Lifestyle

Laut Studie: Wer in diesem Alter heiratet, bleibt am längsten glücklich

Von Judith am Donnerstag, 1. August 2019 um 10:26 Uhr

Mit Anfang 20 oder doch lieber erst mit 30? Eine Studie verrät, wann das beste Alter ist, um den Bund der Ehe zu schließen – mit einer echten Überraschung…

Die Chancen für eine glückliche und langanhaltende Ehe stehen wohl nicht gut. Fast jede zweite Ehe endet mittlerweile mit der Scheidung. Kein Wunder also, dass besorgte Eltern jungen Paaren dazu raten, lieber noch ein paar Jährchen zu warten. Schließlich ist man mit Anfang 20 noch viiiel zu jung und je älter man wird, desto höher die Chancen auf eine glückliche Ehe, stimmt's? Nicht ganz. Denn Wissenschaftler der Universität Utah haben in einer Studie herausgefunden, dass zu langes Warten das Risiko für eine Scheidung steigen lässt. Aber wann ist denn dann das ideale Alter zum Heiraten? 

Scheidung vermeiden? Dann solltest du in diesem Alter heiraten

Warum früh geschlossene Ehen eher zum Scheitern verurteilt sind, liegt wohl auf der Hand. Denken wir nur mal an unsere erste Liebe und an all den Herzschmerz, Liebeskummer und Eifersüchteleien, die unsere Teenager-Jahre und frühen 20er begleitet haben. Klar, mit Anfang 20 ist man häufig noch nicht reif genug für eine ernsthafte Partnerschaft. Das meint auch die Wissenschaft: Wer mit 20 Jahren heiratet hat eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit, geschieden zu werden, als jemand, der mit 25 die Ehe schließt. Und mit jedem weiteren Jahr sinkt die Scheidungswahrscheinlichkeit noch weiter. Zumindest bis 32…

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Junebug Weddings (@junebugweddings) am

Denn wie eine Studie des Soziologen Nicholas H. Wolfinger an der Universität von Utah zeigt, ist der Glaube in eine späte Hochzeit nicht unbedingt besser. Im Gegenteil sogar: Wer mit 32 oder älter heiratet hat ein höheres Risiko für eine Scheidung, als jemand mit Ende 20. Denn obwohl man mit zunehmendem Alter reifer und gefestigter wird, wächst mit jedem weiterem Jahr die Wahrscheinlichkeit für eine Scheidung um 5 Prozent ab 32. Woran es genau liegt, dass die Scheidungsrate ab 32 zunimmt, darüber sind sich die Wissenschaftler nicht einig. Wolfinger vermutet, dass Menschen, die bis Ende 30 mit der Ehe warten, prinzipiell mehr Probleme mit Beziehungen haben, als andere. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Junebug Weddings (@junebugweddings) am

Woran es auch immer liegen mag, fest steht: Egal ob mit 20, 30 oder 40, am Ende ist das richtige Alter zum Heiraten keines, dass eine Studie vorgibt, sondern das, in dem man sich selber wohl und bereit für eine langfristige Partnerschaft fühlt. 

Weitere Artikel zum Thema gibt es hier: 

Laut Studie: Paare, die DAS machen, haben besseren Sex

Vom Kennenlernen zur Beziehung: Diese Faktoren entscheiden, ob ihr ein Paar werdet – laut Studie