Lifestyle

GRAZIA will's wissen: Bedeutet diese Neuerung auf Instagram das Ende der Influencer?

Von Jenny am Dienstag, 23. April 2019 um 15:48 Uhr

Die Influencer auf Instagram haben sich in unserer Welt fest integriert. Allerdings könnte das soziale Medium mit einer neuen Änderung dieses Business nun zu Grunde richten. Wir fragen uns deshalb: Bedeutet die Neuerung das Ende der Influencer?

Seit geraumer Zeit sind es Influencer, die die neuesten Trends setzen, uns – dank unzähliger Haul's – auch mal zum einen oder anderen Kauf animieren und ihr Geld unter anderem damit verdienen, dass sie uns an ihrem Leben teilhaben lassen und durch die Welt jetten. Als ihre Währung im sozialen Netzwerk gelten dabei Likes und Follower. Denn anhand dieser wird ihre Reichweite gemessen, ihr Marktwert bestimmt und am Ende auch ihre Vergütung festgelegt. Jetzt könnte aber der Ursprung aller Dinge – nämlich Instagram höchstpersönlich – dieser Entwicklung einen Strich durch die Rechnung machen und eine Neuerung an der App vornehmen, nach der die Beliebtheit der Influencer und ihr Einfluss nicht mehr nachvollziehbar sein wird. Alles, was ihr darüber wissen müsst, haben wir genauestens recherchiert.

Wird Instagram DAMIT die Welt der Influencer ins Wanken bringen?

Die Forscherin Jane Manchun Wong machte das Update der App, das zurzeit in der Testphase sein soll, via Twitter bekannt. Unter Screenshots, die die Neuerung zeigten, schrieb sie: "Instagram testet das Verstecken der Anzahl der Likes, wie in der App angegeben. Wir wollen, dass die Follower ihren Fokus auf das Teilen von Dingen legen und nicht, wie viele Likes sie pro Post bekommen." In der Zukunft würden unter einem Beitrag demnach nur noch einzelne Namen aufgeführt werden, denen der Schnappschuss gefällt sowie die Worte "und andere" erscheinen. Derjenige der das Bild gepostet hat, sieht dann als Einziger, wie viele Personen den Post tatsächlich mit einem Herz versahen. Woher das Ganze rührt? Der Druck, den die sozialen Medien und das Posten von Bildern mit sich bringen, soll minimiert werden und der Spaßfaktor wieder in den Vordergrund rücken. 🎉

DAS ist der Grund für die Änderung

Bereits 2016 hatte die Plattform versucht, mithilfe der Insta-Stories zu seinen Wurzeln und dem ursprünglichen spontanen Gedanken des sozialen Mediums zurückzukehren. Kevin Systrom, Co-Founder von Instagram, brachte damals zur Sprache, dass die Stories sich anders als Beiträge im Feed nicht über Likes und Kommentare definieren. Für viele gerade deshalb eine Funktion, mit der man Alltägliches, aber auch Verrücktes einfangen kann, ohne sich vorher stundenlang den Kopf zu zerbrechen. Würden nun auch die Beiträge nicht mehr an die Furcht vor zu wenigen Likes gekoppelt sein, könnten mentale Probleme sowie Minderwertigkeitsgefühle, die sich aufgrund von Instagram & Co. immer stärker in unserer Gesellschaft und vor allem den Köpfen junger Menschen verankern, wieder abnehmen und ein entspannterer Umgang mit dem eigenen Äußeren einhergehen sowie der Oberflächlichkeit von Instagram entgegengewirkt werden. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Tamara Kalinic (@tamara) am

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von StreeTrends (@streetrends) am

 

Eine fatale Entwicklung könnten die unsichtbaren Likes allerdings für die Influencer sein. Nicht länger würden Marken auf einen Blick ihren Erfolg einordnen können. Denn insbesondere das Engagement unter einzelnen Posts führt letztendlich zu einer Kooperation und damit bares Geld für die Blogger. Selbst wenn die Instagramer den Firmen Einblicke in ihre Daten gewähren würden, wäre es für ihre Follower immer noch unmöglich herauszufinden, welche Beiträge und Persönlichkeiten auf der Platfform am beliebtesten sind und einen wirklichen Einfluss entfalten. Was denkt ihr? Würde die Neuerung und das Verstecken von Likes das Ende der Influencer bedeuten? 🤔