Lifestyle

Mund- und Nasenschutz: Das passiert Ekliges, wenn du ihn zu selten wäschst

Von Silky am Freitag, 30. Oktober 2020 um 16:15 Uhr

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist es wichtig, dass wir nicht nur uns, sondern auch unsere Mitmenschen mithilfe des Aufsetzens eines Mund- und Nasenschutzes schützen. Welche ekligen Dinge allerdings passieren, wenn wir die Maske nicht regelmäßig reinigen, verraten wir jetzt.

Die Hoffnung, dass wir noch dieses Jahr die Corona-Pandemie überstehen, war groß. Doch nun steht uns bereits ein zweiter Lockdown bevor. Was bedeutet das für uns? Wir müssen weiterhin diszipliniert bleiben, uns an alle Hygienevorschriften halten und natürlich auch den vorgegeben Abstand von mindestens 1,5 Metern zu unseren Mitmenschen einhalten. Mittlerweile gehören diese Regelungen, die uns nun seit Anfang des Jahres begleiten, zum Alltag dazu. Das ist allerdings nicht alles. Es gibt noch eine weitere Sache, die in den vergangenen Monaten immer wieder an unserer Seite zu sehen war und auch weiterhin bleiben wird. Die Rede ist von einem Mund- und Nasenschutz. Da sich der neuartige Coronavirus durch die Tröpfcheninfektion verbreitet und überträgt, ist es superwichtig, dass wir die Maske gerade in der Öffentlichkeit tragen. Neben Einweg-Masken setzen viele auch auf selbst genähte Pieces aus Stoff, die durch das Waschen immer wieder verwendet werden können. Reinigen wir den Schutz allerdings nicht regelmäßig, können so einige eklige Dinge passieren. Welche genau erfährst du jetzt.

1. Make-Up Reste bleiben haften

Beauty-Lover aufgepasst. Auch wir lieben es natürlich, uns zu schminken und täglich aufzufrischen. Doch dasselbe sollte auch für die Maske gelten. Jeder, der morgens Foundation, Puder und Co. verwendet und das Schutzmaske danach aufsetzt, wird sicherlich schon mal die bräunlichen Make-up-Reste auf der Innenseite gesehen haben. Setzen wir diese dann kurz ab und jemand wirft einen Blick darauf, kennen wir doch alle das unangenehme Gefühl. Damit wir so eine Situation und eine ungepflegt aussehenden Mund- und Nasenschutz vermeiden, sollten wir diese täglich bzw. vor dem nächsten Gebrauch waschen.

2. Du bekommst Pickel

Erst vor Kurzem hast du dich über deine reiner werdende Haut gefreut und plötzlich machen sich wieder neue Pickel an Kinn und Wange bemerkbar? Dann solltest du dir vielleicht noch mal überlegen, wann du das letzte Mal deinen Mund- und Nasenschutz gewaschen hast. Durch die Feuchtigkeit, die sich durch das ständige Tragen unter der Maske sammelt, können Poren schneller verstopft werden, die die Bildung von Unreinheiten, Pickelchen oder sogar Akne begünstigen.

Das könnte dich auch interessieren:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von CAMILA COELHO (@camilacoelho) am

3. Ausschläge machen sich bemerkbar

Da hört es allerdings nicht auf. Je sensibler deine Haut, umso schlimmere Folgen kann eine schmutzige Maske für deinen Teint mit sich bringen. Die ständige Reibung gegen dein Gesicht führt bereits dazu, dass deine sensible Haut trockener wird. Wäschst du diese dann auch nicht regelmäßig, können Ausschläge entstehen, die zu Juckreiz oder weiteren Reizungen führen.

4. Du atmest dieselben Bakterien immer wieder ein

Vor allem Menschen, die momentan viel unterwegs sind, öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder öfters in der Stadt sind, sollten wissen, dass ihre Maske besonders viel Schmutz abbekommt, welcher gerade außen haften bleibt. Dasselbe passiert aber natürlich auch mit den Bakterien, die in der Innenseite des Mund- und Nasenschutzes hängen bleiben. Diese atmen wir dann immer und immer wieder ein. Ziemlich eklig, finden wir.

5. Es stinkt

Schweiß, Schmutz, Mundgeruch und Co. – mittlerweile hast du sicherlich schon mitbekommen, dass sich in und an der Maske so einiges festsetzt. Dass der Mund- und Nasenschutz somit nach einer Weile anfängt zu miefen, sollte dich also eher nicht wundern. Tue dir also selbst und auch deinen Mitmenschen einen Gefallen und denke an die regelmäßige Reinigung. Entweder wirst du deine Stoffmaske einfach in die Waschmaschine oder reinigst diese per Hand. So einfach ist es!

Noch mehr Lifestyle-Themen findest du hier:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen