Lifestyle

Kurzer Schlaf: Wenn du 15 Minuten weniger schläfst, nimmst du schneller zu

Von Marvena.Ratsch am Mittwoch, 28. Oktober 2020 um 10:50 Uhr

Dass unser Schlaf keinen geringen Einfluss auf das Körpergewicht hat, dürfte mittlerweile bekannt sein. Doch eine Studie verrät nun etwas ganz Überraschendes: Bereits einige Minuten weniger Nachtruhe sollen dafür sorgen, dass man schneller zunimmt…

Es gibt doch nichts Schöneres, als pünktlich ins Bett zu gehen und die ganze Nacht durchzuschlafen, sodass man am nächsten Morgen voller Energie in den Tag starten kann – und das ganz ohne Kaffee. Doch natürlich wirkt sich die Bettruhe nicht nur auf unser Gemüt aus, sondern auch auf die Gesundheit. Kommst du nämlich nicht auf die empfohlene Länge von sieben bis acht Stunden nächtliche Erholung, bist du anfälliger für Krankheiten, du leidest verstärkt unter Stress und dein Gehirn ist auch nicht so leistungsstark. Allerdings gibt es noch einen weiteren Punkt, der vom Schlaf beeinflusst wird und das ist die Figur. Bekommen wir zu wenig Ruhe, soll sich das auf der Waage widerspiegeln. Die Ergebnisse einer Studie werden nun ein wenig konkreter und belegen, dass du bereits bei einigen Minuten weniger Schlaf schneller zunehmen kannst. 

Diese Artikel zum Thema Abnehmen könnten dich ebenfalls interessieren:

Laut Studie: Schläfst du weniger, nimmst du zu

Ja, richtig gehört: Bereits 15 Minuten weniger Nachruhe können dazu führen, dass die Zahl auf der Waage in die Höhe schnellt. Zu diesem Ergebnis kamen Forscher einer US-amerikanischen Studie, die das Schlafverhalten von über 12.000 Teilnehmern mithilfe von Tracking-Apps und gleichzeitig ihr Fitnesslevel sowie den BMI über zwei Jahre lang beobachtet haben. Heraus kam, dass die übergewichtigen Teilnehmer, deren Bodymaßindex über 30 lag, durchschnittlich eine Viertelstunde weniger schliefen als diejenigen mit einem gesunden BMI. Doch wie lässt sich diese Verbindung zwischen dem Schlaf und dem Gewicht genau begründen? Ganz einfach: Wie so oft sind die Hormone schuld.

©Photo by cottonbro from Pexels

Zu wenig Schlaf bringt die Hormone durcheinander

Der Schlaf regelt nämlich die Steuerung der beiden Hormone Leptin und Ghrelin. Während Ersteres dem Körper das Signal gibt, dass er keinen Appetit verspürt, sorgt Zweiteres dafür, dass das Hungergefühl ansteigt. Schläfst du weniger, wird auch weniger Leptin und vermehrt das Hungerhormon Ghrelin ausgeschüttet, was wiederum dazu führt, dass du über den Tag mehr Kalorien zu dir nimmst, die sich letztendlich dann in Form von kleineren Problemzönchen an Bauch, Hüfte und Po bemerkbar machen. Bei nur einer einzigen, weniger erholsamen Nacht wirst du natürlich noch nichts davon merken, doch bereits nach vier Nächten mit weniger Bettruhe soll sich das Gewicht verändern, wie eine Studie der Pennsylvania State University herausfinden konnte. Wenn das also nicht ein Grund ist, um sich den einen oder anderen Tipp für einen besseren Schlaf zu Herzen nehmen?! Natürlich kannst du auch mit kleinen Helferlein wie dem Night Spray von VAAY (über Amazon ca. 30 Euro), welches mithilfe von Hanfextrakt, Melatonin, Vitamin B6 und anderen natürlichen Inhaltsstoffen dafür sorgen, dass du am Abend schneller zur Ruhe kommst und die Nacht erholsamer wird.💤

Diese Lifestyle-News darfst du auf keinen Fall verpassen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen