Lifestyle

Hashimoto: So schaffst du es, trotz der Schilddrüsenerkrankung abzunehmen

Von Jenny am Montag, 23. September 2019 um 11:44 Uhr

Frauen, die an einer Schilddrüsenerkrankung leiden, haben mit einer Vielzahl von Symptomen zu kämpfen und können große Probleme haben, wenn die Kilos purzeln sollen. Wie es dennoch funktionieren kann, obwohl es aussichtslos erscheint, verraten wir dir jetzt.

Leidet man an der Autoimmunerkrankung Hashimoto, hat man oftmals mit einer Vielzahl von Begleiterscheinungen zu kämpfen. Ständige Müdigkeit, Schlafstörungen, Muskelschmerzen oder Herzrasen sind nur einige von zahlreichen. Neben diesen kräftezehrenden Symptomen ist es aber vor allem das unkontrollierte Zunehmen von Gewicht, welches Frauen jeglichen Alters das Leben mit Hashimoto erschwert. Trotz gesunder Ernährung und ausreichend Sport scheint der Weg zur Traumfigur unmöglich. Schlimmer noch: Anstatt, dass sich das Gewicht verringert, bekommt man immer wieder Kilos auf die Rippen und fühlt sich hilflos, denn abzunehmen gestaltet sich mit Hashimoto unheimlich schwer. Was die Autoimmunerkrankung wirklich für euch bedeutet und mit welchen Tipps das Abnehmen dennoch gelingt, erfahrt ihr jetzt.

Was ist Hashimoto?

Bevor wir allerdings auf die Mittel und Wege eingehen, die die Wunschfigur trotz der Autoimmunerkrankung möglich machen, wollen wir zunächst klären, wie sich die Krankheit äußert und womit wir es wirklich zutun haben. Grundsätzlich kommt es bei Hashimoto zu einer chronischen Entzündung der Schilddrüse, sodass der Körper aufgrund von fehlgeleiteten Prozessen beginnt diese und das Schilddrüsengewebe zu zerstören. Während des Verlaufs der Krankheit können sowohl Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion in Erscheinung treten, langfristig und wenn nicht mehr genügend Schilddrüsenhormone, welche unheimlich wichtig für sämtliche Prozesse wie auch einen funktionierenden Stoffwechsel sind, führt Hashimoto allerdings zu einer Unterfunktion des Organs.

Abnehmen trotz Hashimoto: So geht's

Aufgrund der Zerstörung der Schilddrüse, in der wichtige Hormone, wie das stoffwechselaktive T3 Hormon, gebildet werden, kann das Abnehmen unheimlich erschwert werden – unmöglich ist es allerdings nicht. Personen mit dieser Erkrankung müssen nur mehr Dinge beachten, um Erfolge auf der Waage verbuchen zu können. Grob gliedert sich der Weg zum Abnehmerfolg in vier Bereiche: Zuallererst gilt es einen Arzt aufzusuchen, um tatsächliche Informationen über seine Werte zu erhalten und mit speziellen Medikamenten individuell eingestellt zu werden, sodass man die Schilddrüsenwerte reguliert.

Hast du diesen ersten Schritt getan, solltest du selbst in Bezug auf deine Ernährung, das Entgiften deiner Leber und die Senkung deines Stresslevels aktiv werden. Denn gerade deine Darmgesundheit ist enorm wichtig, um trotz der Autoimmunerkrankungen Gewicht zu verlieren. Das bedeutet nicht etwa, dass du eine strenge Diät nach der anderen befolgen solltest, sondern, dass du deine Darmbakterien und deinen gesamten Verdauungstrakt in Balance bringen solltest. Hierfür ist es wichtig, nicht etwa zu hungern und auf sämtliche Leckereien zu verzichten, vielmehr solltest du auf frisches Obst und Gemüse setzen, dieses mit proteinhaltigen Lebensmitteln in guter Qualität wie Fleisch, Fisch, Tofu oder Eier ergänzen und solche hinzufügen, die dem Körper gesunde Fette spenden. Fertigprodukte und Fast Food sowie Alkohol und zuckerhaltige Drinks müssen hingegen vorerst vom Ernährungsplan gestrichen werden. Zudem kann die Leber mit Toxinen belastet sein und so ebenfalls eine Gewichtsreduktion verhindern. Deshalb ist es zum einen notwendig, Nahrungsunverträglichkeiten abzuklären und zum anderen einem Mangel von Nährstoffen wie Kalzium, Vitaminen, Selen und Zink entgegenzuwirken.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Fanny Frey (fannythefoodie) (@fannythefoodie) am

Auch Stress wirkt sich auf deine Figur aus

Allerdings wirkt noch ein weiterer Punkt einer Gewichtsreduktion entgegen und das insbesondere, wenn du an Hashimoto erkrankt bist. Es ist der Stress und speziell die Ausschüttung des Hormons Cortisol, welches unserem Ziel einer Traumfigur einen Strich durch die Rechnung macht. Jedoch können wir gerade dies selbst steuern und damit verhindern, dass das Stresshormon Cortisol das Bauchfett füttert und zunehmen lässt. In diesem Fall können leichte Sporteinheiten wie entspannendes Yoga und Meditieren aber auch Kräutertees wie Baldrian, Melisse oder Johanniskraut helfen, um den Körper in Einklang zu bringen und das Stresslevel herunterzuschrauben.

Beachtest du alle Bereiche, kannst du langfrisitig und trotz Hashimoto die überschüssigen Pfunde zum Schmelzen bringen. Allerdings braucht es dafür Durchhaltevermögen und Geduld. Für die nötige Inspiration und Motivation könnte der Bestseller auf Amazon, "Kochbuch Hashimoto", sorgen, welches über 100 leckere Rezepte aufweist und du für ca. 13 Euro direkt bestellen kannst.

Weitere Ernährung-Themen findest du hier:

Schilddrüsenunterfunktion: So schaffst du es, trotzdem abzunehmen

Abnehmen: Mit diesen leckeren Alternativen sparst du täglich Kalorien – ohne es zu merken