Lifestyle

Schlanke Frauen: So sparen sie 500 Kalorien täglich ein, ohne es zu merken

Von Inga am Freitag, 14. Februar 2020 um 10:36 Uhr

Wer bislang dachte, alle schlanke Frauen würden sich an eiserne Diäten halten, den können wir beruhigen. Stattdessen machen sie sich einige Angewohnheiten zunutze, dank welchen es ihnen gelingt, bis zu 500 Kalorien einzusparen und dabei nicht mal auf etwas verzichten zu müssen…

"Wie machen sie das nur", fragen wir uns hin und wieder, wenn wir einer Frau mit einer schlanken Linie begegnen und wundern uns, ob sie sich an eine strenge Diät hält oder einfach nur mit guten Genen gesegnet wurden. Häufig liegt die Wahrheit in der Mitte, doch nicht alle schlanken Frauen verzichten für ihre Figur auf Pasta, Burger und Co. und verkneifen sich jede Leckerei, stattdessen machen sich den einen oder anderen Trick im Alltag zunutze, dank dem sie reichlich Kalorien einsparen und das, ohne wirklich auf etwas verzichten zu müssen. Wir sind dem auf den Grund gegangen und haben herausgefunden, um welche Angewohnheiten und Ernährungsgrundsätze es sich dabei handelt, dank denen wir bis zu 500 Kalorien am Tag weniger zu uns nehmen, ohne es zu merken…

1. Das richtige Frühstück  

Wir haben bereits mehrfach darüber berichtet, wie wichtig die richtigen Lebensmittel, Zutaten und Nährstoffe am Morgen für den Abnehmerfolg sind. Denn nicht nur liefern wir unserem Körper mit der ersten Mahlzeit des Tages die nötige Energie, auch verhindern wir lästige Heißhungerattacken im Laufe des Vormittags und bringen unseren Stoffwechsel auf Hochtouren. Schlanke Frauen setzen daher auf ein proteinhaltiges Frühstück, zum Beispiel in Form von Haferflocken oder Eierspeisen, eine große Portion Obst, das wichtige Vitamine liefert sowie gesunde Fette und Ballaststoffe, um lange satt zu bleiben – hier eignet sich beispielsweise Vollkornbrot mit Avocado.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sofia Tsakiridou (@matiamubysofia) am

2. Jeden Bissen ordentlich kauen 

Auch dieser Trick ist längst kein Geheimnis mehr, wird im Stress des Alltags aber häufig vergessen. Trotzdem sollten wir uns immer wieder daran erinnern, nicht zu schlingen, sondern langsam zu essen und jeden Bissen ausgiebig zu kaufen (empfohlen wird 30 bis 32 Mal). Nicht nur können wir unser Essen so vielmehr genießen und nehmen jeden Happen bewusster wahr, auch kann unser Essen im Magen besser verdaut werden. Zudem soll so der Blutzuckerspiegel konstant gehalten werden, sodass wir wenig später nicht vom Heißhunger überrascht werden.

3. Wasser mit Obst und Kräutern anreichern 

Diesen Trick befolgen fast alle Models, denn es hat sich allmählich herumgesprochen, wie effektiv Infused Water für den Abnehmerfolg und ein gesundes Leben ist. Indem wir unser Wasser nicht einfach pur trinken, sondern mit frischem Obst, wie Zitrone, Grapefruits und Beeren, sowie Kräutern, wie Thymian oder Rosmarin, anreichern, wird unser Stoffwechsel angeregt und wir verbrennen über den Tag verteilt zusätzliche Kalorien, was sich positiv auf unsere Linie auswirkt. Ohnehin ist Wasser trinken unverzichtbar für eine schlanke Figur – empfohlen werden zwei bis drei Liter am Tag. 

4. Gesunde Snacks 

Einen wesentlichen Teil der täglichen Kalorienzufuhr nehmen bei vielen Menschen Snacks ein, die häufig echte versteckte Kalorienbomben sind und sich direkt auf unseren Hüften in Form von Fettdepots absetzen. Dies wissen auch schlanke Frauen, die deshalb niemals auf zuckerhaltige Müsliriegel, Vollmilchschokolade und Co. setzen, wenn sie der Hunger überkommt. Stattdessen naschen sie ein paar Nüsse, die wertvolle Fette liefern, trinken einen grünen Smoothie oder naschen auch mal dunkle Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil, um die Zeit bis zur nächsten Mahlzeit zu überbrücken. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Romee Strijd (@romeestrijd) am

5. Kleine Portionen

Zu guter Letzt kommt es aber nicht nur auf die Art der Mahlzeiten an, sondern auch auf die Größe der Portionen. Hier können wir unser Gehirn nämlich kinderleicht austricksen, indem wir ganz einfach auf kleinere Portionen setzen. Da unser Sättigungsgefühl erst nach 15 bis 20 Minuten einsetzt, stellen wir somit meist fest, dass wir längst gesättigt sind und nicht unbedingt einen Nachschlag benötigen. Haben wir hingegen eine große Portion auf dem Teller, sind wir mehr dazu verleitet, diese auch aufzuessen, sodass wir uns am Ende womöglich noch "überessen"

Weitere Lifestyle-News findet ihr hier:

Abnehmen: So verliert ihr mithilfe der OMG-Diät 9 Kilo 6 Wochen

Männer: Das denken sie wirklich beim Sex