Lifestyle

Frühstück: Um diese Uhrzeit solltest du am Wochenende essen, um nicht zuzunehmen

Von Inga am Freitag, 31. Januar 2020 um 14:35 Uhr

Am Wochenende geht bei dir nichts über einen späten, ausgiebigen Brunch? Wenn du auf Dauer deine Figur halten oder sogar Abnehmen möchtest, solltest du dieses Ritual noch einmal überdenken, wenn es nach spanischen Forschern geht…

Für viele ist es das Highlight der Woche und gehört zu einem gelungenen Samstag oder Sonntag einfach dazu: ein ausgiebiges, spätes Frühstück mit dem Liebsten oder Freunden, nachdem man ausgeschlafen hat. Wie Forscher aus Spanien jetzt jedoch in einer aktuellen Studie herausgefunden haben, kann sich genau dieses Ritual in zusätzlichen Pfunden auf den Hüften niederschlagen. Denn das Verschieben der Uhrzeiten, zu denen wir unsere Mahlzeiten zu uns nehmen, kann einen größeren Einfluss auf unser Gewicht haben, als manch einer denken würde. Warum wir mit dem späten Brunch mit unserer Figur zahlen und wie du dem entgegensteuern kannst, haben wir in Erfahrung gebracht und verraten wir jetzt…

Das passiert, wenn du am Wochenende zu spät frühstückst

Was gibt es Schöneres, als am Samstag lange auszuschlafen und sich zum späten Frühstück mit den Freunden zu treffen, um dann Rührei, Brötchen und Co. zu verspeisen. Wer seine Figur halten oder gar den einen oder anderen Kilo abnehmen möchte, der sollte diese Angewohnheit jedoch noch einmal überdenken, wenn es nach einer neuen Studie geht. Wie die Daily Mail Online berichtet, haben Wissenschaftler die Essens-Vorlieben von mehr als 1.100 Studenten genauer untersucht und sind dabei zu eindeutigen Ergebnissen gekommen: Je größer nämlich der zeitliche Unterschied der Mahlzeiten unter Woche zu denen am Wochenende ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit für Übergewicht. Am größten fiel der Unterschied bei einer Verschiebung des Frühstücks von 3,5 Stunden aus: Hier war der BMI der Testpersonen im 1,3 Mal so hoch, wie bei denen, die an jedem Wochentag zu den gleichen Zeiten frühstückten. Je nach Körpergewicht kann sich das auf der Waage in Form von einigen Kilos auswirken. 


© iStock

Fernanda Zerón-Rugerio ist die leitende Autorin der Studie und bestätigt diese Erkenntnisse – sie erklärt, der Körper sei verwirrt, wenn er beispielsweise täglich um 7 Uhr Nahrung erhalten würde, plötzlich aber um 9 Uhr. Sie sieht in den Ergebnissen aber auch eine positive Entdeckung, denn im Umkehrschluss könnten übergewichtige Menschen das genaue Timing der Mahlzeiten für sich nutzen, um Fett abzubauen. Wer jeden Tag zu gleichen Zeiten esse, würde den Abnehmerfolg schneller zu spüren bekommen – und zwar ganz ohne Diät, Ernährungsumstellung oder schweißtreibende Workouts im Gym. Einzig und allein auf die Essenszeiten können wir uns aber natürlich trotzdem nicht verlassen, wenn wir überschüssige Kilos loswerden wollen. Eine Reduzierung der Kalorien, die wir täglich zu uns nehmen, ist nach wie vor unumgänglich, um ein Kaloriendefizit zu erzeugen. Der Schlüssel zum Erfolg ist letztendlich jedoch die Balance und sowohl wie viel wir essen, als auch was wir essen. 🙏

Diese weiteren Lifestyle-News könnten dich auch interessieren:

Hüttenkäse: Wenn du ihn vor dem Schlafengehen isst, hilft er beim Abnehmen

Gesunder Lebensstil: Mit diesen fünf Tipps gelingt es dir im Nu