Lifestyle

Kopfschmerzen: Diese Lebensmittel helfen am besten dagegen

Von Inga am Mittwoch, 24. Oktober 2018 um 17:32 Uhr

Pochende und stechende Kopfschmerzen bedeuten für dich automatisch den Griff zur Tablette? Viel effektiver ist es doch, auf die richtige Ernährung zu setzen – wir verraten dir, welche Lebensmittel am besten helfen!

Es zieht an den Schläfen, hämmert und pocht: Besonders viele Frauen leiden regelmäßig an unangenehmen Kopfschmerzen oder Migräne und greifen schnell zu Aspirin und Co., um den Schmerz zu lindern. Tabletten sind jedoch nur eine temporäre Lösung und bekämpfen nicht die Ursache, die häufig in der Lebensweise liegt. Zum einen ist eine regelmäßige Ernährung wichtig, um den Blutzuckerspiegel konstant zu halten, zum anderen können einzelne, gezielte Nahrungsmittel die Leiden reduzieren. Mit welchen Lebensmitteln du Kopfschmerzen vorbeugen und sie sogar bekämpfen kannst, haben wir für dich ausgemacht…

1. Kaffee

Heißgetränke, wie Kaffee und schwarzer Tee, gelten als Wundermittel gegen Kopfschmerzen, was auf ihren Koffeingehalt zurückzuführen ist, denn dieser regt die Durchblutung an. Leidenschaftliche Kaffee-Trinker, die ohnehin viel von dem Genussmittel zu sich nehmen, könnten allerdings einen verminderten Effekt erzielen. Noch wirksamer ist Kaffee übrigens mit einem Spritzer frischer Zitrone! 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Healthyish Cafe (@healthyishcafe) am

2. Wasser

Man hört immer wieder, dass viel Wasser das A und O für die Gesundheit, schöne Haut und die Verdauung ist – und das aus gutem Grund. Denn Kopfschmerzen können auch schnell durch einen Flüssigkeitsmangel entstehen, der wiederum mit einer schlechten Sauerstoffversorgung der Zellen zusammenhängt, sodass sich das Blut förmlich verdickt. Noch besser ist übrigens Wasser mit einem hohen Magnesiumgehalt, welches muskelentspannend wirkt. 

3. Spinat

Lebensmittel, die reichlich Magnesium enthalten, sind besonders gut gegen Migräne und Co. geeignet, weswegen Spinat der ideale Kopfschmerz-Killer ist. Sowohl die Häufigkeit als auch Intensität von schmerzenden Attacken kann er lindern. Weitere magnesiumreiche Lebensmittel sind übrigens Buchweizen, Grünkohl, Spargel, Kürbiskerne, Quinoa oder Bananen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Dishing Up The Dirt (@andreabemis) am

4. Knoblauch

Wir lieben Knoblauch nicht nur, weil er so ziemlich jedes Gericht besser schmecken lässt, sondern auch, weil er uns von unseren Kopfschmerzen befreit. Wie das geht? Die kleine Knolle sorgt für eine funktionierende Durchblutung, was einen schmerzlindernden Effekt zur Folge hat. Wer abends kein wichtiges Date mehr hat, der sollte am besten gleich zwei rohe Zehen am Tag verzehren – das beugt Kopfschmerzen vor und senkt den Cholesterinspiegel. Auch gegen Müdigkeit und Verdauungsprobleme eignet sich Knoblauch übrigens!

5. Ingwer

Diese kleine Wunder-Knolle stärkt nicht nur die Abwehrkräfte, sondern wirkt ebenfalls bei Kopfschmerzen. Dadurch, dass Ingwer verhindert, dass sich die Gefäße im Gehirn erweitern, entsteht das Pochen im Kopf gar nicht erst und wir bleiben von den Schmerzen verschont. Zudem hemmt Ingwer die Produktion der bestimmter Fettsäuren, welche Kopfschmerzen fördern.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Wendy & Jess (@foodheavenshow) am

6. Nüsse

Dass Nüsse viele positive Effekte haben, haben wir bereits festgestellt: Nicht nur sind sie wirksam gegen erste Fältchen, eignen sich als gesunder TV-Snack zum Abnehmen und helfen gegen einen Blähbauch, auch bekämpfen sie lästige Kopfschmerzen. Besonders Walnüsse enthalten viele gesunde Fettsäuren und lindern Schmerzen dank ihres hohen Gehalts des Glückshormons Serotonin. Zudem beinhalten Walnüsse reichlich Magnesium, das die Ausschüttung von Stresshormonen bremst. Schon eine Handvoll am Tag reicht aus, um die Schmerzen im Kopf zu verhindern.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von guided by her intuition. (@alexasearth) am

7. Fisch 

Für alle Nicht-Vegetarier ist frischer Fisch die Lösung! Insbesondere Lachs kann durch seinen hohen Gehalt an Vitamin B2, B6 und B12 Kopfschmerzen vorbeugen. Die im Lachs sowie auch in Hering und Thunfisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren, können sich außerdem positiv für Migräne-Patienten auswirken, denn sie lindern die Symptome. 

Diese Lifestyle-News dürften euch ebenfalls interessieren:

Herzogin Meghan: Sie schwört zum Abnehmen auf DIESES gesunde Gebäck

Natürlich abnehmen: Diese 7 Gewürze lassen die Kilos purzeln

Falten bekämpfen: Diese Lebensmittel machen dich jünger