Lifestyle

Kalorienarm genießen - Gesund essen ohne Verzicht

Von GRAZIA am Freitag, 13. Dezember 2019 um 08:35 Uhr

Diät halten oder Abnehmen, aber dabei stets leckeres Essen zu genießen muss sich nicht ausschließen. Es gibt einige tolle Möglichkeiten und Tricks, um stets gut zu essen aber dabei auf die eigene Linie zu achten.

Die Beilage macht die Musik

Ein toller Trick, um auf kein Leibgericht verzichten zu müssen und dabei trotzdem gesund und schlank zu bleiben, ist die Portionskontrolle. Denn von keinem Nahrungsmittel nehmt ihr grundsätzlich zu, es sei denn, ihr esst zu viel davon.

Egal, welches Lieblingsessen ihr habt, hin und wieder sollte dies durchaus auf den Teller kommen, denn essen soll glücklich machen und lecker sein. Falls es – wie das mit Lieblingsspeisen so oft der Fall ist – etwas eher Ungesundes oder Kalorienreiches ist, sollte die Portion jedoch eher klein ausfallen. 

Damit das nicht mit aufwendigem Kalorienzählen einher geht, ist der Trick ganz einfach: Nur ein bisschen vom Leibgericht sollte serviert werden – um die Sättigung kümmert sich dann eine gesunde Beilage. Eine ausgewogene Kost, die mit vielen Ballaststoffen und langkettigen Kohlenhydraten für eine langanhaltende Sättigung sorgt, ist dafür die beste Wahl. Gemüse wie Kohl, Möhren und Hülsenfrüchte wie Erbsen. Bohnen und Linsen sind dafür perfekt geeignet. Zusätzlich sind sie sehr kalorienarm – perfekt, um ohne schlechtes Gewissen zugreifen zu können.

Selbst Kartoffeln beispielsweise, die häufig als Dickmacher gelten, haben hier eine Nennung verdient. Sie enthalten zwar mehr Kalorien, diese werden jedoch besonders langsam verdaut und halten daher lange an. Bei Vollkornnudeln verhält es sich ähnlich. Wenn es nach einem langen Tag also einmal ein Kohlenhydrate-Kick sein muss, dann möglichst keine Süßigkeiten oder Backwaren aus Weißmehl.

Der Suppen-Trick

Was ist leckerer als eine gute, wärmende Suppe, besonders im Winter? Die deftigen Gerichte sind wahre Geschmacksbomben und kommen in unzähligen verschiedenen Varianten daher, so dass es immer genügend Abwechslung gibt. Nicht umsonst sind diverse Suppen häufig auf der Liste der Leibspeisen vertreten.

Doch der wahre Vorteil ist der Effekt von Suppen auf eine kalorienreduzierte Ernährung. Denn ein großer Teller Brühe mit Gemüseeinlage ist zwar sehr lecker und befriedigend, besteht jedoch zum Großteil aus Wasser. So könnt ihr guten Gewissens den Magen füllen, ohne Angst vorm Zunehmen zu haben.

Dank der unendlichen Vielfalt an tollen Suppenrezepten, die allesamt wenige Kalorien aber dafür umso mehr Genuss enthalten, sollten sie einen großen Teil jedes Speiseplans ausmachen. Auch exotische Suppen aus Asien oder Lateinamerika bieten unglaublich viel leckere Variation.

Wenn bei großer Hitze im Sommer die Lust auf eine heiße, wärmende Suppe eher kleiner ausfällt, tut es auch mal eine Gurken-Kaltschale oder eine spanische Gazpacho. Mit dem leckeren, ungekochten Gemüse sind sie leckere Vitaminlieferanten, mit denen ihr euch unbesorgt satt essen könnt.

Gewürze, Gewürze, Gewürze

Die Inder kennen das Geheimnis, das hinter der richtigen Auswahl von Gewürzen steckt. Egal ob Chili, Bockshornklee, Tamarinde oder genau aufeinander abgestimmte Masala-Gewürzmischungen – in Fernost bestimmt eine riesige Vielfalt an Gewürzen, welche Aromen letztendlich in einem Gericht zu finden sind.

So ist es möglich, mit einfach Zutaten wie etwa verschiedenen Gemüsesorten viele tolle Gerichte mit den unterschiedlichsten Geschmäckern zu zaubern. Jedes Nahrungsmittel kann eine individuelle Note erhalten und dank intensiver Aromen sehr befriedigend schmecken. In der indischen Küche werden für die meisten Gerichte etwa zehn verschiedene Gewürze kombiniert, um die einzigartigen Kreationen zu erhalten.

Das bringt jede Menge Abwechslung und leckere auf den Esstisch – und das ganz ohne zusätzliche Kalorien. Die Gewürze, egal ob frisch oder in Pulverform, fügen der Mahlzeit praktisch keinen Brennwert hinzu. Dazu kommt noch, dass einige Gewürze nebenbei positive Effekte auf den Blutzuckerspiegel, Kreislauf und die Fettverbrennung.

Scharfes Essen, etwa mit viel Chili oder Pfeffer, heizt dem Stoffwechsel ordentlich ein, wodurch der Körper Energie verbraucht. Capsaicin, also der Stoff, der der Chilischote erst die Schärfe verleiht, hat auch einen fettverbrennenden Effekt. Das macht ein scharfes Gemüse-Curry zur perfekten Waffe gegen Bauchfett.

Dafür müssen es nicht einmal besonders viele verschiedene Gewürze im eigenen Küchenschrank sein – schon eine geschickte Auswahl einiger indischer Klassiker wie Kurkuma, Koriander, Amchoor oder Mischungen wie Garam Masala können zusätzlich zu den uns bekannten Gewürzen vielen Gerichten das gewisse Etwas verleihen. 

Genuss mit Snacks – ohne schlechtes Gewissen

Zu einem gemütlichen Filmabend auf der Couch gehört Knabberzeug einfach mit dazu. Leider bestehen Chips, Salzstangen und Co zum Großteil aus Kohlenhydraten und Fett, wodurch sie wahre Dickmacher sind. Das wäre kein Problem, wenn man einfach nach einer Hand voll damit aufhören könnte – doch beim Snacken fällt die Moderation verständlicherweise häufig schwer. Glücklicherweise gibt es jedoch einige Alternativen, bei denen ihr guten Gewissens zugreifen könnt:

Gemüsechips: Kale-Chips aus Grünkohl sind beliebt und können auch selbst gemacht werden. Auch Rote Bete und Süßkartoffeln werden dafür gerne verwendet. Am besten sind sie geeignet, wenn ihr sie im Backofen zubereitet, anstatt mit Fett in der Fritteuse wie herkömmliche Chips.

Popcorn: Was passt besser zu einem gemütlichen Abend als eine große Portion Popcorn? Der leckere Mais-Snack an sich ist auch sehr kalorienarm – das Problem entsteht eher durch die gewöhnliche Zubereitung des klassischen Kinopopcorns mit Zucker und Butter. Aber auch mit herzhafter Würzung kann es schmecken – mit Salz, Rosmarin, Chili oder Wasabipulver ist Popcorn super lecker!

Gemüsesticks: Frisches, knackiges Gemüse in dünne Streifen geschnitten macht beim Knabbern fast so süchtig wie Kartoffelchips. Sellerie, Gurken, Paprika, Möhren oder Fenchel eignet sich dafür wunderbar. Mit einem passenden Dip verleiht ihr dem gesunden Snack dann die richtige Würzung – da sie fast keine Kalorien enthalten könnt ihr bedenkenlos zugreifen und genießen!

Themen