Lifestyle

Mansplaining nervt! Wir teilen wöchentlich unsere krassesten Erfahrungen mit euch

Von Yvonne am Dienstag, 16. Januar 2018 um 17:00 Uhr

Auch im Jahr 2018 ist Mansplaining immer noch ein aktuelles Thema in Sachen Gleichberechtigung. Für alle die es noch nicht wissen: Mansplaining beschreibt, wie Männer uns Frauen ungefragt die Welt erklären, weil sie denken, wir hätten eh keine Ahnung... FRECHHEIT!

Als 2008 die amerikanische Autorin Rebecca Solnit ein Essay mit dem Titel "Men Explain Things To Me" veröffentlichte, bekam das Verhalten belehrender Männer ein Fachwort und Mansplaining war geboren. Künftig möchten wir in der GRAZIA-Redaktion einmal wöchentlich über persönliche Erlebnisse im Alltag unserer Redakteurinnen zu diesem Phänomen berichten.

Heute: Der Drucker in Pink

Yvonne, Praktikantin Online Redaktion GRAZIA:

"Gerne lasse ich mich in angeblichen Männerdomänen, wie einem Baumarkt oder dem Elektrohandel, vom stärkeren Geschlecht beraten. Ich habe keine Ahnung von Technik und so hoffte ich Ende letzten Jahres beim Kauf eines Druckers auf eine fachkundige und ausführliche Beratung. Im Vorfeld hatte ich mir bereits überlegt, was das Gerät können sollte und welche Funktionen für meine Zwecke unnötig wären. Als ich dann zielstrebig in die Abteilung ging und einen Verkäufer um eine Auskunft bat, kam von ihm nur die Frage: "Suchen Sie einen Drucker in Rosa?" Ich checkte seinen Scherz nicht und um zu verstehen, worauf er hinauswollte, schaute ich verwundert durch die Regale auf der Suche nach einem Drucker in dieser Farbe. Selbstverständlich gab es ein solches Gerät nicht. "Wie meinen Sie das?" fiel mir nichts Besseres ein. "Na, Rosa ist doch die Lieblingsfarbe von Frauen", war seine völlig logische Antwort. Völlig unverstanden und wütend verließ ich den Laden mit einem Drucker in Blau."

Wir nehmen dich mit in unseren GRAZIA-Alltag. Folge uns auf Instagram für die neuesten Trends und Redaktions-Insights.