Lifestyle

Haferflocken: Das sind die besten Wege, um mit dem Getreide abzunehmen

Von Marvena.Ratsch am Montag, 24. August 2020 um 14:44 Uhr

Dass Haferflocken beim Abnehmen behilflich sind, dürfte mittlerweile kein allzu großes Geheimnis mehr sein und wir haben nun fünf Wege entdeckt, dank denen ihr mit dem Getreide kinderleicht die Pfunde zum Purzeln bringt.

Eine ausgewogene Ernährung ist für eine straffe Silhouette das A und O. Wer das erkannt hat, für den gehören neben Obst und Gemüse natürlich auch Haferflocken auf den perfekten Speiseplan. Das Getreide erfreut sich bereits seit längerer Zeit einem besonders guten Ruf, wenn es um das Thema Abnehmen geht. Das liegt vor allem an der perfekten Kombination aus hochwertigen Kohlenhydraten, Ballaststoffen sowie pflanzlichen Proteinen, dank denen das Sättigungsgefühl besonders lange anhält, die Verdauung und so auch der Stoffwechsel besser funktionieren sowie der Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht bleiben, was zur Folge hat, dass fiese Heißhungerattacken seltener auftreten. Regelmäßig gegessen, könnt ihr so also langfristig die überschüssigen Pfunde an Bauch, Hüfte und Po loswerden. Und nun verraten wir euch auch, welch vielfältige Möglichkeiten es gibt, um die Flocken in euren Alltag zu integrieren und damit die Zahl auf der Waage zum Schrumpfen zu bringen.🌾

1. Als Porridge am Morgen

Der wohl beliebteste Weg, um Haferflocken in den Speiseplan zu integrieren, ist als cremiges Porridge. Ob als Overnight-Variante, frisch aufgekocht oder in der Mikrowelle erhitzt – diese beliebte Mahlzeit ist das perfekte Frühstück und bietet euch einen gesunden Einstieg in den Tag. Zudem ist sie eine perfekte Alternative zu industriell hergestelltem Müsli oder Brot und Brötchen aus Weißmehl, denn bei der Zubereitung dieser Mahlzeit könnt ihr kontrollieren, ob und wie viel Zucker hineinkommt, und könnt sicher sein, dass ihr bis zum Mittagessen auch wirklich satt seid.

Ihr wollt mehr zum Thema Haferflocken erfahren?

©iStock

2. Als gesundes Ersatzprodukt in Gebäck

Gerade herkömmliches Gebäck aus Mehl ist alles andere als zuträglich für die Figur. Doch komplett darauf zu verzichten ist unmöglich – zumindest dann nicht, wenn man sein Leben aus kulinarischer Sicht genießen möchte. Und genau jetzt kommen Haferflocken ins Spiel, denn das Getreide ist die perfekte Alternative. Ob Cookies, Kuchen oder Brot – die Flocken finden beim Backen in sämtlichen Gebieten ihren Einsatz und können auf gesunde Weise Weißmehl, welches der Verdauung sowie dem Stoffwechsel unnötig zusetzen und nicht sehr lange für ein Sättigungsgefühl sorgen würde, ersetzen.

3. Als Riegel zwischendurch

Bevor man für den kleinen Hunger zwischendurch zu einem Schokoriegel oder süßem Gebäck aus Weißmehl greift, welches sowieso nicht lange sättigt und zudem den Blutzuckerspiegel Achterbahn fahren lässt, bieten Müsliriegel aus Haferflocken die perfekte Alternative. Sind die Snacks dann auch noch selbst zubereitet (hier gibt es das perfekte Rezept) und verzichtet ihr auf raffinierten Zucker und ersetzt diesen durch Honig, wirken diese sich positiv auf euren Kampf gegen die überschüssigen Kilos aus. Schließlich enthalten sie zum einen deutlich weniger Kalorien und zum anderen machen sie auch lange satt.

©iStock

4. Als herzhafte Variante am Mittag

Allerdings lassen sich Haferflocken nicht nur auf süße Weise genießen. Auch in Form eines herzhaften Porridges, zubereitet mit Brühe und garniert mit Gemüse sowie Fisch oder Fleisch, zum Mittagessen findet das Getreide einen Platz in eurem Alltag. Dabei liefert euch diese Speise nicht nur neue Energie nach der ersten Hälfte des Tages, ihr seid auch bis zum Dinner gesättigt. Da dieses Lebensmittel eine regulierende Wirkung auf die Ausschüttung von Insulin hat, verspürt ihr am Nachmittag nicht mehr dieses typische Müdigkeitstief, auch die Gelüste nach süßen Sünden bleiben aus.

5. Als Paniermehl nutzen

Last but not least – es gibt noch eine weitere Möglichkeit, um Haferflocken als Alternative für ungesunde Lebensmittel zu verwenden, und zwar als Paniermehl. Knusprig ummantelte Lebensmittel sind eine kulinarische Freude für die Geschmacksknospen, doch leider nicht für die Figur. Oftmals sorgen nämlich Semmelbrösel für diesen crunchy Effekt, doch gleichzeitig strotzen diese nur so vor Kalorien und ungesunden Kohlenhydraten. Mahlt ihr ganz einfach Oats in einer Küchenmaschine mit speziellen Zerkleinerer-Aufsatz (über Amazon ca. 62 Euro) klein und legt darin Fleisch, Fisch oder Gemüse ein, ist das ein deutlich gesünderer Weg, der mindestens genauso knusprig und gut schmeckt.

Diese Artikel könnten euch ebenfalls interessieren: