Lifestyle

Liebe: Diese Anzeichen zeigen, dass du deine Beziehung selbst sabotierst

Von Silky am Freitag, 9. Oktober 2020 um 14:43 Uhr

Es gibt gewisse Dinge, die wir bewusst und unbewusst tun, die dazu führen, dass wir unsere Beziehung selbst sabotieren. Welche davon am häufigsten vorkommen, decken wir nun auf...

Die große Liebe zu finden, ist der Wunsch vieler Menschen. Immerhin ist es auch ein wunderschönes Gefühl, zu wissen, dass man sich stets auf eine Person verlassen kann und diese einen immer zum Lachen bringt. Allerdings ist der Weg dorthin nicht immer einfach. Träumen wir von einer langfristigen Beziehung, dürfen wir natürlich nicht davon ausgehen, dass der perfelte Mann vom heiteren Himmel in unseren Schoß fällt und alles wie von Zauberhand passiert. Laufen wir dann mal doch einem potenziellen Partner über den Weg, gibt es so einige Dinge, die wir beachten müssen, damit es auch wirklich glücklich endet. Denn während auch die Herren der Schöpfung in einer Beziehung so einiges falsch machen können, gibt es gewisse Dinge, die wir Frauen tun, um die Partnerschaft zu sabotieren. Welche sieben Angewohnheiten dafür zuständig sind, verraten wir jetzt...

1. Du schreibst ihm zu viel

Gerade am Anfang einer Beziehung tragen wir häufig eine rosarote Brille und wollen gefühlt 24/7 an unserem Liebsten hängen. Es kann aber gut sein, dass er anders gestrickt ist und kein großer Fan von deinen Herz-Emojis und "Was machst du gerade"-Nachrichten im Minutentakt ist. Antwortet er auf deine Messages nur mit knappen Antworten, kannst du davon ausgehen, dass du ihm so langsam auf den Keks gehst. Lieber schaltest du einen Gang herunter und lässt ihn mal den ersten Schritt machen. So wirst du mit der Zeit merken, was für eine Art Texting für euch beide am besten funktioniert. Abgesehen davon wird es eh erst spannend, wenn du ihm deine Gefühle persönlich ins Ohr flüsterst, anstelle sie nur zu tippen.

2. Du lügst

Einer der häufigsten Selbst-Sabotage-Fehler, die du in einer Beziehung je machen kannst, ist lügen! Damit ist natürlich nicht das Verheimlichen seiner großen Überraschungsparty gemeint, sondern vielmehr ausgedachte Ausreden oder Flunkereien. Hältst du Geheimnisse vor ihm, wird er es früher oder später sicherlich selbst merken. Gerade wenn ihr seit mehreren Jahren zusammen seid, wird ihm sofort auffallen, dass etwas nicht stimmt. Um Missverständnissen und Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen, solltest du lieber von vorneherein alle Karten offen auf den Tisch legen und immer auf Ehrlichkeit setzen.

3. Du diskutierst via Textnachrichten

Eigentlich wissen wir es doch alle, machen es aber trotzdem und sabotieren so die Beziehung. Gibt es einen Grund zu diskutieren und der Partner ist nicht vor Ort, greifst du schnell zum Handy und hinterlässt ihm eine verärgerte Textnachricht. Was du in diesem Moment schnell vergisst: Die Nachricht spiegelt nicht deinen Ton wider. So kann es schnell passieren, dass er deine Worte ganz anders aufnimmt und die Situation komplett eskaliert. Um das Problem optimal zu lösen, rufst du ihn am besten direkt an oder fragst ihn, wann der beste Zeitpunkt wäre, um über das Thema zu sprechen.

Hier gibt es noch mehr zum Thema "Beziehung":

ⒸiStock

4. Du findest immer einen Fehler

Keine Beziehung ist perfekt. Es wird immer Höhen und Tiefen geben und dazu gehört auch, dass beide Partien kompromissbereit sein müssen. Siehst du das allerdings nicht ein und suchst ständig einen Fehler in all seinen Taten, sabotierst du deine Romanze leider selbst. Versuche seine Perspektive zu verstehen und dich auch mal in seine Lage zu versetzen. Passt dir mal etwas nicht, suche am besten das Gespräch unter vier Augen. Kommunikation ist bekanntlich das A und O einer jeden Partnerschaft und kann große Wunder bewirken.

5. Du stalkst ihn ohne Grund

Auch Vertrauen gehört zu den wichtigsten Säulen einer Beziehung. Wenn du allerdings grundlos skeptisch bist und daher immer wissen musst, welche Bilder er auf Social Media liked oder mit wem er schreibt, wird die Liebe nicht lange halten. Respektiere seine Privatsphäre, denn genau das würdest du dir doch auch von ihm wünschen.

6. Du spielst die Mutterrolle

Autsch! Ja, wir wissen, dass keine Frau gerne mit der Mutter seines Liebsten verglichen werden möchte. Benimmst du dich allerdings so, räumst du ihm hinterher, kochst ständig für ihn oder wäschst seine Wäsche, solltest du dich im Anschluss nicht darüber beschweren, dass er zum Haushalt beisteuert. Am besten setzt ihr euch klare Regeln und teilt die Aufgaben auf. Nur so wirst du selbst vom Mom-Image wegkommen, welches du unbewusst angenommen hast.

7. Du willst ihn eifersüchtig machen

Ein weiterer Selbst-Sabotage-Akt vieler Ladies, ist der Wunsch, ihn grundlos eifersüchtig zu machen. Die Beziehung läuft perfekt, aber aus irgendeinem Grund willst du noch mal den Test wagen und sehen, ob er dich auch wirklich liebt? Unsere Empfehlung: Lasse es lieber! Damit er dir seine Liebe beweist, musst du ihm nicht erst mal neidisch machen. Dieser Prozess kann nämlich auch ganz schnell nach hinten losgehen. Am besten genießt du die gemeinsame Zeit und schätzt seine wahren Gefühle für dich, ohne ihn mit anderen Jungs grundlos auf die Palme zu gehen.

Noch mehr Lifestyle-Themen gibt es hier:

Themen