Lifestyle

Noch nicht 18? Zehn Freiheiten, die du dir jetzt schon gönnen kannst

Von GRAZIA Deutschland am Mittwoch, 2. November 2016 um 15:46 Uhr

Endlich 18 - wie cool wäre das denn? Aber nein, erstmal steht der 17. Geburtstag vor der Tür und noch ein (furchtbar langes!) Jahr bis es endlich soweit ist. Kein Grund zum Verzweifeln – denn es gibt viele Freiheiten, die du dir jetzt schon gönnen kannst und Wege, wie du schon vorher unabhängig wirst.

Der langersehnte 18. Geburtstag ist noch so weit weg? Nicht verzagen – denn auch jetzt gibt es schon vieles was du dir gönnen kannst, um dir den Wind der Freiheit um die Nase wehen zu lassen. Diese zehn Schritte bringen dich ein ganzes Stück weiter in Richtung Unabhängigkeit. Und auch wenn es manchmal unbequem ist: Sie sorgen dafür, dass du deinem Umfeld auf Augenhöhe begegnest – was den Vorteil mit sich bringt, dass auch deine Eltern merken, dass du bereit für die große Freiheit bist und sie dich bereits jetzt als Erwachsene behandeln können.

1. Finanzielle Freiheit

Den Grundstein für das Erwachsenwerden legen vor allem die Finanzen. Denn sobald du deine Ausbildung abgeschlossen hast und aus dem Elternhaus ausgezogen bist, ist es Zeit, dich auch Geldtechnisch selbst zu versorgen. Die eigene Wohnung bezahlen, die monatlichen Fixkosten wie Handy, Internet und Nebenkosten tragen und auch selbst einkaufen und haushalten. Gar nicht so leicht, denn die neuen Sneaker müssen dann vielleicht mal bis zum nächsten Monat warten.

Diese Disziplin schon jetzt zu lernen und mit dem Geld, was du monatlich zur Verfügung hast, auszukommen, ist ein großer Schritt in Richtung Freiheit. Denn nur wenn du lernst mit deinem Geld umzugehen, kann dir die Verantwortung dafür auch übertragen werden. Zukünftig nicht mehr um einen Vorschuss zu fragen oder Extra-Geld fürs Shopping zu erbetteln, ist also mehr als Verzicht – es ist ein Signal an deine Eltern: Ich kann mit meinem Budget umgehen!

2. Der erste Job

Dein Taschengeld reicht nicht aus? Dann such dir einen Job, um es aufzustocken. Diese Verantwortung hilft dir, einen besseren Umgang mit deinem Geld zu erlernen – denn wer hart dafür arbeitet, weiß es hinterher auch mehr zu schätzen. Leichte Aushilfsjobs gibt es sogar in der Nachbarschaft, so dass es keine große Sache ist, etwas zu finden.

Auch später wirst du für dein Geld arbeiten müssen und dir jetzt bereits einen Einstieg zu verschaffen, ist ein großer Schritt in die Unabhängigkeit. Alles was du dir selbst verdienst, kannst du schließlich auch frei nach Lust und Laune ausgeben. Der Job hilft dir außerdem, dich im Berufs-Dschungel zu orientieren und dich weiter zu entwickeln. Vielleicht ist es ja der erste Schritt zu einer großen Karriere?

3. Studienplatz suchen

Du machst gerade dein Abitur und möchtest danach ein Studium anstreben? Großartig! Dann kannst du dich jetzt bereits nach geeigneten Studiengängen umschauen, die deine Interessen wieder spiegeln und dich vielleicht näher an deinen Traumberuf bringen. Viele Schulabsolventen nutzen außerdem die Wahl der Universität dazu, in eine andere Stadt zu ziehen, von zu Hause weg zu gehen und ihr eigenes, unabhängiges Leben zu starten.

Dich frühzeitig zu informieren hilft dir, die schulischen Leistungen zu erreichen, die für das Studium notwendig sind – Chemie abwählen und dann Meeresbiologie studieren wollen klappt nämlich nur selten. Ist es dann soweit, kannst du dich rechtzeitig bewerben – und durchstarten, während alle anderen noch auf Orientierungsflug sind.

4. Wochenendtrip mit den Freundinnen

Wegfahren ohne die Eltern? Das geht schon jetzt. Pack deine Freundinnen ein und begebt euch auf einen Wochenendtrip in eine andere Stadt oder vielleicht sogar ans Meer! Im Hostel seid ihr gut aufgehoben und könnt die fremde Stadt zusammen erkunden. Diese Freiheit macht Spaß und bringt neue Erfahrungen mit sich. Mit einer Mitfahrgelegenheit geht die Reise auch ohne eigenes Auto, aber genauso gut klappt es mit der Bahn, dem Fernbus oder sogar dem Flugzeug.

Wenn du bereits gezeigt hast, dass du dich gut zurecht findest und deine Eltern dir vertrauen können, werden sie auch sicherlich nichts dagegen haben, wenn ihr euch ein Wochenende lang in einer anderen Stadt vergnügt. Aber ganz wichtig: Postkarte schreiben nicht vergessen!

Ein Wochenendtrip mit der besten Freundin – das geht auch jetzt schon.

Ein Wochenendtrip mit der besten Freundin – das geht auch jetzt schon.

5. Fahren lernen mit 17

Okay, direkt alleine fahren wäre natürlich schöner. Aber: Auch mit 17 kannst du schon Fahren lernen. In der Fahrschule lernst du ganz normal, wie du dich im Straßenverkehr zu verhalten hast und kannst nach dem Abschließen der Fahrausbildung ganz normal deine Prüfung ablegen.

Anschließend darfst du mit einer Begleitperson nebendran fahren und unabhängig von der Fahrschule deine Fahrkünste ausbauen. Zwar brauchst du immer noch jemanden, der nebendran sitzt – aber ab deinem 18. Geburtstag kannst du dann voll durchstarten und deine Eltern wissen, dass du es drauf hast.

6. Roller fahren

Abgesehen davon, dass du in Begleitung Auto fahren darfst, kannst du mit dem frühen Führerschein noch etwas Weiteres: Roller fahren. Denn der Führerschein Klasse B Beinhaltet den 50ccm Führerschein, der dich tatsächlich ein Stück unabhängiger macht. Mit 45 km/h kommst du dann alleine überall hin – ganz ohne das Fahrrad oder deine Eltern zu bemühen. So kommst du da voran, wo der Bus nur drei Mal am Tag fährt. Ein echter Vorteil - auch für die, die dich sonst fahren mussten.

7. Deinem Hobby nachgehen

Das klingt erstmal banal. Aber: Dein Hobby gehört nur dir! Ob es Handball, Nähen, Joggen oder Kochen ist – du hast alle Freiheiten der Welt und niemanden, der dir etwas vorschreiben kann. Okay, ein gutes Zeitmanagement gehört dazu, denn schließlich sind die Pflichten wichtig und müssen erfüllt werden. In deiner Freizeit kannst du jedoch machen was du möchtest – ob es die Vorbereitung auf den nächsten Tanz-Wettkampf oder das Trainieren für den Halbmarathon ist.

Diese Unabhängigkeit zu begreifen und vor allem auch zu nutzen, ist wichtig und formt deinen Charakter – schließlich sagt auch dein Hobby viel über dich aus und kann dich weiter bringen. Deine Freizeit als Freiheit zu verstehen, macht dich unabhängig und zufrieden.

8. Verantwortung übernehmen

Zum Erwachsenwerden gehört eins ganz unabdingbar dazu: Verantwortung übernehmen. Für dich, für deine Pflichten, für dein Eigentum und für dein Geld. Egal worauf du es überträgst, Verantwortung zu übernehmen und anderen nicht zur Last zu fallen, ist ein großer Schritt in Richtung Freiheit. Denn dein Umfeld nimmt dich automatisch anders war, wenn es weiß dass auf dich Verlass ist.

Dazu gehört, Dinge zu erledigen, die in deinen Aufgabenbereich fallen, die Schuld nicht auf andere zu schieben und Fehler, die dir passieren auch als solche anzuerkennen. Mit dem Vertrauen, dass sie dir entgegen bringen können, kommen automatisch auch Freiheit und der Umgang mit dir als Erwachsene.

Unabhängigkeit, Verantwortung und Freiheit – wer den Führerschein mit 17 macht, darf schon vorher fahren  und zwar ganz alleine auf einem 50 cmm-Roller.

Unabhängigkeit, Verantwortung und Freiheit – wer den Führerschein mit 17 macht, darf schon vorher fahren  und zwar ganz alleine auf einem 50 cmm-Roller.

9. Ausgehen

Ausgehen und Party machen – das gehört ganz klar zur Freiheit dazu. Und wenn es was zu feiern gibt, darf man auch mal auf den Putz hauen, auch wenn du noch keine 18 bist. In der Disko gilt dann zwar Sperrstunde und auch den harten Alkohol gibt’s noch nicht. Aber wie wir alle in How I Met Your Mother gelernt haben: "Nichts Gutes passiert nach 2 Uhr morgens.“ und ganz wichtig: „Kinder, trinkt niemals Tequila.“ Ein guter Abend mit Freunden macht Spaß schweißt euch zusammen – also keine falsche Scheu, ausgehen muss auch jetzt schon sein.

10. Die erste eigene Wohnung planen

Dein Studium oder die weitere Ausbildung führt dich in eine andere Stadt? Wunderbar! Dann kannst du dir jetzt schon Zeit nehmen, deine erste eigene Wohnung zu planen. Wer sich frühzeitig in der neuen Stadt umschaut und WG-Castings mitmacht, hat den Stress nicht dann erst, wenn es tatsächlich losgeht. Für die Studentenbude müssen schließlich jede Menge kreative Ideen her, wie alles auf 20 Quadratmetern unterkommt.

Kreative Stauraumlösungen here we come! Einfach mal umschauen, Pinnwand anlegen und losgeplant – macht richtig Laune und Vorfreude auf die erste eigene Wohnung. Wenn es auch noch etwas dauert - Träumen darf schließlich sein.

Themen
18,
erwachsen,