Lifestyle

Diese proteinhaltigen Lebensmittel sind geheime Dickmacher

Von Lena.Everling am Sonntag, 27. Dezember 2020 um 13:00 Uhr

Für viele Ladies, die Abnehmen wollen, sind Kohlenhydrate der größte Feind. Stattdessen setzen sie verstärkt auf eiweißhaltige Lebensmittel. Doch auch diese können versteckte Dickmacher sein…

Kohlenhydrate stehen ganz oben auf der schwarzen Liste vieler Diäten, während Proteine zu den Lebensmitteln zählen, die uns im Nu schlank zaubern. Sie fördern schließlich das Muskelwachstum nach dem Workout und bringen einen genialen Abnehm-Effekt mit sich. Doch leider trifft diese positive Wirkung nicht auf alle Eiweiße zu. Wenn man sich an den falschen Lebensmitteln bedient oder eine zu große Menge falscher Proteine zu sich nimmt, kann schnell das Gegenteil eintreten – statt einem Gewichtsverlust zeigt die Waage plötzlich ein paar Pfunde mehr an. Das kann an der Proteinmenge, den falschen Inhaltsstoffen oder der hohen Kalorienzahl der Lebensmittel liegen. Denn hinter einigen vermeintlich gesunden Eiweißquellen verbergen sich nicht selten Fett- und Zuckerfallen. Wir verraten, welche proteinhaltigen Lebensmittel du ab jetzt von deinem Diät-Plan streichen solltest.

Weitere Lifestyle-News rund ums Abnehmen findest du hier: 

1. Proteinriegel

Vor oder nach dem Workout gönnen wir uns gerne mal Eiweißriegel, da sie sogar in verführerischen Geschmacksrichtungen wie „Schoko-Brownie“ oder „Cookies“ daher kommen und nicht nur praktisch für unterwegs, sondern auch super gesund sein sollen. Doch leider stecken in den vermeintlichen Fitness Bars nicht nur Proteine, sondern vor allem Zucker, unsgesunde Transfette und diverse Konservierungsstoffe. Die Kalorien, die wir beim Training verbrannt haben, nehmen wir so schnell wieder auf und das Workout war für die Katz. Proteinriegel müssen jedoch nicht immer ungesund sein – achte beim Kauf daher auf zuckerarme Produkte oder bereite selbst Protein Bars zu. So kannst du sichergehen, was wirklich im Riegel steckt.

2. Quark

Wenn wir ein paar Kilos abspecken wollen, setzen wir häufig auf Quark. Es ist schließlich ein wundervoller Proteinlieferant, der unseren Pfunden den Kampf ansagt. Doch Vorsicht: Viele Quarksorten enthalten künstliche Fruchtaromen oder reichlich Zucker. Die perfekte Alternative ist daher Magerquark. Getoppt mit frischen, saisonalen Früchten, wie gerade jetzt im Winter mit Äpfeln oder Kaki, oder im Sommer mit frischen Beeren, ist es super lecker, gesund und dazu noch kalorienarm.

3. Käse

Gouda, Emmentaler oder Mozzarella: Käse ist ohne Zweifel eine tolle Proteinquelle – allerdings nur, wenn man ihn in Maßen und die richtige Sorte verzehrt. Bestimmte Arten wie beispielsweise Schmelzkäse oder Camembert sind nicht gerade sinnvoll bei einer Diät. Zwar stecken sie voller Proteine, jedoch überwiegt der hohe Fettanteil. Dementsprechend haben sie viele Kalorien. Wer also zu viel nascht, wird seine Pfunde schnell wieder auf den Rippen haben und zunehmen. Doch Käse-Liebhaber müssen nicht komplett auf den Genuss verzichten. Achte darauf, es in Maßen zu verzehren und wähle gezielt fettarme Sorten. Empfehlenswert sind vor allem Hüttenkäse oder Frischkäse mit geringem Fett- und hohem Protein-Gehalt.

© Foto von Irita Antonevica von Pexels

4. Nüsse

Nüsse enthalten wichtige Omega-3-Fettsäuren und je nach Sorte ein ordentliche Portion Eiweiß – optimal für Veggies und Veganer. Obwohl die Fette gesund sind, solltest du sie in Maßen verzehren. Cashews, Paranüsse, Mandeln & Co. haben nämlich einen hohen Fett- und Kaloriengehalt und können deinen Diät-Plan ganz schön crashen. Vor allem Cashewkerne sind reich an Kohlenhydraten, was viele gar nicht wissen. Eine Handvoll Nüsse pro Tag reicht völlig aus, um alle wertvollen Nährstoffe aufzunehmen und das Abspecken nicht zu sabotieren.

5. Eiweißshakes

Häufig werden Proteinshakes als Mahlzeiten-Ersatz während einer Diät eingesetzt. Gerade Sportler setzen häufig auf den Drink, um eine Extra-Portion Eiweiß für die Muckis zu garantieren. Doch viele Produkte im Supermarkt enthalten zu viel Eiweiß, um wirklich effektiv sein zu können oder enthalten eine Überdosis Zucker, die die Fitness-Bemühungen nutzlos macht. Auch von künstlichen Zusatzstoffen wie Süßstoffen, sollte man sich fernhalten, da diese den Heißhunger fördern oder deinen Stoffwechsel total durcheinanderbringen. Damit Proteinshakes ihre volle Wirkung entfalten, solltest du daher Produkte ohne Zusatzstoffe oder Extra-Zucker wählen. Ein selbst zubereiteter Eiweißshake mit Buttermilch, Magerquark & Co. bietet natürlich die beste Garantie.

Diese weiteren Lifestyle-News dürften dich ebenfalls interessieren: