Lifestyle

Grazia will's wissen: Wen hättet ihr euch auf dem Thron von Westeros in "Game of Thrones" gewünscht?

Von Marvena.Ratsch am Dienstag, 21. Mai 2019 um 14:11 Uhr

Seit Sonntagnacht wird die letzte Folge der finalen Staffel von "Game of Thrones" auf diversen Streamingplattformen ausgestrahlt und in den sozialen Netzwerken wird darüber heiß diskutiert. Uns würde nun interessieren, wie ihr zu dem Ende der erfolgreichen Fantasy-Serie steht?

Nun ist es aus und vorbei! Nach acht Staffeln und 72 Folgen flimmerte in den USA am vergangenen Sonntagabend und bei uns in Deutschland im Laufe des Montags die 73. und finale Episode der beliebten Fantasy-Serie "Game of Thrones" über die Bildschirme. In den USA brach die Folge, welche passenderweise unter dem Titel "The Iron Throne" ausgestrahlt wurde, sogar einen Zuschauerrekord, denn sage und schreibe 19,3 Millionen Menschen verfolgten das Ende der beliebten HBO-Serie. Bereits in den vergangenen Wochen wurde das Finale der Serie zelebriert, da der Cast die gemeinsamen zehn Jahre Revue passieren ließ, indem einige der beliebten Schauspieler #Throwback-Schnappschüsse auf ihren Instagram-Kanälen teilten, sich von ihrer "Game of Thrones"-Zeit verabschiedeten und sich bei HBO und ihren Fans für die unglaubliche Zeit bedankten. Doch während bei dem Sender und dem Cast scheinbar alle glücklich und zufrieden mit dem Ausgang der Serie sind, könnten die Meinungen der Zuschauer nicht verschiedener sein...

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Peter Dinklage (@peterdinklage) am

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein von @emilia_clarke geteilter Beitrag am

Falls ihr die letzten Folgen noch nicht geschaut habt und dies noch tun wollt (was ihr beispielsweise ganz easy auf Amazon Prime könnt): In den nächsten Zeilen befinden sich Spoiler zu dem Ausgang der Serie!😉

***SPOILER ALERT***

"Game of Thrones": Kritik an der achten Staffel

Bereits in den vergangenen Wochen mussten sich die erfolgreiche Serie und die beiden Produzenten David Benioff und D. B. Weiss immer wieder harscher Kritik aussetzen und sogar eine Petition wurde ins Leben gerufen (bei der schon über eine Millionen Unterschriften zusammengekommen sind), in der man ein Remake der achten Staffel geforderte. Es wurde vor allem bemängelt, dass die Handlungsstränge der letzten Staffel viel zu überhastet gedreht wurden, wodurch einige Lücken im Plot entstanden und dass der Entwicklung der Charaktere, vor allem von Zuschauerliebling Daenerys Targaryen, die sich in gerade einmal drei Folgen in die Mad Queen verwandelte, nicht genügend Zeit gegeben wurde. Auch Fehler beim Dreh, wie beispielsweise die viel zu dunkle dritte Folge um die Schlacht von Winterfell gegen den Nachtkönig oder ein Starbucks-Becher in der vierten Episode sorgten bei eingefleischten Fans für Stirnrunzeln (und auf Social Media für lustige Memes). Doch schaffte das finale Kapitel trotz all dieser Kritik einen versöhnlichen Abschluss von "Game of Thrones"?

So sehr polarisierte die letzte Folge von "Game of Thrones"

In einigen Punkten wurden bereits angestellte Vermutungen zur finalen Staffel bestätigt, so zum Beispiel der Tod von Daenerys Targaryan, die durch einen Dolchstoß von Jon starb. Während die meisten damit gerechnet hätten, dass schließlich dieser, als rechtmäßiger Erbe des eisernen Throns, die Herrschaft über die sieben Königslande übernimmt, erhielt am Ende ein ganz anderer den Titel. Bran Stark alias der dreiköpfige Rabe alias König Brandon der Gebrochene wurde von einer von Tyrion Lannister initiierten Versammlung der wichtigsten Lords von Westeros zum neuen Herrscher erwählt, doch was ist mit Jon? Dieser wurde, als Strafe für den Mord an Daenerys, wieder zur Nachtwache geschickt. Doch, da aus dem Norden keine Gefahr mehr droht, ist die Funktion dieser Gemeinde nicht mehr wirklich von Nöten, sodass er schließlich mit seinem Freund Tormund, den Wildlingen und seinem Schattenwolf Geist nördlich der Mauer wanderte (eigentlich die Gegend, in der er sich während all der Staffeln am wohlsten fühlte). Trotz des eigentlich harmonischen Endes kritisierten viele Fans im Anschluss dieser Folge, dass die Tatsache, dass Jon ein Targaryan und somit der rechtmäßige Herrscher von Westeros sei, eigentlich überflüssig und das Ende dieser Figur, die über acht Staffel hinweg zum Helden dieser Serie aufgebaut wurde, mehr als enttäuschend sei.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Matteo Giorgetti (@matteog1983) am

Nun wollen wir eure Meinung haben! Seid ihr wirklich zufrieden mit dem überraschenden und "Game of Thrones"-typischen Ausgang der Serie mit Brandon Stark als Herrscher der sieben Königslande oder hättet ihr lieber Jon alias Aegon Targaryan auf dem Thron gesehen?