Lifestyle

Oatmeal-Diät: So purzeln mit der Getreide-Mahlzeit die Pfunde im Nu

Von Marvena.Ratsch am Dienstag, 12. Mai 2020 um 13:07 Uhr

Ein frisch zubereitetes Oatmeal mit Früchten, Zimt und Co. schmeckt nicht nur köstlich, diese Mahlzeit ist auch eine Wunderwaffe im Kampf gegen überschüssige Pfunde. Kein Wunder also, dass es mit diesem Gericht aus Haferflocken auch eine vielversprechende Diät gibt, dank der bis zu zwei Kilo pro Woche purzeln sollen.

Dass Haferflocken eine Menge positiver Eigenschaften nachgesagt werden und dass das Getreide in keinem ausgewogenen Speiseplan fehlen sollte, dürfte mittlerweile kein allzu großes Geheimnis mehr sein. Auch die Zubereitungsmöglichkeiten der Flocken sind vielfältig, denn ihr könnt diese beispielsweise als Zutat für einen köstlichen und zugleich gesunden Kuchen oder für knusprige Kekse und Riegel verwenden oder natürlich auch für die wohl beliebteste Getreidemahlzeit, dem Oatmeal. Der Haferbrei, für den Haferflocken, wie die Bio-Variante von Alnatura, mit Wasser, Milch oder einer pflanzlichen Alternative aufgekocht werden und so zu einer cremigen Masse andicken, ist reich an wichtigen Nährstoffen wie Ballaststoffen, Proteinen, hochwertigen Kohlenhydraten, Vitaminen sowie Magnesium, Eisen, Zink und Kupfer. Diese sind nicht nur essenziell für ein kräftiges Immunsystem, sie spielen auch eine wichtige Rolle im Kampf gegen lästige Problemzonen an Bauch, Hüften und Po. Kein Wunder also, dass es auch eine spezielle Diät mit dieser gesunden Köstlichkeit gibt, dank der ihr euch von bis zu zwei Kilo pro Woche verabschieden könnt.😍

Oatmeal-Diät: So funktioniert die Abnehmmethode

Während viele Diäten mit komplizierten Ernährungsplänen daherkommen, sieht es bei der Abnehmmethode mit Oatmeal sehr viel übersichtlicher aus. Das Wichtigste ist, dass ihr euer sonstiges Frühstück durch eine Portion des warmen Haferbreis ersetzt, die in diesen stylischen Kokusnussschalen auch noch optisch richtig in Szene gesetzt werden kann. Allerdings keine Instant-Variante, die verstecke Kalorien, Zucker und Co. enthält, sondern frisch zubereitete Haferflocken. Diese könnt ihr schließlich noch mit Zimt, Nüssen, Kakao, frischen Früchten (am besten Varianten, die einen positiven Effekt auf den Stoffwechsel haben) sowie natürlicher Süße aus beispielsweise Honig aufpeppen. Achtet auch darauf, dass ihr bestimmte Fehler bei der Zubereitung, die diese Mahlzeit in eine Kalorienbombe verwandeln, unbedingt vermeidet. Außerdem solltet ihr den Haferbrei warm essen, denn dies hat laut einer Studie noch zusätzlich einen positiven Effekt auf abnehm-relevante Funktionen des Körpers wie der Verdauung oder dem Stoffwechsel. Was nun das Besondere an diesem Frühstück ist?

©Istock

Eine Portion Oatmeal am Morgen sorgt dank der langkettigen Kohlenhydrate und der Ballaststoffe, die nur sehr langsam verdaut werden und somit ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl vermitteln, dafür, dass ihr bis zum Mittagessen kein Verlangen nach ungesunden Snacks verspürt, was euch wiederum einige unnötige Kalorien erspart. Gleichzeitig regt diese Mahlzeit die Verdauung an, die bekanntermaßen ein wichtiger Mitspieler eines aktiven Stoffwechsels ist. Zu guter Letzt wirkt sich das warme Getreidegericht auch noch positiv auf den Blutzuckerspiegel und die Ausschüttung des Hormons Insulin aus, was wiederum die Fettverbrennung fördert, die letztendlich den lästigen Röllchen an Bauch, Hüften und Po an den Kragen geht.

Auch wenn es Oatmeal-Diät heißt, muss zum Lunch schließlich kein Haferbrei auf dem Tisch stehen, sondern eine Mahlzeit, die ohne große Mengen an Kohlenhydraten auskommt und dafür aus wertvollen Ballaststoffe und Proteinen besteht. Diese sind beispielsweise in vielen Gemüsesorten, magerem Fleisch und Fisch sowie in Eiern, Magerquark und fettarmen Käse zu finden, was sich vielfältig zubereiten lässt – beispielsweise als Salat, Suppe oder Auflauf. Aus diesen Lebensmitteln sollte schließlich auch euer Abendbrot zubereitet werden. Dabei solltet ihr pro Tag nicht mehr als 1.300 Kalorien zu euch nehmen und auf industriellen Zucker sowie Alkohol verzichten. Eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung in Form von Wasser und ungesüßtem Tee ist bei dieser Abnehmmethode schließlich das Zünglein auf der Waage und sorgt dafür, dass die Pfunde noch schneller purzeln und ihr das Projekt "Traumfigur" pünktlich zum Sommer verwirklichen könnt.👙

Diese Lifestyle-News könnten auch interessant für dich sein: 

Laut Studie: Diese Obstsorte hilft beim Abnehmen

Abnehmen: Dieser Drink lässt im Sommer die Pfunde purzeln