Lifestyle

Menopause: So lange haben Frauen unter den Wechseljahren zu leiden

Von Marvena.Ratsch am Freitag, 28. August 2020 um 14:51 Uhr

Früher oder später ist es ein Thema, über das sich Frauen Gedanken machen: die Wechseljahre. Wann sie eintreten und wie lange die Menopause mit all ihren lästigen Begleiterscheinungen andauert, verraten wir nun.

Um die Wechseljahre ranken sich unzählige Mythen, und viele Frauen, die noch einige Jahre Zeit bis zu Beginn der Menopause haben, blicken bereits ängstlich in diese Richtung. Schließlich bekommt man immer wieder zu hören, was alles so passiert, wenn sich der Hormonhaushalt des weiblichen Körpers umstellt: Extreme Hitzewallungen sollen den Alltag zur Hölle machen, vermehrter Haarausfall nagt am Selbstbewusstsein, Stimmungsschwankungen und der Verlust der Libido belasten die Beziehung. Und dies sind nur einige der Begleiterscheinungen... Alles Dinge, auf die man gut und gerne verzichten kann. Da das Leben jedoch kein Wunschkonzert ist und die Wechseljahre ein ganz natürlicher Prozess sind, durch den nahezu jede Frau muss, sollte man versuchen, das Beste aus der Situation zu machen und sich auf die Zeit danach zu freuen. Wie lange es im Schnitt dauert, bis das erreicht ist, verraten wir nun.

SO lange leiden Frauen unter den Wechseljahren

Während einige Frauen fast nichts davon spüren, sind die Wechseljahre für den Großteil von uns kein Zuckerschlecken. Schnell nistet sich der Gedanke "Bin ich jetzt überhaupt noch eine Frau?" ins Bewusstsein ein, und in Kombination mit den bereits genannten Symptomen sind psychische und physische Achterbahnfahrten vorprogrammiert. Zum Glück kann man mit einer ausgewogenen Ernährung und speziellen Lebensmitteln, die sogenannte Phytoöstrogene enthalten, sowie Nahrungsergänzungsmittel mit natürlichen Kräutern wie den "MenoBalance"-Kapseln von Vitactive (über Amazon ca. 20 Euro) ein wenig dagegen angehen. Dadurch kann schließlich auf schonende Weise der Hormonhaushalt ins Gleichgewicht gebracht werden, ohne dass man gleich spezielle Präparate vom Frauenarzt inklusive der damit verbundenen Nebenwirkungen schlucken muss. Doch nicht nur solche Hilfsmittel sind ein Lichtblick, auch das Ende der Menopause mitsamt der Beschwerden motiviert, nach dem Motto "Augen zu und durch" diese Phase so gut es geht zu durchleben.

Ihr wollt mehr Infos zu den Wechseljahren? Hier kommen sie:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Cindy Crawford (@cindycrawford) am

Wie sagt man so schön: Irgendwann ist immer ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen, und so verhält es sich natürlich auch mit der Menopause. Die Wechseljahre an sich, die aus drei Phasen bestehen, beginnen Mitte der 40er und dauern zwischen 10 und 15 Jahre an, doch so lange müsst ihr euch natürlich nicht mit den lästigen Beschwerden abfinden. Eine Studie der Wake Forest School of Medicine in North Carolina konnte den Zeitraum von Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Co. ein wenig präzisieren, indem die Wissenschaftler Daten zu über 3.3000 Frauen, die an der "Study of Women's Health Across the Nation (SWAN)" von 1996 bis 2013 teilnahmen, analysierten. Knapp 1.500 der Teilnehmerinnen litten dabei an Beschwerden wie Schweißattacken. Das Ergebnis der wissenschaftlichen Untersuchung: Die Dauer der Symptome schwankt extrem stark, doch im Schnitt müssen Frauen 7,4 Jahre mit ihnen leben. Zudem kam dabei heraus, dass Ladies, bei denen die Begleiterscheinungen bereits früher eintreten, länger daran leiden als diejenigen, die erst später etwas davon merken. Doch egal ob zwei, fünf oder zehn Jahre – Hitzewallungen, Haarausfall oder Libidoverlust sollten kein Grund sein, das Leben nicht mehr in vollen Zügen zu genießen, und manche haben ja schließlich auch das Glück und bekommen gar nichts von den hormonellen Umstellungen mit.

Hier findet ihr noch mehr Lifestyle-News:

Themen