Lifestyle

Montignac-Diät: Abnehmen ohne Kalorienzählen

Von Silky am Montag, 25. Januar 2021 um 17:00 Uhr

Du willst Abnehmen und das auf gesunde und einfache Art? Wie es dir mit der Montignac-Diät gelingt, verraten wir jetzt…

Wer sich für dieses Jahr fest vorgenommen hat, einige Pfunde purzeln zu lassen, der hat mit Sicherheit schon die eine oder andere Fitnessübung gemacht oder sich mit dem Thema gesunde Ernährung auseinandergesetzt. Auch Diäten sind hier natürlich ein klassisches Schlagwort, doch bei der großen Auswahl kann schnell mal der Überblick verloren gehen. Kein Wunder, dass die meisten dann doch auf eine ungesunde Crash-Diät setzen, die zwar ein schnelles Ergebnis verspricht, dieses allerdings in Form eines Jo-Jo-Effekts schnell wieder flöten gehen lässt. Wer Heißhungerattacken vermeiden und langfristig abnehmen möchte, der kann jetzt auf die Montignac-Diät setzen, auf die wir nun gestoßen sind. Wie du einfach abnehmen kannst und das ganz ohne die Kalorien dabei zu zählen, verraten wir jetzt.

Noch mehr zum Thema "Abnehmen":

Darum geht es bei der Montignac-Diät

Die Montignac-Diät wurde vom französischen Autor Michel Montignac ins Leben gerufen. Dieser war nämlich der festen Überzeugung, dass man zum Abnehmen nicht auf die Kalorien achten soll, sondern auf den glykämischen Index. Dieser Index gibt an, wie stark gewisse Lebensmittel den Blutzuckerspiegel im Körper nach der Einnahme steigen lassen. Aufgeteilt werden diese Lebensmittel in drei Kategorien: hoch, mittel und niedrig. Die Faustregel besagt: Je höher der glykämische Index, umso ungesünder ist das Nahrungsmittel und desto weniger davon sollte gegessen werden. Ist dieser allerdings niedrig, bleibt auch der Insulinspiegel im Gleichgewicht, sodass die Fettverbrennung besser arbeiten kann. Weitere Vorteile dieser Abnehmmethode: Heißhungerattacken werden vorgebeugt, das Herz bleibt gesund und der Cholesterinwert hält sich konstant.

Die Diät selbst ist in zwei Phase aufgebaut. In der Ersten geht es darum, sein Wunschgewicht zu erreichen. Hierfür solltest du natürlich an erster Stelle auf Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index setzen, deine Ernährung aber auch mit regelmäßigen Sporteinheiten kombinieren. Hast du dein Ziel erreicht, geht es in der zweiten Phase darum, dein Gewicht zu halten, damit du langfristig damit zufrieden bleibst. Dazu gehört dann natürlich ebenfalls, dass du deinen Lifestyle anpassen musst und im besten Fall fast immer diszipliniert bleibst.


ⒸiStock/agrobacter

Diese Lebensmittel helfen dir bei der Montignac-Diät abzunehmen

Nun stellt sich nur noch die Frage, welche Lebensmittel infrage kommen und auf dem Speiseplan landen dürfen. Darunter fallen Nahrungsmittel mit einem glykämischen Index unter 35. Hierbei handelt es sich um gesunde Kohlenhydrate und Eiweiße wie Äpfel, Linsen, Avocado, Nüsse, Tomaten, Brombeeren, Eier, Brokkoli und Mais. Tabu sind demnach die schlechten Carbs mit einem glykämischen Index von über 50. Dazu gehören Cornflakes, Pommes, Pizza, Weißbrot, weißer Reis und Süßigkeiten. Natürlich sind ab und zu kleine Cheat Meals erlaubt. Achten solltest du bloß, dass diese nicht die Oberhand bekommen. Es bietet sich zudem auch eher an, langsam einzusteigen und nicht alle Änderungen direkt an einem Tag oder in der ersten Woche vorzunehmen. Taste dich nach und nach an die Umstellung heran, so kann sich der Körper am besten daran gewöhnen.

Diese Lifestyle-Themen könnten dich auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen