Lifestyle

Schnarchen: Mit diesen Dingen kann man es aufhalten

Von Sophia am Freitag, 2. Juli 2021 um 15:33 Uhr

Ein schnarchender Partner kann ganz schön an den Nerven zerren – glücklicherweise kommen wir mit unseren fünf Tipps gegen ungewollte Hintergrundgeräusche jetzt zur Rettung...

Ihr seid auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für euch ausfindig gemacht und verraten euch, welche Lieblinge ihr euch nicht entgehen lassen könnt! 🛍

Wer kennt das nicht: Man ist kurz davor, in einen friedlichen Schlaf zu sinken und plötzlich fängt es von der anderen Betthälfte an zu grummeln – anfänglich sanft, dann immer hartnäckiger. So sehr man den Partner auch liebt, früher oder später verlässt man dann genervt das Ehebett und sucht vergeblich nach einem ruhigen Rückzugsort. Glücklicherweise haben wir uns für die Schnarch-Opfer eingesetzt und nach den besten Methoden gesucht, die das Schnarchen aufhalten können. Wir sind uns sicher, dass wir euch mit unseren Forschungsergebnissen einen ungestörten Schlaf bescheren können! Die fünf besten Tipps haben wir in diesem Artikel für euch zusammengestellt...

Diese Amazon-Deals des Tages solltet ihr nicht verpassen:

1. Nase freihalten

Wer nur schlecht – oder sogar gar nicht – durch die Nase atmen kann, atmet automatisch durch den Mund. Das führt dazu, dass sich die Atemwege verengen und die Zunge nach hinten gezogen wird. Das Resultat: Schnarchen im Schlaf und ein genervter Bettpartner. Ein Nasenspreizer kann hier Abhilfe schaffen, indem es den Naseneingang erweitert und dadurch das normale Atmen erleichtert. Das praktische Tool könnt ihr übrigens direkt bei Amazon für nur ca. 13 Euro bestellen.

2. Leichte Mahlzeiten essen

Mit einem vollen Magen schlafen gehen ist nicht förderlich – weder für eine gesunde Verdauung noch für einen guten Schlaf. Der Grund: Ein gut gefüllter Bauch schiebt das Zwerchfell und die Lunge nach oben, was die Luftwege verringert und zum Schnarchen führt. Deshalb: Abends – insbesondere kurz vor dem Schlafengehen – nur leichte Kost essen. Was die beste Portionsgröße für das Dinner ist, haben wir außerdem hier für euch zusammengefasst.

3. Schlafposition anpassen

Wer nachts auf dem Rücken liegt, hat ein größeres Risiko, dass die Zunge zurückrutscht und die Atmung behindert. Das Risiko ist außerdem größer, je flacher man schläft. Zwei übereinandergelegte Kopfkissen erhöhen die Schlafposition und öffnen die Atemwege. Für Rückenschläfer ist ein spezielles Antischnarchkissen eine gute Lösung – bei Amazon für nur ca. 65 Euro erhältlich.

4. Kein Alkohol am Abend

Zu viel Flüssigkeit am Abend kann zu Wassereinlagerung führen – das lässt das Gewebe anschwellen und begünstigt das Schnarchen. Auch Alkohol sollte mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen vermieden werden, da es die Mund- und Rachenmuskulatur entspannt und die Atmungsaktivität vermindert, was – ihr habt es erraten – natürlich auch wieder zu Schnarchen führen kann.

5. Rauchen vermeiden

Es gibt genug wissenschaftliche Gründe gegen das Rauchen und wir haben jetzt sogar noch ein Argument mehr für euch: Rauchen verursacht die nervigen Geräusche beim Schlafen! Das liegt daran, dass Rauchen dazu beitragen kann, dass die Schleimhäute anschwellen und der Sauerstofftransport des Körpers behindert wird. Hier hilft nur mit dem Rauchen aufhören! Eine Nikotin-Kur kann dabei helfen: Das Nikotinspray von Nicorette ist auf Amazon für nur ca. 52 Euro erhältlich.

© Pexels/Andrea Piacquadio

Diese Lifestyle-Artikel könnten euch auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen