Lifestyle

Happy New YEAH! - mit diesen Rezepten wird‘s ein Knaller-Silvester

Von Antje am Donnerstag, 18. Dezember 2014 um 09:01 Uhr
Silvester soll es bitteschön mega-glamourös werden. Damit das für uns nicht in mega-unglamourösen Orga-Stress ausartet, holen wir uns Tricks von einer Expertin für besondere Anlässe: Bloggerin Yvonne Bauer verrät in ihrem neuen Buch „Fräulein Klein lädt ein“ Rezepte, die bei Gästen mächtig Eindruck machen.

Count-Down-Schokoladen-Pecan-Mini-Pies

 

250 g Mehl

1 Prise Salz

1 EL Puderzucker

150 g kalte Butter

70 ml kaltes Wasser

150 ml Sahne

50 g Zartbitterschokolade

120 ml Ahornsirup

1 Pck. Vanillezucker

2 Eier

2 TL Speisestärke

200 g Pecannüsse

(ersatzweise Walnüsse)

 

Zubereitung:

1. Mehl, Salz und Puderzucker zusammen mit der kalten Butter und dem Wasser in

eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie

wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit einem runden

Ausstecher (9–10 cm Durchmesser) 12 Kreise ausstechen. Aus dem übrigen Teig mit

Zahlenausstechern Zahlen ausstechen. Ein Muffinblech einfetten, mit etwas Mehl

bestäuben und in jede Mulde einen Kreis geben.

3. Sahne mit der Schokolade erhitzen und Schokolade darin unter Rühren vollständig

schmelzen lassen. Abkühlen lassen.

4. Die abgekühlte Schokolade mit Ahornsirup, Vanillezucker, Eiern und Speisestärke

verrühren. 150 g Pecannüsse unter die Masse heben. In die Teigmulden füllen. Restliche

50 g der Nüsse auf den Pies verteilen. Mit den ausgestochenen Zahlen belegen

und bei 180 Grad ca. 25–30 Minuten backen.

 

 

 

No-Bake-Erdnussbutter-Cheesecake im Glas
 
Für den Boden:
75 g Butterkekse
40 g flüssige Butter
1 EL Puderzucker
 
Für die Creme:
200 g Sahne
1 Pck. Vanillezucker
175 g Doppelrahmfrischkäse
3 EL Honig
70 g glatte Erdnussbutter
 
Für den Belag
ca. 4 EL Karamell
2 EL Erdnüsse ohne Salz,
gehackt
1 Prise Meersalz
selbstklebende Diamanten-
Sticker aus dem Scrapbookbedarf
 
Zubereitung:
1. Butterkekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz ganz fein mahlen.
Butter in einem kleinen Topf erhitzen. Keksbrösel mit dem Puderzucker in einem
Schälchen vermengen und die flüssige Butter unterheben. Alles gut vermischen.
2. Die Masse gleichmäßig auf 4 Gläser verteilen und am Boden andrücken.
3. Für die Creme die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Doppelrahmfrischkäse
mit Honig und Erdnussbutter glattrühren. Sahne unterheben und auf den
Keksboden geben.
4. Im Kühlschrank für ein paar Stunden kühlstellen.
5. Vor dem Servieren den Karamell über die Creme geben und mit gehackten Erdnüssen
und Meersalz bestreuen.
 
 
 

Alaska-Eistorte

 

200 g Butter

120 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

4 Eier

280 g Mehl

1 TL Backpulver

90 ml Milch

1 TL Abrieb einer Bio-Zitrone

Erdbeereis

4 EL Erdbeermarmelade

4 frische Eiweiße

1 Prise Salz

180 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

3 TL Speisestärke

1 TL Weißweinessig

Zahlen-Wunderkerzen vom Partyversand

 

Zubereitung:

1. Für den Kuchen die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig

schlagen. Eier nach und nach zugeben. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben.

Milch und Zitronenabrieb ebenfalls untermengen.

2. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 1 Stunde backen. Auskühlen lassen.

Zweimal waagerecht auseinanderschneiden.

3. Erdbeereis aus dem Kühlfach nehmen und für ca. 1 Stunde beiseite stellen, damit

das Eis weicher und streichfähig wird. Zu flüssig sollte es allerdings nicht werden,

deshalb immer wieder überprüfen.

4. Einen Tortenring um einen Boden legen und diesen mit 2 EL Marmelade bestreichen.

Erdbeereis in der gewünschten Menge daraufgeben und glattstreichen. Mit

dem zweiten Boden belegen und wie gehabt Marmelade und Eis darauf verteilen. Mit

einem Deckel abdecken und für mindestens 4 Stunden ins Kühlfach legen.

5. Kurz vor dem Servieren Torte aus dem Kühlfach nehmen und Tortenring entfernen.

Eiweiß mit Salz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker einrühren und noch

weiter aufschlagen, bis das Eiweiß schön glänzt. Speisestärke und Essig unterrühren.

6. Eiweiß gleichmäßig auf der Torte ringsum verteilen. Mit einem Bunsenbrenner den

Eischnee leicht anbräunen. Wer keinen Bunsenbrenner zur Hand hat, kann die Torte auch kurz ins

vorgeheizte Backrohr geben und im Backofengrill ganz kurz überbacken, bis der Eischnee an den Spitzen zu bräunen beginnt.

7. Torte sofort servieren.

 

Alle Rezepte stammen aus: „Fräulein Klein lädt ein - Backzauber und Dekolust für jeden Anlass“, Callwey-Verlag, 24,95 Euro.

 
Themen
Silvester-Rezepte,
Silvester Party,