Lifestyle

Marie Purviss: „Ich trainiere sechsmal die Woche"

Von Claudia am Samstag, 15. März 2014 um 15:00 Uhr
Wenn jemand weiß worauf es bei einem richtigen Workout ankommt, dann ist es Nike Master Trainerin Marie Purvis. Sie trainiert nicht nur sechsmal die Woche - sie bringt auch noch als Trainerin selbst die Menschen zum Schwitzen. Wie sie sich motiviert und wie sie ihre Ernährung an ihr Training anpasst, hat sie uns im Interview verraten.

 

Marie, wie sieht deine Workout-Routine aus?

Ich trainiere sechs Tage die Woche. Ich gehöre eindeutig zu den Menschen, die sich unwohl fühlen, wenn sie nicht trainieren können. Ich werde sogar müde und unzufrieden. Ich muss also täglich trainieren. Das tue ich im Fitnessstudio mit meinem Personal-Trainer – das macht das ganze natürlich auch wesentlich einfacher. Und im Moment bin ich speziell dabei meinen Muskelaufbau voranzubringen. Dazu hebe ich dreimal die Woche Gewichte und dann gehe ich joggen und besuche einmal die Woche einen Spinning-Kurs.

 

Wie motivierst du dich selbst?

Ich lasse mich definitiv von Musik treiben. Was mich ebenfalls motiviert ist natürlich mein Trainer, mit dem ich mehrmals die Woche zusammen arbeite. Und auch mit den verschiedensten Menschen zusammen kommen und Workouts gestalten ist eine große Motivation. Ich bin sehr viel unterwegs und treffe unglaublich viele Menschen mit denen ich mich auch gern austausche.

 

Kannst du uns ein paar Workout-Tipps für zwischendurch geben?

Was sich gut machen lässt ist ein kurzer Kniehebelauf. Das kann man auch gut am Platz machen. Wenn jemand anrfuft, steht man einfach auf und hebt abwechselnd die Knie. Man sollte zwischendurch sowieso regelmäßig aufstehen und einfach mal auf und ablaufen – denn nichts ist schlimmer als stundenlang auf seinem Platz zu bleiben. Wenn man die Möglichkeit hat, kann man auch einfach ein paar Push-Ups machen. (lacht) Um sich selbst zu motivieren, ist es auch möglich einen kleinen Wettbewerb mit den Kollegen zu veranstalten. 15 Minuten am Computer bedeuten 5 Squats. Wer es durchzieht und am Ende des Tages am Meisten geschafft hat, gewinnt.

 

Wie passt du deine Ernährung an dein Workout an?

Es ist sehr, sehr wichtig vor und nach dem Training zu essen und zu trinken. Vor dem Workout trinke ich einen Protein-Shake aus Wasser, Protein-Pulver, Spinat und Beeren. Und etwa 40 Minuten nach dem Workout esse ich oft Obst, Baby-Karotten oder auch ein Toast mit Erdnussbutter. Ich würde keinen weiteren Shake empfehlen, da zu viel Protein im Körper auch nicht gut ist.

 

Wie motivierst du denn Menschen, die gern Sport machen möchten, sich aber nicht aufraffen können?

Die Nike-Training Club App ist eine gute Möglichkeit. Das ist ein praktischer Personal Trainer für die Tasche. Man kann seinen Fortschritt teilen und mit anderen vergleichen und hat für sich persönlich immer eine Übersicht über das, was man bisher erreicht hat. Natürlich ist auch Musik ein toller Antrieb. Und vielleicht motiviert auch ein Kleidungsstück, in das man unbedingt reinpassen und in dem man gut aussehen möchte – so was wie einen Bikini beispielsweise. Selbst ich möchte gerade in die Nike Boy Pro Shorts passen, die wirklich sehr, sehr kurz und eng sind. Ich schaue mir jeden morgen diese Shorts an und habe mein Ziel vor Augen. Man muss sich immer selbst antreiben.

 

Wie wichtig ist gute und funktionale Sportkleidung für dich?

Das ist sehr wichtig für mich! Und ich Liebe diese tollen Klamotten. Jedes Top, jede Laufhose. Es ist auch wichtig, dass man für jedes Training die richtige Ausrüstung hat. Vor allem die Schuhe sind ein wichtiger Bestandteil. Für mich gibt es nichts Schlimmeres als wenn ich mir beim Sport über meine Klamotten Gedanken machen muss. Alles muss sitzen und auf die Art von Workout abgestimmt sein, mit der ich mich gerade beschäftige. Ich will mich voll und ganz auf mein Training konzentrieren. Und ich denke, wer gut aussieht, ist auch gleich wieder viel motivierter.

Themen
Marie Purviss,
Trainerin,