auf allen Social Media Plattformen zu entfolgen, die Nummer zu löschen und nach vorne zu gucken. 👋🏻

Dir hat der Artikel gefallen? Willkommen im GRAZIA-Cosmos ♥  Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook!