Lifestyle

Roulette, BlackJack oder Poker - die Klassiker im Vergleich

Von Jenny am Dienstag, 10. Oktober 2017 um 14:24 Uhr

Das Spielen liegt in der Natur des Menschen. Die Jagd nach dem schnellen Glück zieht so gut wie jeden in den Bann.

Das Spielen liegt in der Natur des Menschen. Die Jagd nach dem schnellen Glück zieht so gut wie jeden in den Bann. Roulette, Black Jack und Poker sind einige der beliebten Spiele in den landbasierten Spielhallen und den Online-Casinos. Diese Spiele zählen zu den Klassikern überhaupt. Aber was genau macht die Spiele eigentlich so interessant? Durch was zeichnen sie sich aus und in welchen Online-Casinos können Spieler die Spieleklassiker spielen? Was hat es mit dem Hausvorteil auf sich und welche Dinge müssen die Spieler beachten? Ein Vergleich der verschiedenen Spiele gibt einen Überblick über die wichtigen Faktoren von Roulette, Black Jack und Poker.

Roulette und Black Jack für Einsteiger eine gute Wahl

Gerade diejenigen, die im Glücksspielbereich neu sind, sollten auf einfache Spiele setzen. Roulette und Black Jack sind Spiele, die besonders einsteigerfreundlich sind. Das Regelwerk der Klassiker ist so sehr angenehm und klar gestaltet. Jedes Spiel hat natürlich seine Eigenheiten und Besonderheiten. Wissenswert ist:

  • Roulette: auf richtiges Kästchen (Farbe und Zahl) spekulieren, auf dem die Kugel stehenbleibt
  • Black Jack: auf die richtigen Kartenwerte setzen

Bei den Spielen können die Zocker im Prinzip nichts falschmachen und falschverstehen. Bei Black Jack gibt es noch Split und Double, die jedoch auch schnell klar sein sollten. Spielanfänger kommen mit den Spielen Roulette und Black Jack erfahrungsgemäß schnell zurecht. Bei den beiden Spielen Roulette und Black Jack wird in der Regel gegen das Haus gespielt. Das ist ein großer Unterschied zu Poker. Bei Poker spielen Spieler gegen andere Spieler am Tisch.

Poker – ein Spiel für Fortgeschrittene

Neben den beiden Klassikern Roulette und Black Jack darf auch Poker in einem guten Online Casino nicht fehlen. Poker ist jedoch eher ein Spiel, welches sich vorzugsweise für Fortgeschrittene anbietet. Das Regelwerk von Poker ist ebenfalls umfangreicher gestaltet und könnte bei Anfängern für Verwirrung und Überforderung sorgen. Haben sich Anfänger intensiv mit den Regeln auseinandergesetzt und verstanden, finden sie schnell zurecht. Wer beispielsweise Texas Hold’em Poker spielt, der lernt übrigens nie aus. Wichtig ist es:

  • Mitspieler bei ihrem Tun zu beobachten
  • Verhaltensmuster der Mitspieler herauszufinden
  • Mit der richtigen Hand zum passenden Zeitpunkt zuschlagen

Bei Poker ist es wichtig, mit der richtigen Strategie und Taktik ans Werk zu gehen. Keiner der Spieler möchte sich in die eigenen Karten schauen lassen. Außerdem ist es das Ziel, zeitnah zu erkennen, wann ein Mitspieler blufft und wann nicht. Glück, ein Pokerface und geschickte Bluffs sind nötig, um beim Poker als Sieger hervorzugehen. Das Vorgehen beim Poker ist im Gegensatz zu Roulette und Black Jack wesentlich komplexer. Außerdem hängt der Schwierigkeitsgrad beim Pokern von den Gegnern ab. Sitzen einige Anfänger am Tisch, so haben es die Fortgeschrittenen wesentlich einfacher. Sind überwiegend Fortgeschrittene am Werk, macht es die Sache komplizierter.

Es gibt aber auch einige Poker Casino-Varianten wie Casino Hold’em. Diese Varianten sind gerade für die Anfänger von großem Vorteil. Sie müssen sich nicht zwangsläufig mit Profis messen und das Pokern erlernen. Bei diesen Casino-Varianten müssen die Spieler nur eine bessere Hand als der Dealer besitzen und können mit Side-Bets vorgehen.

Mit der richtigen Strategie profitieren

Bei Poker sind immer die richtigen Strategien notwendig, um zu profitieren. Alle Poker-Varianten wie Omaha Hold’em und Stud Poker sind mit einigen Feinheiten und Besonderheiten bespickt. Spieler sollten sich von daher genau mit den Regeln der Poker-Varianten vertraut machen. Auch bei den Spielvarianten, die oft in Online-Casinos angeboten werden, sollten Spieler sich einen genauen Überblick über die Regeln einholen. Zu den Poker-Spielen in Online-Casinos zählen unter anderem:

  • Casino Hold’em
  • 3 Card Poker
  • Easy Poker

In den Online-Casinos gibt es den Vorteil, dass auf die Gegenspieler verzichtet wird. Für Pokeranfänger ist das eine gute Möglichkeit, um problemlos Poker spielen zu können. Allerdings wird bei diesen Varianten auch auf die traditionellen Poker-Techniken verzichtet. Im Prinzip kommt es in dem Fall nur auf den vorliegenden Kartenwert an. Wichtig ist es dennoch, mit der richtigen Strategien ans Werk zu gehen. In Online-Casinos können sich die Spieler oft im Demomodus ohne Geldeinsatz ausprobieren und verschiedene Strategien entwickeln.

Poker, Roulette und Black Jack spielen – Wo ist es möglich?

seo

www.pixabay.com © Free-Photos (CC0 1.0)

Die ganz typischen Casino-Spiele Roulette, Black Jack und Poker können in herkömmlichen Spielhallen vor Ort oder in Online-Casinos über das Internet gespielt werden. Wer noch ganz neu im Bereich des Glücksspiels ist, der wird sicherlich aufgrund der Vielzahl von Online-Casinos verwirrt sein und gar nicht wissen, ob das Spielen legal ist. Welches Online-Casino ist denn nun empfehlenswert und seriös? Es gibt einige interessante und gute Webseiten, die den Interessierten jede Menge Informationen rund um die Online-Casinos zur Verfügung stellen. Eine Webseite, bei der sich Online-Spieler über die verschiedenen Online-Casinos, Bonusangebote und Spiele informieren können, ist zum Beispiel www.besteonlinecasinos.co. Hier Online-Spieler, auf welche Faktoren wie Lizenzen, Datenschutz und Spielerschutz sie achten müssen und woran sie wirklich seriöse und gute Online-Casinos erkennen.

Hausvorteil der Klassiker im Überblick

Der Hausvorteil der Spiele kann unterschiedlich ausfallen. Es hängt auch von dem ausgewählten Spiel und der Spielvariante ab. Bei dem amerikanischen Roulette liegt der Hausvorteil oft bei 5,2 Prozent. Mit 2,7 Prozent fällt der Hausvorteil bei dem europäischen Roulette sogar niedriger aus. Wer Casino Hold’em spielen möchte, der muss mit einem durchschnittlichen Hausvorteil von 2,16 Prozent rechnen. Obwohl die Quoten recht gut ausfallen, hängt es jedoch von dem eigenen Geschick und der richtigen Taktik ab, ob Spieler als Sieger hervorgehen. Der Hausvorteil bei Roulette fällt übrigens meistens noch niedriger aus. Der Wert liegt bei rund 1,35 Prozent. Ein genauer Wert kann bei Black Jack nicht genannt werden. Bei dem Spiel hängt der Hausvorteil von verschiedenen Faktoren ab. Mit einer optimalen Strategie kann der Hausvorteil bei Black Jack sogar auf 0,5 Prozent gesenkt werden. Es gibt bei keinem Spiel eine Garantie für einen Gewinn, auch wenn der Hausvorteil sehr niedrig ist.

Fazit zu den Klassikern unter den Spielen

Abschließend kann festgehalten werden, dass die Spiele Roulette und Black Jack sowohl für Neulinge als auch für Profis geeignet sind. Sie sind besonders einfach gestaltet und bieten viele Chancen und Möglichkeiten. Poker-Varianten hingegen sind nicht so einfach zu verstehen. Spieler sollten zunächst einmal die Poker-Spiele üben, bevor sie um richtiges Geld spielen. Hinsichtlich des Hausvorteils schneiden Black Jack und Roulette besser als Poker ab.

Lass dich von einer Dosis GRAZIA inspirieren und folge uns für die neuesten Fashion-, Beauty- und Lifestyle-Trends auf Pinterest!

Themen
Spielsucht,
Black Jack