Lifestyle

Schokoladen-Diät: So könnt ihr mit der Süßigkeit die Pfunde zum Purzeln bringen

Von Julika am Montag, 7. September 2020 um 13:07 Uhr

Du wünschst dir eine schlanke Taille ohne Verzicht? Dann hätten wir da was für dich: Bei der Schokoladen-Diät ist der vermeintliche Abnehmkiller ausdrücklich erlaubt! Was dahinter steckt und wie diese Methode funktioniert, erfährst du hier.

Wer einen flachen Bauch möchte, sollte Süßigkeiten von seinem Speiseplan streichen. Ob Gummibärchen, Zimtschnecke oder Schokoriegel – die kleinen Sünden haben nichts auf dem Speiseplan zu suchen. Schokolade als ultimative Abnehmwaffe? Klingt für uns daher eher nach einer Wunschvorstellung und fast zu schön, um wahr zu sein. Tatsächlich aber nur fast, denn eine dänische Studie fand heraus, dass das Naschen von Zartbitterschokolade sättigt und gleichzeitig den Appetit für nachfolgende Mahlzeiten zügelt. Die Bitterstoffe erhöhen den Zuckerstoffwechsel und sorgen dafür, dass dein Körper nicht nur während des Naschens, sondern auch noch danach Kalorien verbrennt. Siehe da, Schoki kann dem Körper tatsächlich dabei helfen abzunehmen, und mit der Schokoladen-Diät gelingt dir dies besonders einfach.

Süßes in die Diät integrieren – so nimmst du mit Schokolade ab

Bevor es mit der köstlich klingenden Diät losgehen kann, solltest du jedoch zuerst 72 Stunden auf Zucker jeglicher Art verzichten. Hierbei ist auch Fruchtzucker in Obstsorten wie Bananen und Äpfeln verboten. Nach der Abstinenz kann das Schlemmer-Abnehmprogramm allerdings so richtig losgehen. Regel: Vor JEDER Mahlzeit werden ab jetzt zwei kleine Stücke Schokolade gegessen. Wichtig: Diese sollte möglichst dunkel sein. Je kakaohaltiger der Snack, desto effektiver und vor allem schneller schmelzen letztendlich die Kilos. Experten empfehlen dabei ein Vorlauf von etwa 30 Minuten. Frühstückst du also regelmäßig um 9 Uhr, steht bereits um 8.30 Uhr die erste kleine Nasch-Einheit auf dem Plan. Selbes gilt für das Mittagessen und gegen Abend solltest du spätestens um 17 Uhr zur Schokolade greifen. Zudem sollten während deiner Diät besonders morgens viele Ballaststoffe auf dem Teller landen. Laut Studien hat sich zu Beginn des Tages eine große Schale Haferflocken mit frischem Obst bewährt. Mittags hingegen werden die Kohlenhydrate bereits reduziert und nur noch mit kleinen Portionen wie Süßkartoffeln oder Linsen sowie Salat gedeckt, während abends Low-Carb-Gerichte mit leichten Eiweißquellen (wir lieben Fisch oder Tofu) und grünem Gemüse auf dem Tisch landen. Die Anzahl der Kohlenhydrate wird demnach im Laufe des Tages stetig reduziert, sodass der Körper über Nacht auf Fettreserven zurückgreifen muss.

Hier findest du noch mehr Diäten:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ChocolatyTale (@chocolatytale) am

Natürlich sollte auch Bewegung nicht zu kurz kommen, denn der Ernährungsplan allein wird leider nicht jedes ungeliebte Polster vertreiben. Anders als beim Essen, kommen in Sachen Sport allerdings keine Regeln auf dich zu: Ob Joggen, HIIT-Workout oder Yoga – hauptsache du bewegst dich mindestens 20 Minuten täglich und es macht Spaß! Viel Wasser trinken, wir orientieren uns dabei an mindestens zweieinhalb Liter täglich, halten zusätzlich fit und runden den Plan ab. Denn auch Wasser regt den Stoffwechel an. Wie fix und nachhaltig sich dann Abnehmerfolge einstellen, hängt ganz von deiner Disziplin ab. Denn wie bei jeder Diät, musst du dich auch hier trotz (oder eben wegen!) der leckeren Schokolade zurückhalten und darfst nicht über die Stränge schlagen. Süßes ist zwar erlaubt, aber nur in kleinen Mengen. Tipp: Traue dich gleich an eine Tafel mit 85 Prozent (die "Excellence 85 %" von Lindt kannst du auch für 8 Euro über Amazon kaufen) oder sogar 90 Prozent Kakaoanteil und sehe diese eher als Belohnung, nicht als Muss. Dann ist das Programm vielleicht die Abnehmmethode, die dir die Reue beim Naschen nimmt.

Hier findest du noch mehr Lifestyle-Themen: