Lifestyle

Haferflocken: Deshalb solltest du die gesunden Flakes immer zuhause haben

Von Inga am Freitag, 13. März 2020 um 11:12 Uhr

Haferflocken haben allerlei positive Eigenschaften, die unserem Körper wohlbekommen. Welche Gründe dafür sprechen, dass du immer welche zuhause haben solltest, haben wir herausgefunden und wollen wir dir diese nicht vorenthalten.

Dass wir die größten Fans von Haferflocken sind, haben wir bereits des Öfteren herausgestellt und daher nicht nur die fünf leckersten Varianten verraten, sondern auch das ideale Porridge-Gericht, das dank spezieller Zutaten die Pfunde zum Schmelzen bringt. Denn neben der Tatsache, dass die kleinen Flocken, die meist aus Getreide bestehen, extrem gesund sind, haben sie auch allerlei positive Auswirkungen auf unseren Körper und gelten als echtes Power-Food. Und nicht nur das: Sie bieten uns auch die verschiedensten Verwendungsmöglichkeiten, sodass wir sie praktisch zu jeder Tageszeit verzehren können, weshalb wir immer Haferflocken im Hause haben sollten. Welche weiteren Gründe dafür sprechen, sich einen Vorrat anzuschaffen, erfährst du jetzt.

Aus diesen Gründen solltest du immer Haferflocken da haben

Seit einiger Zeit erleben Haferflocken, die bereits seit 3000 Jahren von Menschen angebaut werden, einen regelrechten Boom und gelten wieder als Power-Food schlechthin und das aus gutem Grund. Denn die kleinen Flocken, die aus Getreide wie Hafer, Dinkel oder Roggen bestehen, sind nicht nur lecker, sie bestehen auch aus gesunden Bestandteilen und enthalten viele Ballaststoffe, Mineralstoffe und wertvolle Vitamine. Kein Wunder also, dass sie so beliebt als Frühstücks-Grundlage sind und zahlreiche Porridge- und Müsli-Varianten aus ihnen kreiert werden. Doch die Flocken haben noch weitaus mehr positive Eigenschaften und sind vielfältig einsetzbar, weshalb sie am besten täglich auf dem Speiseplan stehen sollten. Während die meisten von uns Lebensmittel wie Nudeln, Reis und Co. zuhause auf Vorrat haben, ist dies bei Haferflocken jedoch noch nicht der Fall. 


© iStock

Warum eigentlich? Denn dafür sprechen zahlreiche Gründe: angefangen bei der Tatsache, dass wir mit einer Portion Haferflocken zum Frühstück die ideale Voraussetzung bilden, energiegeladen in den Tag zu starten und zudem dank der enthaltenen Ballaststoffe lange satt zu bleiben, sodass der Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht bleibt und wir nicht von Heißhungerattacken überrascht werden. Wer zudem unter Verdauungsproblemen leidet, kann diese mit den gesunden Flocken beseitigen, denn sie tun nicht nur dem Magen, sondern auch dem Darm gut. Vor dem Sport eignet sich das Getreide als Pre-Workout-Snack, denn dank der vielen Proteine wird der Muskelaufbau gefördert, außerdem hält die Hafermahlzeit lange satt, sodass wir umso länger beim Training durchhalten. Wer zudem dachte, das Getreide sei nicht geschmackvoll, den können wir eines Besseren belehren, denn durch die Zugabe von Früchten, Beeren, Nüssen und Co. können wir sie auf verschiedene Arten zubereiten. Sogar Bananenbrot, Haferriegel und Pfannkuchen lassen sich damit zaubern, sodass es garantiert nicht langweilig in der Küche wird. 

Übrigens: Wer seiner Haut etwas Gutes tun will, und keine Maske zuhause hat, der kann ebenfalls auf Haferflocken zurückgreifen. Vermischst du diese zusammen mit Honig zu einem klaren Brei und lässt diesen 20 Minuten auf der Haut einwirken, fördert dies einen straffen Teint. ✨

Hier findest du noch mehr Lifestyle-News:

Abnehmen ohne Diät: Mit diesem Schlankwasser verlierst du 3 Kilo in 3 Tagen

Abnehmen: Mit der 10in2-Diät purzeln die Pfunde im Nu – ohne Sport