Lifestyle

Macht ein Social Media-Cleanse wirklich Sinn?!

Von kyra am Freitag, 9. März 2018 um 18:00 Uhr

Wir geben es ja zu: Wir verbringen viel Zeit online! Aber ist die Welt offline denn so viel schöner? Wir haben das Thema genauer unter die Lupe genommen...

"Social Media-Cleanse" – ein phantastischer Begriff für das Löschen von sämtlichen Sozialen Medien – ist in unserer zunehmend vernetzten Gesellschaft zu einem Keyword geworden. Im Dezember 2015 nahm Sänger Ed Sheeran eine unbestimmte Pause von Instagram, nachdem er es satt hatte, die Welt durch ein Display zu sehen – trotzdem ist er auf die Seite zurückgekehrt. Sechs Monate nach dem Schmuse-Star, dankte Demi Lovato, die eine historisch turbulente Beziehung mit dem Twitterverse (=Twitter Universe) hat, 24 Stunden lang von dem Netzwerk ab, damit ihr die Kommentare der User erspart blieben. Auch Chrissy Teigen, Taylor Swift, Justin Bieber und eine Handvoll anderer Promis haben alle schon einmal ihren Abstand von den Never-Ending-Notifications genommen.

Wir haben ein paar Gründe für einen Social Media-Cleanse zusammengesucht und uns die wichtige Frage gestellt: Macht er wirklich Sinn?!

Grund #1:

Ein Social Media-Cleanse könnte euch dabei helfen, besser zu schlafen. Aber ganz ehrlich, lässt es sich wirklich besser ruhen, ohne die neuesten Trends und News zu kennen? Natürlich wissen wir, dass die ständige Bestrahlung durch das Smartphone schädlich ist, aber diese lässt sich auch anders als durch einen radikalen Schlussstrich verhindern. Wie wäre es beispielsweise damit, das Handy nachts im Wohnzimmer – statt auf dem Nachttisch – aufzuladen? Keine schlechte Idee, oder?

 

 

Grund #2:

Ein Social Media-Cleanse könnte euch zwingen, in-person-Interaktionen zu priorisieren. Klar kann das nonstop online sein zu sozialer Isolation, Einsamkeit und Depressionen führen. Aber genauso gut kann es ein großartiges Werkzeug sein, um mit Friends and Family in Kontakt zu bleiben. Nicht, dass ihr sämtliche Kontakte trennt und am Ende einsamer seid, als vorher?! Alles im Maße ist hier der Clue!

 

 

Grund #3:

Ein Social Media-Cleanse könnte helfen eure FOMO in den Griff zu bekommen! Unsere was? F-O-M-O: "Fear Of Missing Out", also die Angst zu haben, etwas zu verpassen. Natürlich gibt es immer irgendwo ein neues Restaurant, eine Party oder eine Shoperöffnung, die wir nicht missen wollen. Doch es führt nur dazu, dass wir zwanghaft unser Smartphone checken. Ironisch wenn man bedenkt, dass wir in der Zwischenzeit eine Menge Spaß verpassen könnten. Unser Tipp: Sich im von vornherein für eine Veranstaltung entscheiden und diese genießen!

 

 

Grund #4:

Ein Social Media-Cleanse könnte euch dazu inspirieren, Bewegung🏃🏼‍♀️ in euer Leben zu bekommen. Mal ehrlich, dass es nicht gut für einen ist, sich hinter einem Bildschirm zu verstecken, weiß doch jedes Kind. Abwechslung ist hier der Key!🔑 Also ab und zu mal raus an die Luft, laufen gehen oder einfach die Natur und Stadt erkunden – und all das bitte ohne Story-Posts! Vielleicht findet ihr ja dann den neuesten Hotspot.

 

 

Dies ist lediglich eine Liste potenzieller Vorteile – und eben auch nur das: Eine Liste potenzieller Vorteile! Es ist keine(!) These, die euch auffordern soll, eure Social Media-Accounts den technologiefreien Göttern zu opfern. Wenn ihr euch über eure Mediennutzung im Klaren seid, macht eure Sache ruhig weiter. Wenn nicht, denkt darüber nach, was ihr ändern möchtet. Wie wäre es beispielsweise mit einer Pause einmal pro Woche?😉

Du willst die Updates nicht verpassen? Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook