Lifestyle

Orangenhaut: 5 Lebensmittel, die Cellulite effektiv mindern

Von Anne-Kristin.Baum am Samstag, 16. Mai 2020 um 15:22 Uhr

Wenn der Sommer vor der Tür steht, sollen uns weder lästige Fettröllchen noch nervige Cellulite die Freude an unseren neuesten Bikinis verderben. Wir haben fünf Lebensmittel ausfindig gemacht, die Orangenhaut im Nu den Kampf ansagen.

Die Vorfreude steigt mit jedem Tag. Endlich kommen wir dem Sommer Schritt für Schritt näher, was sich nicht nur an den immer höher steigenden Temperaturen, sondern auch an den längeren Tagen und den kurzen Sommerklamotten, die schon überall fleißig aus den Kleiderschränken gekramt werden, erkennen lässt. Leider legen kurze Röcke und knappe Shorts aber auch eine unserer lästigsten Problemstellen frei: Cellulite! Ein Ärgernis, welches uns die Laune im Sommer zum Teil ganz schön vermiesen kann. Damit ist jetzt aber Schluss, denn wir haben fünf Lebensmittel gefunden, mit denen ihr das Problem im Handumdrehen loswerdet. Welche das sind, verraten wir euch jetzt. 👆🏼

 

1. Leinsamen

Mit Leinsamen können wir die unschönen Stellen an unseren Beinen und am Po noch bis zum Sommer bekämpfen. Ein wichtiger Faktor, der für die Entstehung von Cellulite verantwortlich ist, ist unser Östrogen-Spiegel. Ein Grund dafür, dass auch nur Frauen mit Orangenhaut zu kämpfen haben. Leinsamen können dabei helfen den Spiegel zu regulieren und wirken so als echter Geheimtipp. Schon ein Löffel am Tag kann zu Erfolgen führen. Gebt das Superfood dafür einfach in Smoothies, als Ergänzung ins Müsli oder als Topping auf euren Joghurt. 🌾

© iStock

2. Eier

Um der lästigen Orangenhaut entgegenzuwirken, braucht es vor allem eines: jede Menge Kollagen! Es ist der Hauptbestandteil unseres Bindegewebes und sorgt dafür, dass es elastisch bleibt und seine Spannkraft nicht verliert. Für einen zusätzlichen Kollagen-Booster, sollten wir deshalb ganz dringend Eier auf unseren Speiseplan setzen. Sie versorgen unseren Körper mit Eiweißbausteinen in Form von Aminosäuren. Diese sind ganz erheblich an der Kollagen-Bildung beteiligt. Eine echte Wunderwaffe also für unsere lästigen Cellulite-Problemstellen. 🥚

3. Zitrusfrüchte

Wer der Orangenhaut den Kampf ansagen möchte, sollte sich den Begriff tatsächlich zu Herzen nehmen. Zitrusfrüchte, wie Orangen oder Grapefruits können nämlich dabei helfen die lästigen Stellen verschwinden zu lassen. Sie enthalten jede Menge Vitamin C, welches antioxidativ wirkt und die Produktion von Kollagen anregt. Das kräftigt das Bindegewebe und lässt Cellulite keine Chance. Der in Grapefruits enthaltene Farbstoff Lycopin fördert zudem die Durchblutung und hält den Stoffwechsel aktiv. Das macht es der Cellulite schwerer, sich auszubreiten. 🍊

© iStock

4. Knochen-Brühe

Eindeutig nichts für schwache Nerven, schon gar nicht für die Veggies unter uns. Ja, Knochen-Brühe, wie sie beim Auskochen von Knochen entsteht, kann effektiv dabei helfen, Orangenhaut zu bekämpfen. Für eine optimale Entfaltung sollte die Brühe mindestens drei Stunden köcheln. Dann setzen sich Mineralstoffe, wie Magnesium und Calcium frei. Zudem enthält die Brühe Proteine, wie etwa Kollagen, welches das Bindegewebe stärkt und sogar einen Anti-Aging-Effekt haben soll. 🍜

5. Avocado

Auch unser allseits beliebtes Superfood, die Avocado, hilft uns dabei, die lästige Orangenhaut loszuwerden. Grund dafür ist das in den grünen Früchten enthaltene Kalium, welches dabei hilft den Körper zu entwässern. Eindeutig ein gutes Zeichen, denn weniger Wassereinlagerungen führen vor allem an Beinen und Po zu weniger unschönen Dellen und Beulen. 🥑

© iStock

Diese Lifestyle-News könnten dich auch interessieren:

Ernährung: Diese Lebensmittel signalisieren deinem Körper, dass er satt ist

Französinnen: Diese Snacks essen Frauen aus Frankreich für eine schlanke Silhouette