Lifestyle

Home is where your heart is - Das sind die Wohntrends 2019!

Von GRAZIA am Dienstag, 7. Mai 2019 um 12:09 Uhr

Wenn ihr euch in den eigenen vier Wänden nicht mehr so 100 prozentig wohlfühlt, seid ihr hier genau richtig. Wir verraten dir die aktuellen Wohntrends aus den Kreativschmieden der Living-Experten.

Jeder kennt diesen bezeichnenden Moment: Man kommt nach einem anstrengenden Tag Zuhause an und will sich einfach nur in den eigenen vier Wänden verkriechen. Wenn der Chef mal genervt oder die anstrengende Kollegin wieder pausenlos gequasselt hat, sehnt man sich nach dieser kleine Extraportion Ruhe, die eben nur die eigene Wohnung garantieren kann. Für viele Menschen ist und bleibt das Zuhause ein Rückzugsort für Körper, Geist und Seele. Blöd nur, wenn man sich dort nicht mehr so 100 prozentig wohlfühlt. Aber keine Angst, die Lösung heißt: Veränderung! Wir verraten dir die aktuellen Wohntrends aus den Kreativschmieden der Living-Experten. Spoiler: Du wirst es lieben!

Neue Farben – neue Styles

Wenn die Eiscafés ihre Pforten öffnen, dann sind sie wieder da: Die bezaubernden Eiscreme-Farben. Vanille, Pistazie, Erdbeere oder Pfefferminz schmecken nicht nur hervorragend in der Waffel, sondern geben bezaubernde Farbtupfer für eure Wohnung ab. Ob als Stoffe oder Wandfarbe ist euch überlassen; die Hauptsache ist, dass die Farben nicht zu grell sind. Wer den witzigen Wohn-Mix wagen will, streicht mit dem Rest der Wandfarbe noch ein Möbelstück und macht einen auf Villa Kunterbunt. Mutig, aber originell!

Die Trendfarben eignen sich am besten für Küche und/oder Essbereich. So entsteht sofort eine sommerlich-freundliche Atmosphäre, wenn ihr Gäste eingeladen habt. Übrigens lassen sich die Eiscremefarben auch hervorragend untereinander kombinieren. Aber Vorsicht, bitte nicht dran schlecken! Wer Kontraste setzen möchte, setzt am besten auf helle weiße Gegenparts oder goldene Wohnaccessoires. Damit legt ihr die Basics für den angesagten Slow-Living-Trend.

Metallic Akzente für edles Interieur

Möbel aus Metall sind dieses Jahr wieder voll im Trend. Dabei solltet ihr von eurem persönlichen Geschmack abhängig machen, ob ihr auf warme Metallfarben wie Kupfer, Messing und Gold oder kühle Töne wie Silber oder Stahl steht. Der Metallic-Style sieht in jedem Fall elegant und stilvoll aus. Auch in der Kombination mit verschiedenen Holzarten funktionieren die kalten Materialien und ergeben wunderbare Designs. Tolle Vorbilder für diesen leichten, geradlinigen Stil lassen sich beispielsweise im Sortiment des dänischen Herstellers HAY finden. Lasst euch doch mal im Internet inspirieren.

Wenn ihr lieber dezente Metallic-Accessoires und glänzende Deko anschaffen wollt, müsst ihr eine goldene Regel beachten: Auf keinen Fall übertreiben! Zu viele metallene Gegenstände lenken vom Wesentlichen ab und machen einen Raum schnell protzig-billig. Wenige, aber dafür ausgewählte Stücke kommen viel besser zur Geltung und verleihen eurem Einrichtungs-Ensemble das gewisse Etwas. Kombiniert sie mit dunklen und weißen Tönen und die funkelnden Augen eurer Besucher sind euch sicher.

Das Art Déco Revival

Der Stil der goldenen Zwanziger ist zurück. Hier wirkt alles geschwungen, edel und vielleicht auch ein bisschen wuchtig, aber dafür wahnsinnig stilvoll und gemütlich. Chrom trifft auf florale Ornamente, luxuriöse Materialien auf kräftige Farben und Gold auf Samtstoffe. Zugegeben, den Stil muss man mögen, doch wer beim Blick auf die Wohnungseinrichtung etwas ganz Besonderes möchte, wird sich damit fühlen wie eine Queen in den Tanzpalästen des 20erJahre-Berlins. Will heißen? Ein kleiner Hauch von Luxusnostalgie innerhalb der eigenen vier Wände.

Marmor, Brokat, Seide, Spitze, Perlen und Pailletten: Das sind die As und Os eines gelungenen Art Déco Stils. Dabei müsst ihr natürlich nicht auf historische Authentizität achten. Der opulente Trend darf ruhig ein zeitgenössisches Element enthalten, ihr wollt schließlich kein Museum für Barockzimmer eröffnen. Der richtige Mix macht’s! Et voila: Der Modern Glam ist perfekt. Tipp: Am besten für Wohn- und Schlafzimmer geeignet.

Recycling und DIY-Ideen

Ihr dachtet bisher, Recycling sei nur etwas für Kompost und PET-Flaschen? Weit gefehlt! Denn das Verfahren der Wiederverwendung, auch Upcycling genannt, kommt ebenso bei Möbeln zum Einsatz. Ganz dem DIY-Gedanken folgend könnt ihr nach Herzenslust eure ausrangierten Möbel und Accessoires in einen neuen Kontext setzen und so ganz frische Wohnelemente schaffen. Getreu dem Motto ‚Selbst ist die Frau!‘ Damit lassen sich echte Unikate zaubern, die es bestimmt nicht im Möbelhaus zu kaufen gibt. Garantiert zu 100% kreativ und nachhaltig.

Wer Abwechslung in die eigene Wohnung bringen möchte, kann zudem aus einfachsten Basics tolle Einrichtungsgegenstände einfach selber bauen. So lassen sich aus Europaletten bequeme Sitzmöglichkeiten zusammenschustern, die obendrein auch noch super aussehen. Weinkisten aus Holz werden im Handumdrehen zu witzigen Regalen oder Couchtischen und der alte Nudelsieb fungiert als neue Zimmerlampe. 2019 steht im Zeichen von Do-It-Yourself!

Themen