Lifestyle

Hallo Sommerfigur! Das sind drei super Alternativen zu Zucker

Von Claudia am Donnerstag, 23. April 2015 um 17:53 Uhr
Sie möchten sich gesünder ernähren und am liebsten komplett auf Zucker verzichten? Puh, klingt definitiv nach einer großen Challenge - oder?

Na, haben Sie sich auch (mal wieder) vorgenommen, endlich gesünder zu essen? Weniger Fleisch, mehr Obst und Gemüse und am besten keinen weißen Zucker mehr? Im stressigen Alltag sind diese Vorsätze allerdings oftmals nur schwer umsetzbar (huch, wir haben heute schon wieder unseren Apfel vergessen...). 

Doch zumindest was den Zucker angeht, können wir Ihnen sagen: Es geht auch ohne! Denn die Nährstoffexperten von nu3 haben drei pflanzliche Alternativen, die Sie in Zukunft problemlos verwenden können – Denn so ein bisschen süß, darf es doch dann schon sein...

 

1. Kokosblütenzucker

Wir sind uns ziemlich sicher, Sie werden Kokosblütenzucker liiieben! Denn anders als Sie jetzt vielleicht vermuten, schmeckt der Zucker (wird aus dem Nektar der Kokosblüte gewonnen) nicht nach Kokosnuss, sondern nach Karamell - Hmmm! Und es wird noch besser: Denn durch ihren niedrigen glykämischen Index, steigt nach dem Verzehr der exotischen Zuckeralternative der Blutzuckerspiegel nur sehr langsam an. Heißt: Nachträglicher Heißhunger bleibt aus. 

2. Lucuma

Pssst, Lucuma ist noch ein absoluter Geheimtipp. Nur bei Raw-Food-Anhängern ist die gelbfleischige, mild-süße peruanische Lucuma-Frucht seit Längerem DIE Alternative zu Zucker. Lucuma verleiht Speisen eine cremige Konsistenz und einen süßen Geschmack, der an Honig und Ahornsirup erinnert. Deshalb wird es gerne für Frucht-Cremes, Fitness-Shakes und das morgendliche Müsli verwendet. In 2-3 EL Lucuma-Pulver pro Portion stecken neben natürlicher Fruchtsüße auch Ballaststoffe, die zur Sättigung beitragen. Weiterhin ist Lucuma-Pulver eine pflanzliche Calcium-Quelle. Zusätzlich gut: Der Mineralstoff trägt auch zur Erhaltung der Gesundheit von Knochen und Zähnen bei – ein wahres Wunder...

3. Erdmandeln 

Die Gemüseknolle des Riedgrases (Cyperus esculentus oder Erdmandel genannt) ist bei Allergikern ein beliebter Ersatz für Nüsse. Man bekommt sie in ganzer Form, als geröstete Blättchen oder gemahlen. In der Fitness-Küche werden allerdings die gemahlenen Erdmandeln bevorzugt. Denn mit ihrer pflanzlichen Süße und ihrem hohen Ballaststoffgehalt liefern sie schnelle Energie für die Regeneration nach dem Sport und sättigen gleichzeitig lang anhaltend. Circa 2-3 EL werden dazu in Shakes und Müslis eingerührt. Beim Backen können Erdmandeln die Nussmenge aus dem verwendeten Rezept ersetzen. Darüber hinaus liefern die kleinen Knollen wertvolle Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren.  

Themen
Erdmandeln,
Lucuma,
Kokosblütenzucker,
nu3,
Nährstoffexperten,