Lifestyle

Gesundheit: Dieses Obst macht krank

Von Silky am Mittwoch, 27. Januar 2021 um 12:24 Uhr

Du liebst Obst über alles? Dann solltest du allerdings bei einer Frucht ganz besonders aufpassen, denn sie kann krank machen…

Sie sind lecker, fruchtig und der perfekte Snack für zwischendurch. Die Rede ist natürlich von Obst. Von Bananen über Beeren bis hin zu Trauben – seit unserer Kindheit bekommen wir zu hören, dass Früchte optimale Vitaminquellen sind und wir sie für einen gesunden Lifestyle in unseren Alltag integrieren sollten. Dies ist auch wahr, denn Obst versorgt unseren Körper mit viel Flüssigkeit und unter anderem mit wichtigem Vitamin A, B und C. Allerdings sollten wir es mit der Einnahme auch nicht übertreiben. Lebensmittel wie Äpfel, Birnen oder Weintrauben enthalten zudem auch eine Menge Fruchtzucker, die in großen Mengen verzehrt, die Blutgefäße schaden, Diabetes hervorrufen und dick machen. Abgesehen davon gibt es allerdings eine bestimmte Obstsorte, die aufgrund von Bakterien sogar wirklich krank machen und der Gesundheit schaden kann. Um welche es sich handelt, verraten wir jetzt.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Diese Frucht kann deiner Gesundheit schaden

Obst kann krank machen? Wir geben zu, wir waren auch verwirrt. Doch es gibt tatsächlich eine Frucht, die unserer Gesundheit nicht guttut. Die Rede ist von Melonen. Darunter fallen vor allem Wasser-, Honig- und Cantaloupe-Melonen, die bereits in der Vergangenheit mit Ausbrüchen von Lebensmittelvergiftung in Verbindung gebracht wurden. Grund dafür sind sogenannten Listerien. Dies sind Bakterien, die vermehrt in den auf dem Boden angebauten Früchten vorkommen und für grippeähnliche Symptome wie Muskelschmerzen, Erbrechen oder Fieber sorgen können. Besonders gefährlich ist dabei die Cantaloupe-Melone, die aufgrund ihrer rauen und vernetzen Hautschicht mehr Keime trägt, die bis ins Fruchtfleisch gelangen. Auch nach einer gründlichen Reinigung ist es hierbei schwierig, alle schädlichen Bakterien zu entfernen. Professor Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung, sagt: "Salmonellen, Listerien oder EHEC können sich auf dem säurearmen Fruchtfleisch von Melonen relativ schnell vermehren (…) Zum Schutz vor Infektionen sollten Verbraucher vorgeschnittene Melonen deshalb rasch verzehren oder kühlen." Laut der BfR starben im Jahr 2011 33 Menschen an einer Infektion durch "Listeria monocytogenes" in den USA.

Wer das Risiko, an solch einer Infektion zu erkranken, minimieren will, muss beim Verzehr stets auf ein hygienisches Umfeld in der Küche achten: Die Hände sollten immer gewaschen werden und auch sauberes Besteck und Schneidebretter sind essenziell. Dies gilt natürlich nicht nur beim Obst, sondern generell bei einem jeden Umgang mit Lebensmitteln.

Foto von Susanne Jutzeler von Pexels

Noch mehr Lifestyle-Themen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen