Lifestyle

Mit diesen Tricks werden eure Extrawünsche für die Traumhochzeit Wirklichkeit

Von GRAZIA am Donnerstag, 14. März 2019 um 14:45 Uhr

Die eigene Hochzeit soll als schönster Tag im Leben für immer als ganz besonderes Ereignis in Erinnerung bleiben. Jeder hat dabei andere Vorstellungen für die Trauung und das Fest. Spezielle Extrawünsche machen das Ganze am Ende einzigartig – können aber auch zur Herausforderung werden. Wenn du keine Abstriche bei einem glamourösen Kleid, einer außergewöhnlichen Location oder einem kostbaren Ring machen willst, zeigen wir dir ein paar Tricks, um bei eurer Traumhochzeit auf nichts verzichten zu müssen…

Kassensturz und Wunschliste

Für den allerersten Schritt gilt es, eure individuellen Wünsche zusammenzutragen.

  • Wie soll die Hochzeit im Detail überhaupt aussehen?
  • Wo und in welchem Rahmen soll gefeiert werden?
  • Was darf am schönsten Tag deines Lebens auf keinen Fall fehlen?

Neben dem Sammeln der Wünsche solltest du mit deinem Partner auch überlegen, wieviel Geld ihr euch die unvergessliche Feier kosten lassen wollt und könnt. Diese zwei Dinge sind die wichtigsten Ausgangspunkte für die Planung der Hochzeit.

Was sind eure ganz persönlichen Highlights?

Jedes Paar hat seine ganz eigenen Vorstellungen von der persönlichen Traumhochzeit. Eine Feier ganz in Weiß, eine Zeremonie an einem exotischen Strand unter Palmen, eine relaxte Party in einem gemütlichen Landgut oder lieber ein glamouröses Fest auf einem Märchenschloss?

Vielleicht hast du oder dein Partner auch ein außergewöhnliches Hobby oder ihr liebt euren Beruf, was sich dann in der Hochzeit als spezielles Motto widerspiegeln soll. Oft sind es auch nur kleine Details und einzelne Highlights, die am Ende den ganzen Tag zu etwas Besonderem machen und unvergesslich in Erinnerung bleiben.

To do: Ihr solltet eure Wünsche und Ideen gemeinsam aufschreiben und eine Liste erstellen. So könnt ihr herausfinden, in welche Richtung es gehen soll und ihr bekommt einen ersten Überblick, an was alles gedacht werden muss.

Welche Punkte lassen sich leicht erfüllen?

Mit der Liste als Basis wird schnell klar, welche eurer Wünsche sich mit wenig Aufwand und kleinem Budget erfüllen lassen. Denn nicht immer müssen besondere Vorstellungen und Details auch viel Geld kosten oder schwierig umzusetzen sein.

  • Die Hochzeitstorte soll einfach mal so richtig nach Schokolade oder Zitrone schmecken, statt dem üblichen, oft faden Aroma, selbst bei aufwändig dekorierten Exemplaren?
  • Ihr wünscht euch einen Dresscode für eure Gäste für einen runden Gesamteindruck?
  • Die Cousine, die bei der letzten Hochzeit bereits eine so rührende Rede gehalten hat, soll dies auch bei eurer Traumfeier übernehmen?

Solche Einzelheiten sind im Prinzip keine große Sache und lassen sich leicht realisieren. Doch gerade kleine, stimmige Details bleiben am Ende positiv im Gedächtnis und sorgen für ein rundum gelungenes Fest. Meist sind sie lediglich mit etwas organisatorischem Aufwand verbunden.

…und welche nicht?

Bei manchen Wünschen wird es schon schwieriger. Ihr träumt von einer exklusiven oder angesagten Location für die Hochzeit? Dann solltet ihr vor allem frühzeitig dran sein. Denn begehrte Lokale oder Veranstaltungsstätten sind meist schon viele Monate im Voraus ausgebucht. Und bei manchen solltet ihr zudem den passend ausgestatteten Geldbeutel mitbringen.

Ein üppiges Festmahl, prunkvolle Dekoration, Brautkleid und Anzug vom Designer, ein außergewöhnliches Rahmenprogramm und im Anschluss noch eine halbe Weltreise für die Flitterwochen – das sind ganz schön viele – bisweilen kostspielige – Wünsche auf einmal. Vor allem in der Summe kann die Hochzeit so ganz schön teuer werden und euer vorhandenes Budget sprengen.

Schließlich hat auch die günstigste Zeitplanung mit einem Termin im Sommer und letzte Stoßgebete gen Himmel keinen Einfluss auf die Witterung am Hochzeitstag. Mit schlechtem Wetter solltet ihr also in jedem Fall rechnen und entsprechend vorsorgen.

Wieviel kostet eine Hochzeit überhaupt?

Dass eine prunkvolle Feier mit vielen Gästen in einer edlen Location mehr kostet als eine schlichte Trauung im kleinen Kreis, dürfte klar sein. So individuell die einzelnen Paare sind, so unterschiedlich auch die Vorstellungen von der Traumhochzeit. Deshalb wollen wir hier gar keine konkreten Zahlen aufführen.

Anhand eurer Liste könnt ihr allerdings selbst auch schon die damit verbundenen Kosten zusammentragen. Je nachdem, wo ihr Schwerpunkte setzen wollt, wird dann schnell klar, mit welcher Summe ihr am Ende rechnen müsst.

Was oft unterschätzt wird, ist die Tatsache, dass die kulinarische Verpflegung der Gäste meist den größten Ausgabenpunkt darstellt. Bei einer umfangreichen Gästeliste können die Kosten hier schnell exponentiell ansteigen.

Tipp: Ist das Budget begrenzt, solltet ihr euch gemeinsam überlegen, welche Wünsche ihr euch in jedem Fall erfüllen wollt und auf welche ihr gegebenenfalls verzichten könnt.

Welche Möglichkeiten gibt es für Plan B?

Einige Extrawünsche lassen sich mit etwas Geschick auch mit eingeschränkten Budget erfüllen. Wenn viele Gäste die Ausgaben für die Hochzeit in die Höhe treiben, können diese beispielsweise genauso umgekehrt an der Erfüllung bestimmter Wünsche beteiligen:

  • Lasst euch zur Hochzeit Geld schenken. So könnt ihr die Ausgaben zu einem gewissen Teil nochmal hereinholen.
  • Spannt enge Freunde, Familienmitglieder oder die Trauzeugen als Weddingplanner ein. Sie haben oft auch gute Ideen, wie sich manches günstig umsetzen lässt und ihr spart das Geld für einen Profi.

Bei manchen Wünschen ist allerdings das nötige Kleingeld unentbehrlich. Neben dem eigenen Ersparten oder Unterstützung durch Eltern und Verwandte kann dann ein Kleinkredit die Lösung sein, um das Budget aufzustocken oder die Kosten komplett zu decken.

Der besondere Ring

Die Eheringe sind etwas, das euch über die Hochzeit hinaus für den Rest eures Lebens verbindet und täglich begleitet. Die richtige Wahl hat deshalb ein besonderes Gewicht und die wenigsten möchten bei diesem Punkt den Rotstift ansetzen. Wir haben dennoch ein paar Anregungen für euch. Und falls dein Liebster noch keine Idee hat, wie der perfekte Verlobungsring aussehen könnte, hilft ein Blick auf die schönsten Exemplare der Promis vielleicht weiter.

Tipps für außergewöhnliche Verlobungs- und Eheringe

In manchen Familien ist es üblich, dass zur Verlobung oder auch zur Hochzeit Familienschmuck weitergegeben wird. Neben dem materiellen Wert hat ein solches Schmuckstück dann vor allem eine sehr große emotionale Bedeutung und ist immer etwas Besonderes. Um den Ring zu eurem zu machen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Meist ist es noch notwendig, den Ring auf die jeweilige Fingergröße anpassen zu lassen. Die Kosten dafür sind in der Regel überschaubar.
  • Eine individuelle Gravur mit euren Initialen und dem Hochzeitsdatum machen den Ring einzigartig.
  • Schlichte Exemplare können auch nachträglich noch mit einem Stein oder anderen Verzierungen ausgestattet werden.

Wenn ihr ganz eigene Ideen für eure Eheringe habt, könnt ihr auch einen Goldschmiedekurs besuchen und dort euer einzigartiges Paar gestalten. Solltet ihr günstige Ringe bei einer Reise im Ausland erwerben, dürft ihr die Zollbestimmungen und Gebühren nicht vergessen.

Tipps für spektakulären Brautschmuck

Auch für den Brautschmuck können die Familienjuwelen eine günstige Alternative sein und haben zudem einen symbolischen Charakter. Auch sonst muss dafür nicht zwangsläufig viel Geld ausgegeben werden:

  • Blumen – egal ob filigran oder pompös – ergänzen das Brautoutfit genauso gut und sorgen für einen bezaubernden Look.
  • Auf einschlägigen Portalen wie Etsy, Makerist oder Palundu findet ihr oft günstige Kreationen von Hobbykünstlern und kreativen Handarbeitern.
  • Wer es sich selbst zutraut und geschickt ist, kann den Brautschmuck auch eigenhändig herstellen. Individueller geht es nicht.

Ein Traum in Weiß – märchenhafte Brautkleider

Vielleicht gehörst du zur ungebrochenen Mehrheit und kannst dir deine Hochzeit nur in einem weißen Kleid vorstellen? Oder bist du experimentierfreudiger und liebäugelst mit einem etwas farbenfroheren Boho-Dress? Egal, was ihr geplant habt, auch hier gibt es günstige und kreative Alternativen zu den typischen Klassikern.

Tipps für günstige Designerstücke

Das Hochzeitskleid trägst du in der Regel nur einmal im Leben – möglicherweise auch nochmal zum Fototermin. Dafür sind die Preise oft ganz schön happig. Ein gebrauchtes Exemplar kann euren Geldbeutel deshalb ein gutes Stück entlasten.

Frag beim Brautmodenhändler deines Vertrauens nach Second-Hand-Ware oder schaue dich dazu im Internet um. Willst du das Kleid online kaufen, solltest du allerdings auf verschiedene Dinge achten. Auch auf Hochzeitsmessen kann das eine oder andere Schnäppchen gemacht werden. Wenn dir der Trubel dort nicht zu viel ist, kannst du dort von Rabatten profitieren oder günstige Ausstellungsstücke ergattern.

Dasselbe gilt natürlich auch für das Outfit des Bräutigams. Selbst wenn ein günstiges Angebot nicht perfekt passt, lässt es sich meist noch individuell anpassen und kostet dann unter dem Strich weniger.

Tipps für außergewöhnliche Alternativen

Bist du selbst eine talentierte Hobbyschneiderin oder hast jemanden in deinem Umfeld, der Nähen kann, kannst du dir auch selbst dein persönliches Traumkleid anfertigen (lassen). Selbst, wenn du kostbare Stoffe dafür auswählst, kann dies eine günstige Alternative sein und das Kleid gibt es garantiert kein zweites Mal. Ansonsten kannst du diese Tipps beherzigen:

  • Ein Zweiteiler bietet noch mehr Flexibilität und du kannst den Dress gegebenenfalls aus "normalen" Teilen abseits der Brautmodengeschäften zusammenstellen.
  • Ein günstiges und schlichtes Kleid kannst du mit den passenden Accessoires aufwerten und zu etwas Besonderem machen.

In beiden Fällen können die Stücke dann oft noch zu einem anderen Anlass getragen werden. Habt ihr eine Motto-Hochzeit geplant, kann das Kleid auch ganz anders ausfallen als in klassischem Weiß. Hier kann es gegebenenfalls sogar sinnvoll sein, euch an einen Kostümverleih zu wenden.

Hochzeit auf dem Traumschloss – außergewöhnliche Locations

Hast du vor deinem inneren Auge schon ein ganz konkretes Bild vor dir, wie du dir die Location für eure Traumhochzeit vorstellst? Dann musst du jetzt nur noch den passenden Ort dazu in der Realität finden. Gar nicht so einfach.

Tipps zum Finden besonderer Locations

Vielleicht hast du bei einem Wochenendausflug ja schon einmal "euer" Schloss mit zauberhaftem Ballsaal und atemberaubender Sissy-Treppe besucht. Doch ist es auch möglich, als Privatperson dort zu heiraten?

Hier hilft es nur, den Eigentümer oder Pächter ausfindig zu machen und nachzufragen. Oft kann auch das örtliche Tourismusbüro Auskunft darüber erteilen, ob private Feiern in "öffentlichen" Locations machbar sind oder mit dem passenden Ansprechpartner weiterhelfen. Einmal mehr kann euch das Internet weiterhelfen:

  • Für eine Prinzessinenhochzeit könnt ihr dort geeignete Burgen und Schlösser finden.
  • Ihr habt an einen außergewöhnlichen Ort auf einem Schiff, in einem Flugzeug, abgelegen auf einem Berggipfel oder in einer Felsgrotte gedacht? Auch solche Locations könnt ihr über spezielle Internetplattformen finden.
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The Venue Report (@thevenuereport) am

Auf dem Account von @thevenuereport finden sich ebenfalls außergewöhnliche Locations.

Geheimtipps für ungewöhnliche Locations

Gerade für die eigentliche Trauungszeremonie gibt es heute viel mehr Möglichkeiten als früher. Viele Standesbeamte führen die Trauung auch außerhalb ihrer offiziellen Säle durch und kommen dafür an eure Wunschlocation.

Plant ihr, das Ja-Wort mitten im Grünen auszutauschen, könnt ihr auf Fotoportalen nach geeigneten Spots mit einer außergewöhnlichen Panoramasicht oder in der Nähe eines beeindruckenden Naturdenkmals Ausschau halten. Ein Blick auf die Landkarte zeigt, ob es in der Nähe auch passende Gastronomieangebote gibt.

Musik und Rahmenprogramm

Musik sorgt für Stimmung und sollte auf keiner Hochzeit fehlen. Ed Sheeran ist schon ausgebucht und auch andere Hochzeitsbands rufen gerne saftige Preise auf. Wir haben Tipps, wie du auf das passende (musikalische) Rahmenprogramm nicht verzichten musst.

Tipps für den Topact zur eigenen Hochzeit

Viele Paare verbindet ein ganz bestimmter Song einer ganz bestimmten Gruppe, bei dem sie sich kennengelernt oder das erste Mal miteinander getanzt haben: Die perfekte Wahl für den Soundtrack zur Trauung.

Dabei kann die Musik getrost vom Band kommen – der emotionalen Erinnerung tut dies keinen Abbruch. Auch für andere Tagesordnungspunkte könnt ihr zusammen ein passendes Mixtape erstellen oder sich eine beliebte Playlist bei Spotify herunterladen.

Spotify hat für Hochzeiten eigens Playlisten mit allen möglichen Klassikern erstellt. Wer es individuell möchte, kann sich auch eigene Titellisten erstellen.

Wer auf Livemusik nicht verzichten möchte, kann beispielsweise auch bei der örtlichen Musikschule oder einer –uni nachfragen, ob es Künstler gibt, die auf Hochzeiten auftreten oder hier auch nur einzelne Stücke spielen. So habt ihr gezielt zu den besonderen Highlights des Tages die passende musikalische Begleitung, ohne euch in zu hohe Unkosten stürzen zu müssen.

Tipps für ein einmaliges Begleitprogramm

Für das Rahmenprogramm könnt ihr auch gut eure Gäste zum Zug kommen lassen. Viele freuen sich, wenn sie neben einem Geschenk selbst noch etwas zur Feier beisteuern oder bei der Vorbereitung mithelfen können. Auch das hilft, unterm Strich Kosten einzusparen und macht die Feier oft noch persönlicher.

Gerade bei Motto-Feiern gibt es die verschiedensten Möglichkeiten für ein ungewöhnlicheres Rahmenprogramm abseits der üblichen Spiele und langatmigen Reden. Hier könnt ihr eure Kreativität voll ausleben.

Tipp: Alle Beteiligten sollten sich gut untereinander absprechen. Ein grober Ablaufplan mit großzügig bemessenen Zeiten für die einzelnen Punkte hilft, den Überblick zu behalten und alles passend zu koordinieren.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Fedez (@fedez) am

Chiara Ferragni und ihr Angebeteter Fedez haben gezeigt, wie eine rauschende Hochzeitsparty aussehen kann.

Exotische Leckereien – Rund ums Catering

Hochzeit feiern macht hungrig und nichts bringt eine Party so gut in Schwung wie ein leckeres Festmahl mit ungezwungenen Tischgesprächen. Ein typisches Drei-Gänge-Menü mit festgelegter Sitzordnung und strengem Ablauf ist nicht so ganz euer Ding? Überlegt euch, was besser zu euch und der geplanten Feier passt!

Tipps für besondere Spezialitäten

Gerade beim Catering lässt sich auch viel Geld sparen. Zwar empfehlen wir es wirklich nicht, das Essen selbst zu machen – euren Tag solltet ihr ohne zusätzlichen Stress genießen können. Dennoch gibt es vielfältige Optionen für ein außergewöhnliches und gleichzeitig günstiges Catering:

  • Bucht einen Foodtruck mit passenden Spezialitäten, wo sich die Gäste ganz selbständig versorgen können.
  • Fragt in eurem Lieblingslokal nach einem passenden Catering. Ein Buffet ist meist günstiger als ein vorgegebenes Menü, und bietet auch den Gästen mehr Auswahl.
  • Besorgt euch für eine Outdoor-Hochzeit einen Grillmeister und macht daraus eine Live-Cooking Attraktion. An einem offenen Feuer könnt ihr euch zu späterer Stunde noch gemütlich zusammensetzen.

In manchen Locations müsst ihr nicht das gesamte Catering vom Veranstalter buchen, sondern könnt einzelne Punkte selbst übernehmen:

  • Einige Gäste könnten dann bereits für ein üppiges und abwechslungsreiches Kuchenbuffet sorgen. Dasselbe gilt auch für eine Candybar.
  • Auch für die Cocktail- oder Schnapsbar könnt ihr selbst aufkommen. Wählt euch ein paar wenige Favoriten und sorgt dann besser mit der Auswahl der dafür verwendeten Alkoholika oder mit Aromavarianten für Abwechslung.

Tipps für die einzigartige Hochzeitstorte

Auch die Hochzeitstorten unterliegen Trends und seit einiger Zeit sind sogenannte Naked‑Cakes total angesagt. Sie bestehen aus "nackten" gestapelten Tortenböden und sind lediglich mit etwas Creme als "Kleber" versehen. Als eigentliche Deko sorgen dann bunte Früchte, Blüten oder zusätzliche Süßigkeiten.

Statt einer einzelnen Torte geht der Trend zudem auch in Richtung mehrerer einzelner Kuchen oder Gebäckstücke wie Cakepops, Muffins oder auch Macarons. Hier können die Gäste dann auch mal öfters zugreifen.

Viele Hobbybäcker haben sich in der letzten Zeit ohnehin zu wahren Meistern bei der Herstellung und Dekoration von Thementorten entwickelt. Vielleicht habt ihr selbst eine solche Person in eurem Freundeskreis und könnt euch die Hochzeitstorte eurer Träume "bestellen".

Es muss nicht immer die klassische Hochzeitstorte sein.

Weitere Tipps und Tricks

Ihr seht, es gibt für beinahe jeden Punkt auf eurer Wunschliste eine günstigere Option. Scheut nicht davor, etwa euren Trauzeugen von bestimmten Wünschen zu erfüllen, die euch zunächst unerreichbar vorkommen. Oft haben sie selbst noch Ideen für die Umsetzung oder kennen jemand, der jemanden kennt

Kreative und hochwertige Einladungen

Ein hochwertiges Design und maßgeschneiderte kreative Ideen für die Hochzeitspapeterie können von Profis ganz schön ins Geld gehen. Auch hier könnt ihr euch an "Amateure" wenden und beispielsweise an einer Kunsthochschule unter den Studenten nachfragen, wer Interesse an einem solchen Auftrag hat.

Wenn ihr es euch selbst zutraut, könnt ihr die Einladungen, Platzkarten oder Dankesgrüße auch eigenhändig gestalten. Selbst bei den Textinhalten könnt ihr euch kreativ ausleben. Einige Online-Druckereien bieten zudem attraktive Vorlagen an. Neben angesagten Save-the-Date Karten könnt ihr für eure Hochzeit weitere Gimmicks wie spezielle Buttons, bedruckte Ballons oder Flaschenetiketten drucken lassen, die später auch noch ein schönes Erinnerungsstück sind.

Tipps für die Hochzeitsreise

Wer das Glück hat über eine weit verstreute Familie zu verfügen oder Freunde und Bekannte überall auf der Welt hat, kann dies als Aufhänger für eine Hochzeitsreise der ganz besonderen Art nehmen. Warum nicht einmal bei einem Rundtrip überall Halt machen und die Liebsten in den verschiedensten Destinationen ein paar Tage besuchen. Die Unterkunft und Verpflegung ist dann schon mal gesichert.

Ansonsten gelten auch für die Flitterwochen dieselben Spartricks wie für den übrigen Urlaub. Könnt ihr euch frühzeitig auf ein Datum und ein Ziel einigen könnt ihr von Frühbucherrabatten profitieren. Kurzentschlossene finden bei den Last-Minute-Angeboten noch passende Schnäppchen für den unvergesslichen Honeymoon.

Themen