Lifestyle

Nespresso-Kaffee-Tasting in Sevilla

Von GRAZIA am Donnerstag, 12. September 2013 um 11:48 Uhr

GRAZIA hat sich in der andalusischen Stadt 24 Stunden lang auf die Spuren des perfekten Kaffee-Genusses begeben und die neuen Nespresso Sorten Kazaar und Dharkan getestet.

Wir nehmen Sie mit auf einen sinnlichen Rundgang durch die spanische Stadt Sevilla und verraten das Geheimnis des perfekten Milchschaums. Ob George Clooney noch auf ein Tässchen Espresso vorbei kam? Mehr erfahren Sie hier.

In Sevilla ist alles etwas extremer, die Temperaturen können im Sommer bis zu 40 Grad erreichen, auf den Straßen klappern die Pferdekutschen und die Mauren haben den Palast Alcázar mit seinen paradiesischen Gärten erschaffen, die einem den Atem rauben – ohne Witz. In diesem Clash der Kulturen haben wir einen Tag lang ausschließlich dem Kaffee gewidmet.

Waren Sie schon mal bei einem Kaffee-Tasting? Keine Angst man muss nicht hunderte Becher runterkippen, um dann kurz vor dem Herzkollaps zu stehen. Dezentes Ausspucken und genüssliches Schlürfen, ist wie bei einer Weinprobe erlaubt.

Und was wurde geschlürft? Starker Kaffee natürlich, und zwar gleich zwei Nespresso-Kapseln, die es in sich haben. Die Sorte Kazaar hat eine Intensität von 12 (sehr stark). Das Besondere ist die Mischung aus zwei unterschiedlichen Robustas und einem Arabica aus Südamerika. Die Kaffeebohnen wurden nicht maschinell getrocknet, sondern unter freiem Himmel ausgelegt, permanent gewendet und durch die Sonne getrocknet.

Im Mund fühlt sich das genau so an, der Geschmack ist herb, würzig mit einer roten Pfeffernote und anstatt sofort zu verfliegen, bleibt ein angenehmer Nachgang auf der Zunge hängen, wieder mit einem Wein vergleichbar. Die australische Gewürzexpertin Christine Manfield erklärte die intensiven Gewürzkomponenten im Kaffee, wie Kardamom, Zimt, Anis, Vanille und Nelken. Kleiner Tipp: dunkle Schokolade mit Vanille-Salzflocken zum Kaffee ist eine Geschmacksexplosion - Mmhh!

Die zweite Neuheit, Dharkan ist ein Espresso mit einer Intensität von 11. Der Kaffee ist etwas samtiger und zurückhaltender, durch die langsame Röstung des Arabica-Kaffees aus Lateinamerika und Asien bei Niedrigtemperatur. Er schmeckt nach bitterem Kakaopulver und geröstetem Getreide.

Wer nicht so ein harter Kerl ist (wie wir) und den starken Kaffee mit Milch streckt, der sollte jetzt ganz genau aufpassen, denn so wird der Milchschaum perfekt. Frische Vollfettmilch (auf keinen Fall die Halbfettvariante wählen) in einen automatischen Milchschäumer kippen, erhitzen, bis der Schaum kompakt ist. In einem kleinen Kännchen schwingen und den Boden auf den Tisch klopfen, sodass die Bläschen ganz klein werden. Erst den Kaffee in die Tasse füllen, dann den Milschaum von oben langsam hinterher kippen - fertig.

Wäre jetzt noch George Clooney vorbei gekommen, hätten wir ein perfekt geformtes Cappuccino-Herz auf dem Schaum geformt, aber zum Glück war Mister Clooney bei den Filmfestspielen in Venedig und wir dürfen noch ein bisschen üben ... Hier geht's zur Sevilla-Bildergalerie.

Mehr über die neuen Kaffee-Sorten erfahren Sie hier.

Hier gibt es noch einen tollen Shopping-Tipp für Sevilla.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!

Themen