Lifestyle

Home Office: Die besten Tipps, um von zuhause zu arbeiten

Von Inga am Dienstag, 24. März 2020 um 14:34 Uhr

Wer derzeit das Home Office hütet und seinem Job von zuhause aus nachgeht, der steht vor der einen oder anderen Herausforderung. Wir verraten dir hilfreiche Tipps, dank denen es dir gelingt, trotzdem erfolgreich deiner Arbeit nachzugehen. 

Bei wem es der Job zulässt, der befindet sich derzeit in häuslicher Quarantäne und arbeitet im Zuge des Coronavirus, welches das öffentliche Leben immer mehr einschränkt, von zuhause aus. Und obwohl die Arbeit in den eigenen vier Wänden einige Vorteile mit sich bringen mag, warten doch einige Herausforderungen auf einen, die das tägliche Leben einschränken. Auch auf die Arbeit macht sich dies bemerkbar und nicht nur die Qualität und Konzentration, sondern auch die Psyche und körperliche Verfassung können darunter leiden. Denn das Home Office bietet nicht nur viele Ablenkungen, die uns von den eigentlichen Aufgaben abhalten, auch der Arbeitsplatz ist meist weniger komfortabel, die Pausen- und Arbeitszeiten verschwimmen und auch die Ernährung und der Kontakt zu Kollegen wird auf einen echten Prüfstand gestellt. Daher haben wir uns schlau gemacht und präsentieren sieben hilfreiche Tipps und Tricks, wie du dir das Home Office jetzt besser gestalten kannst. 

1. Richte dir einen festen Arbeitsplatz ein

Auch, wenn es zunächst verlockend klingen mag, aus dem Bett heraus oder auf der gemütlichen Couch zu arbeiten, wirst du schnell feststellen, dass nicht nur die Konzentration darunter leidet, sondern es auch nicht gerade förderlich für die Arbeit ist, an Orten zu arbeiten, wo wir sonst entspannen. Richte dir stattdessen einen Arbeitsplatz in einem Raum ein, wo eine geordnete Atmosphäre herrscht und wo du gerade an einem Tisch sitzen kannst. 

2. Style dich wie für das Büro

Um nicht immer mehr in den Trott zu verfallen und am Ende womöglich nicht mal mehr zu duschen, bevor du mit der Arbeit beginnst, ist es am sinnvollsten, wenn du dich nach wie vor zurecht machst, als würdest du ins Büro gehen. Natürlich musst du dich nicht in zu enge Jeans zwängen, doch etwas Make-up, eine schöne Frisur und ein neues Outfit kann manchmal schon mehr bewirken, als du denkst und so kommst du umso mehr in den Arbeitsmodus. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Leonie Hanne (@leoniehanne) am

3. Kontakt zu deinen Kollegen

Auch der Kontakt zu deinen Kollegen wird dir mit der Zeit fehlen. Um dich nicht einsam und isoliert bei der Arbeit zu fühlen, solltest du daher den regelmäßigen Kontakt suchen. Haltet euch über Skype auf dem Laufenden oder macht tägliche Konferenzen per Video, in denen ihr euch regelmäßig updatet oder auch einen Kaffee zusammen trinkt, um euch gegenseitig mit etwas Klatsch und Tratsch die Laune zu erhellen. 

4. Halte deine Pausen ein

Das Home Office verleitet dazu, es mit den regulären Arbeitszeiten nicht mehr so ernst zu nehmen, besonders wenn du in deinem Job Gleitzeit hast. Dennoch ist es sinnvoll, dich an geordnete Arbeitszeiten zu halten und regelmäßig deine Pausen einzuhalten, um zwischendurch abzuschalten und den Kopf frei kriegen zu können. Ein kleines Home Workout oder ein Spaziergang zwischendurch liefert dir garantiert neue Energie. 

5. Ernähre dich gesund

Wie wichtig gesunde Ernährung im Home Office ist, haben wir bereits verraten und dir daher Lebensmittel vorgestellt, die dir während dieser Zeit Energie liefern und deine Leistung verbessern – dazu gehören Avocados, Beeren, Olivenöl, Nüsse und verschiedene Gemüsesorten. Die Finger lassen solltest du hingegen von Zucker, Süßigkeiten und Fertiggerichten, denn diese führen nicht nur zu Heißhungerattacken, sondern lassen auch nach kurzer Zeit das Energielevel wieder sinken.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von CAMILA COELHO (@camilacoelho) am

6. Setze dir tägliche Ziele

Natürlich kannst du aber auch etwas dafür tun, deine Arbeit zu verbessern. Erstelle dir am Morgen eine To-Do-Liste mit all den Themen, die den Tag über anstehen und priorisiere die Aufgaben nach Wichtigkeit. Die Liste kannst du dann Stück für Stück abarbeiten oder am nächsten Tag fortsetzen. 

7. Lass dich nicht ablenken

Die wohl größte Hürde, die wir beim Arbeiten zuhause überstehen müssen: uns nicht ablenken zu lassen. Hier mal die Wäsche machen, da mal aufs Handy schauen und zwischendurch mit der Mutter telefonieren – überall lauern Dinge, die unsere Aufmerksamkeit erfordern und daher ist es umso wichtiger, sich einen Arbeitsraum zu gestalten, der von sämtlichen Ablenkungen abgeschirmt ist. 

Wer weitere Tipps sucht, der kann sich jetzt das Buch "30 Minuten Effektiv arbeiten im Homeoffice" für ca. 10 Euro bestellen. 💕

Uns interessiert wie immer aber auch deine Meinung zum Thema: Wie stehst du zur Debatte um Home Office – findest du, es sollte in Zukunft mehr in Unternehmen akzeptiert werden oder bist du kein Fan von der Arbeit in den eigenen vier Wänden? 🤔Stimme unten ab! 

 

 

 

Hier findest du noch mehr Lifestyle-News:

Abnehmen: So purzeln die Pfunde mit Chiawasser

Heißhunger: Diese Tricks verhindern plötzliche Fressattacken im Home Office