Lifestyle

Stars in der Spielbank spotten - geht das in Deutschland?

Von GRAZIA am Donnerstag, 29. März 2018 um 13:50 Uhr

Jedes Bundesland in Deutschland hat seine eigenen Spielbanken. Doch wo geht es beim Pokern heiß her? Wo finden die besten Turniere statt und wo verkehrt die Prominenz? Hierzulande treffen sich Pokergrößen, Stars und Sternchen in Berlin, Hamburg sowie Baden Baden. Doch gibt es auch Alternativen? Wer die größten Pokerstars der Welt treffen möchte, muss nach Monaco reisen, zur Berlinale fahren oder ins Borchard in Berlin gehen.

Welches ist das perfekte Spielcasino zum Spotten?

Deutschland ist nicht gut zum Spotten geeignet. In der Pokerszene ist dennoch oft die Rede von guten Spielbanken wie in Berlin, Hamburg oder Baden Baden. Dabei gibt es einige gute Alternativen wie in Monaco, während der Berlinale oder im 'Borchard in Berlin', um auf prominente Zocker zu treffen. Diese Casinos sollen zur Crème de la Crème der Pokerlokale in Deutschland gehören:

Die Spielbank Potsdamer Platz Berlin: große Pokerturniere in der Hauptstadt

Das Spielcasino am Potsdamer Platz in Berlin zählt zu den Top-Adressen, wenn es um das Pokerspiel in Deutschland geht. An 16 Tischen zocken Profis und Amateure täglich um den Pot. Zudem finden in Berlin seit 2011 regelmäßig die Triple A Series statt. Bis zu 500 Spieler pokern währenddessen um den Gewinn des Preispools in Höhe von über 100.000 Euro. Zahlreiche Qualifikationsturniere sorgen bei diesem Event für Spannung. Überdies legte die World Series of Poker Tour bereits mehrfach einen Stopp im Kasino in Berlin ein.

Die Spielbank Schenefeld: hier zocken die Profis

Die Spielbank Schenefeld ist vor den Toren Hamburgs gelegen. In diesem Casino stehen 16 Pokertische zur Verfügung. Bei großen Veranstaltungen wie Turnieren kann das Angebot noch erweitert werden. Dieses Lokal wird stets unter den Top-Adressen in Deutschland aufgeführt, wenn es ums Pokern geht. Jeden Tag zocken Pokerfreunde bei Cash-Games sowie spannenden Turnieren. Bereits seit 2009 kommen Pokerfans aus aller Welt hierher, um an den deutschen Pokermeisterschaften teilzunehmen. Die EUREKA-Pokertour legt regelmäßig in Schenefeld einen Stopp ein. Teilnehmer zocken dabei um Preisgelder ab 300.000 Euro.

Spielcasino Baden Baden: Treffpunkt der oberen Zehntausend

Im Casino Baden Baden treffen sich die Reichen und Schönen inmitten einer prunkvollen Umgebung zum Pokern. Nicht selten findet sich in diesem Casino die Prominenz der Pokerszene ein, um hoch zu zocken. Anfänger sowie Profis kommen in dieser Spielbank voll und ganz auf ihre Kosten. Denn jeden Tag finden interessante Cash Games sowie Turniere statt. Pokertische gibt es auch im Rauchersaal, somit wird dieses Kasino auch den Rauchern gerecht.

Monaco versus Berlinale sowie Borchardt in Berlin

Wer noch mehr Prominenten beim Pokern zusehen möchte, sollte nach Monaco reisen. Die Spielbank Monte-Carlo gehört zu den bekanntesten Spielbanken der Welt. Im Casino in Monaco wird nicht nur um ziemlich viel Geld gezockt. Die größten Pokerberühmtheiten, die es auf diesem Planeten gibt, finden sich in Monaco ein, um an Pokerevents teilzunehmen. Wem das Aufgebot an Pokergrößen in der Spielhalle Monte-Carlo nicht ausreicht, sollte sich unbedingt während der Berlinale in Berlin einquartieren. Denn um diese Zeit halten sich internationale Stars und Sternchen in der Hauptstadt auf. Im Casino Berlin werden unterdessen einige interessante Turniere veranstaltet. Prominente Persönlichkeiten nehmen an Pokerturnieren teil, und das zieht große Pokerstars an. Ein Geheimtipp ist das "Borchardt" in Berlin. In diesem Lokal treffen sich die großen Stars auch außerhalb der Showevents.

Das sollte man beim Spotten beachten

Wer von einigen berühmten Persönlichkeiten umgeben am Spieltisch sitzt, kann schon einmal nervös werden. Anfangs 'tight' zu spielen ist dabei kein Fehler. Doch in der Ruhe liegt die Kraft. Das wissen auch ausgebuffte Pokerprofis, die von Anfang an gelassen bleiben und das Spiel souverän meistern. Während des Pokerspiels oder -turniers sollte zudem nicht jede Hand automatisch gespielt werden. Fortgeschrittene Zocker wissen, dass lediglich 20 bis 30 Prozent aller Starthände spielbar sind. Daher ist es oft besser einen Gang herunterzuschalten, als sich sogleich zu sehr zu verausgaben. Das größte Problem beim Pokern ist ohnehin die Ungeduld. Daher neigen Anfänger oft dazu, mit einem mittelmäßigen Blatt hoch zu zocken. Die Unruhe zeigt sich weiterhin bei einem vermeintlich guten Blatt in der falschen Einschätzung der Hand. Ein Ass mit einem tiefen Kicker führt nicht automatisch zum Sieg. Andere Spieler könnten dem immer noch etwas entgegenzusetzen haben wie ein höherer Kicker, Drillinge oder zwei Paare.

Unser Tipp

In deutschen Spielbanken wird gepokert wie nie zuvor. Vielerorts finden regelmäßig spannende Turniere statt. Wer souverän zockt, hat mehr vom Spiel. In der Zwischenzeit lohnt es sich, die anderen Pokerspieler zu beobachten. Insbesondere wenn Pokerprominenz mit am Tisch sitzt. Anfänger sollten die Gelegenheit nutzen, ihre Gegner richtig einschätzen zu lernen. Berlin bietet sich immer wieder an, um prominenten Spielern zu begegnen. Da macht das Pokern doppelt so viel Spaß. Es muss ja nicht gleich Monaco sein. Die Spielbanken in Hamburg Schenefeld oder Baden Baden bieten ihren Gästen viel Abwechslung sowie interessante Turniere an.

Fazit

In Deutschland finden regelmäßig spannende Pokerturniere in den großen Spielbanken statt. Ein Besuch in den Casinos in Hamburg, Berlin oder Baden Baden lohnt sich. Denn hier treffen Anfänger, Profis sowie prominente Pokerspieler aufeinander, sich Einsteiger schließlich einiges abgucken. Wer von den großen Spielern lernt, kann kurze Zeit später selbst als ausgebuffter Zockern am Tisch sitzen. Während der großen Events in der Hauptstadt lohnt sich ein Abstecher nach Berlin, um an Turnieren der Extraklasse teilzunehmen. Es muss ja nicht immer gleich Monaco sein, obwohl es Spaß macht, auf einer Urlaubsreise in Monte-Carlo vorbeizusehen, um das Ambiente dieser noblen Spielhalle zu genießen.