Lifestyle

Diese Getränke bremsen deinen Stoffwechsel

Von Lena.Everling am Dienstag, 17. November 2020 um 10:27 Uhr

Wer Abnehmen will, sollte viel trinken. Das kurbelt den Stoffwechsel an und hilft beim Abspecken. Doch Vorsicht vor diesen Getränken, denn sie schaden deiner Diät

Wir Frauen sagen gerne mal dem einen oder anderen Fettpölsterchen den Kampf an. Doch um mit einer schlanken Silhouette belohnt zu werden, reicht es nicht, nur auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Sport zu achten. Ihr habe euren inneren Schweinehund überwindet, trainiert fleißig und esst zahlreich Obst und Gemüse, aber die Pfunde wollen nicht purzeln? Dann ist euer Stoffwechsel wahrscheinlich eingeschlafen und euer Stillstand beim Abnehmen ist darauf zurückzuführen. Doch wie kann das sein? Beim Abspecken lohnt es sich nicht nur, einen Blick auf unsere Ernährung zu werfen, sondern wir sollten auch unsere Getränke ganz bewusst wählen. Denn die falschen Durstlöscher können den Stoffwechsel ganz schön ruinieren. Vor welchen Drinks ihr euch während des Abspeckens in Acht nehmen solltet, haben wir für euch herausgefunden.

Hier findet ihr weitere Diät-News:

1. Alkohol

Egal ob Bier, Wein oder Sekt – alkoholische Getränke hemmen den Stoffwechsel und somit die Fettverbrennung. Verdauungsenzyme werden verlangsamt und somit alle weiteren Verdauungsprozesse radikal ausgebremst. Das bedeutet, dass das Fett in den Zellen eingelagert wird, da der Körper nach einem Glas Wein oder Bier vorrangig mit dem Alkoholabbau beschäftigt ist und Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel so zum Erliegen kommen. Wenn ihr also regelmäßig Alkohol konsumiert, kommt der Fettabbau immer wieder zum Stocken und man nimmt zu. Zusätzlich wirkt es appetitanregend, was man bei einer Diät so gar nicht gebrauchen kann. Auch sind diese Drinks vollgepumpt mit Kalorien.

2. Energy Drinks

Sie sorgen für den schnellen Energiekick zwischendurch. Doch leider haben Energy Drinks auch eine grße Menge an Kalorien. Zudem stecken sie voller Zucker – im Schnitt enthält ein Getränk (250 Milliliter) neun Würfel. Das pusht uns eine kurze Zeit auf, aber wirkt sich leider auch nahhaltig auf unseren Körper aus. Die Fettverbrennung wird gehemmt und die überschüssigen Kohlenhydrate stocken unsere Fettpölsterchen auf. Außerdem ist die Liste an negativen Folgen lang: Schlafstörungen, Herzrasen und Kopfschmerzen sind hierbei keine Seltenheit.

3. Fruchtsaftgetränke

Ein Fruchtsaft am Morgen liefert Vitamine, Mineralstoffe und Energie für den Tag – so die verbreitete Annahme. Doch die Realität sieht anders aus. Fakt ist, dass Fruchtsäfte aus dem Supermarkt mit der eigentlichen Frucht meist nichts gemeinsam haben. Sie sind stark verarbeitet und oft vollgepackt mit Süßungsmittel. Der Zuckergehalt der Säfte ist nicht selten mit denen einer Limonade vergleichbar. Zudem haben diese Getränke im Gegensatz zu Obst weniger Ballaststoffe und machen das Kauen überflüssig. Das hat keine lange Sättigung zur Folge und uns holt schnell der Hunger ein. Besser eignen sich daher selbstgemischte Fruchtsaftschorlen oder Wasser mit einem Schuss Zitronensaft.

© Foto von Tyler Nix von Unsplash

4. Latte Macchiato

Ein leckerer Latte Macchiato am Morgen versüßt einem den Start in den Tag. Allerdings ist vielen nicht bewusst, dass bis zu 200 Kalorien in einem Glas stecken. Das ist fast so viel wie eine halbe Tafel Schokolade und daher eine echte Kalorienbombe. Wer sein Kaffeegetränk auch noch mit Sirup oder Sahne verfeinert, ist schnell mal bei 400 Kalorien. Um der Figurfalle aus dem Weg zu gehen, aber trotzdem nicht auf Koffein verzichten zu müssen, greift am besten zu schwarzem Kaffee mit einem kleinen Schuss fettarmer Milch – das ist erlaubt.

5. Eistee

Es klingt erstmal harmlos und nach recht wenigen Kalorien. Das Problem liegt allerdings im Zucker, der in fast allen Eistees steckt. Ein Glas ist bereits vollgepackt mit bis zu 150 Kilokalorien und etwa 15 Gramm vom Süßungsmittel. Laut Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation sollte ein Erwachsener nicht mehr als 25 Gramm Zucker pro Tag zu sich nehmen. Mit zwei Gläsern Eistee hat man diese Grenze bereits erreicht und auch die Fettpölsterchen freuen sich, da sie so schnell Zuwachs bekommen. Eine gesunde Lösung wäre ein selbstgemachter Drink. Dafür wird Schwarztee aufgekocht und in ein Gefäß mit frischer Minze aufgegossen. Ist er abgekühlt, werden noch Zitronensaft und Eiswürfel hinzugefügt und fertig ist der gesunde Durstlöscher.

Weitere Artikel, die euch interessieren könten: